Zum Inhalt springen

Einzelsport Erwachsene   Einzelsport Jugend  

01 - 02. September 2018
Bericht zu den Kreismeisterschaften 2018

Die Vorbereitungen auf die am kommenden Wochenende beginnende Meistersaison 2018/19 im Tischtennis sind abgeschlossen. Vielerorts fanden Vereinsmeisterschaften und gezielte Vorbereitungen statt. Vorletztes Wochenende die Wildecker Meisterschaften, ein Turnier für Zweier-Teams. Und nun sind auch die Kreismeisterschaften am letzten Wochenende passee.

Das Wildecker Turnier war diesmal nicht so gut besucht wie in den vergangenen Jahren und in der offenen Gruppe setzten sich auch Spieler aus den Nachbarkreisen durch. Im Halbfinale trafen Florian Bierwirth (SVH Kassel) und M. Orhan auf Tobias Mangold (Lüdersdorf) und Claudia Richter (Richelsdorf). Die Kasseler gewannen 3:0. Im anderen Halbfinale spielten Noah Weber (Kassel) und Jana Schneider (Richelsdorf) gegen Kristof Szydlowski und Karl Simon (beide Albungen). Hier gewannen Weber/Schneider 3:1.

Im Endspiel unterlagen Weber/Schneider jedoch den Kasselern Bierwirth/Orhan 1:3.

Da hätte der TTC Richelsdorf bei der Ausrichtung in Obersuhl doch mehr Teilnehmer verdient. Weitere Resultate auf der Internet-Plattform des HTTV.


Gut besucht waren die Kreismeisterschaften des TTC Lüdersdorf in der Bebraer Großsporthalle. 138 Einzelstarter (2017 - 126 Spieler) waren es diesmal.

Die höchste Damenklasse gewann Malin Schmidt-Wecken aus Richelsdorf, vor Annika Erbe (Weiterode) und Jana Fey (Lüdersdorf). Bei den Damen auf Bezirksebene war Annika Erbe vor Shari Rolf (Weiterode) erfolgreich. Daniela Rimbach (Richelsdorf) gewann die Klasse bis 1500 TTR-Wert, vor Shari Rolf und Manuela Scheuch (Beenhausen). In der Kreisliga wurde Shari Rolf Erste vor Selina Schmidt (Beenhausen) und Luisa Zell (Lax-Hersfeld).

Die offene Klasse der Herren dominierten die Lüdersdorfer Nikolas Schade vor Tobias Mangold und Marvin Schubert. Der Weiteröder Niklas Schubert wurde ebenfalls Dritter.

Bei den Herren bis 1800 TTR-Wert (Bezirk) fehlten doch einige der Besten, was den Erfolg der angetretenen Akteure nicht schmälern soll. Andreas Hahn von Lax-Hersfeld bezwang im Halbfinale Daniel Heurich (TTF Heringen) 3:0 und gewann das Endspiel gegen Niklas Schubert (Weiterode) 3:1. Schubert hatte sich gegen Giuseppe Palermo 3:0 durchgesetzt. Heurich wurde also Dritter vor Palermo. 13 Spieler waren am Start.

Die Herrenklasse bis 1600 TTR-Wert gewann der Lüdersdorfer Anatoliy Chernev gegen Johannes Vierheller aus Asbach. Gemeinsam Dritte sind Ralf Schade (Lüdersdorf) und Maximilian Altmann (Lax-Hersfeld).

 

Herren (bis 1400):

1. Hubert Schmidt (Beenhausen), 2. Yannik Heinzerling (Ronshausen), 3. Luca Geppert (Asbach) und Simon Steinhauer (Lax-Hersfeld).

Herren (bis 1200):

1. Dominik Schejstal (Lax), 2. Wolfgang Malkmes (Mansbach), 3. Tim Schusser (Lax).

Jugend männlich:

1. Nils-Merlin Hahn, 2. Johannes Baumgardt, 3. Nik Diebel (alle Aulatal)

A-Schüler:

1. Sven-Ole Hartwig (Lax) 2. Paul-Niklas Weghenkel (Richelsdorf) 3. David Hermann (TV Hersfeld) 3. Devid Karnauch (TV Hersfeld)
B-Schüler:

1. Felix Spohr (Aulatal), 2. Malte Hartwig (Lax), 3. Tom Wolfert (Aulatal),

C-Schüler:

1. Leonhard Braun (Richelsdorf), 2. Aid Muric (TV Hersfeld), 3. Miles Schubert (Richelsdorf),

Weibliche Jugend:
1. Annika Erbe (Weiterode), 2. Marlene Stransky (Lüdersdorf) 3. Sahri Rolf (Weiterode)
A-Schülerinnen:
1. Marlene Stransky (Lüdersdorf), 2. Anna Theresia Wittich (Richelsdorf)
B-Schlülerinnen:
1. Carlotta Gandt (Richelsdorf), 2. Linda Marie Weghenkel (Richelsdorf) 3. Ida Becker (Rhina)
C-Schülerinnen:

1. Lenya Schade (Richelsdorf)

Senioren 40:
1. Matthias Krones (Weiterode), 2. Bernhard Wetterau (Weiterode), 3. Roland Stauffenberg (Weiterode)
Senioren 50:
1. Matthias Krones (Weiterode), 2. Bernhard Wetterau (Weiterode)
3. Roland Stauffenberg (Weiterode) Gleiches Endergebnis wie Senioren 40!!

Senioren 60:
1. Rolf Gebhardt (Lüdersdorf), 2. Jürgen Wetterau (Dreienberg), 3. Ernst-Otto Laudemann (Nentershausen)
Seniorinnen 50:
1. Claudia Schneider-Bublitz (Petersberg)

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

„Niemals geht man so ganz“

HTTV-Vizepräsidentin und Bereichsleiterin Ingrid Hoos wechselt von der Geschäftsstelle in Watzenborn offiziell in den Ruhestand

Partner und Sponsoren