Zum Inhalt springen

Einzelsport Erwachsene  

Bericht zur Kreisrangliste und Vorschau auf 1 Spieltag

Die Kreisrangliste war leider schwach besucht, was die Leistung der Spieler, die sich dem Kampf stellten, nicht schmälern soll. Somit sind auch die Ausrichter solcher Turniere betroffen, die dann schwerlich etwas für ihre Vereinskasse tun können. Der ESV Ronshausen hatte alles prima organisiert und zusammen mit dem Kreisvorstand das Turnier im Griff.

Die Spiele zur Kreisrangliste 2019 fanden am letzten Sonntag statt. Ausrichter ESV Ronshausen konnte nur 48 Erwachsene und Jugendliche in der Großsporthalle Obersuhl begrüßen. Davon alleine zwölf aus Richelsdorf.

Sechzehn Herren standen zunächst in zwei Gruppen, wo jeder gegen jeden spielte. In der Gruppe A war Giuseppe Palermo (Lüdersdorf) allen Mitkonkurrenten überlegen und gewann jedes Spiel 3:0. Mithalten konnte da nur Alexander Schäfer (Weiterode). In Gruppe B ging es viel enger zu. Niklas Schubert (Weiterode) mühte sich zu zwei knappen 3:2 Erfolgen über Maximilian Rhein (Richelsdorf) und Maximilian Altmann (Lax-Hersfeld). Außer diesen zogen auch die Dritt- und Viertplazierten in die Endrunde ein. Erst hier verlor Palermo sein einziges Spiel des Tages. Das allerdings klar gegen Weiterodes Schubert. Der wurde mit weiteren Siegen dann auch Sieger der Kreisrangliste. Hinter Palermo als Vizemeister war alles sehr eng. Alexander Schäfer wurde Dritter vor dem punktgleichen Bastian Schade aus Lüdersdorf. Knapp dahinter Maximilian Rhein vor Luca Pfaff (Lüdersdorf), Johannes Vierheller (Asbach) und Maxi Altmann (Lax).

Bei den Damen nahmen Elisa Scheuch (Jugendliche aus Beenhausen) und Luisa Zell (Lax) an der Kreisrangliste teil und mussten sich mit den Plätzen fünf und sechs zufrieden geben. Um die ersten vier Ränge wurde es mehr als nur knapp: Verena Stransky und Marlene Stransky, beide vom TTC Lüdersdorf, lieferten sich einen harten Kampf, den Marlene gewann. Dafür unterlag sie aber Vereinskollegin Kerstin Brehm. Auch Selina Schmidt aus Beenhausen war gut drauf, wurde aber mit 3:2 Siegen „nur“ Vierte. Verena gewann die Kreisrangliste vor Marlene und Kerstin Brehm.

Jungen: 1. Sven-Ole Hartwig (Lax), 2. Mattis Niemann, 3. Johannes Baumgardt, 4. Nik Diebel (alle Aulatal).

Mädchen: 1. Elisa Scheuch (Beenhausen)

Schüler A: 1. Nils-Merlin Hahn (Aulatal), 2. Burkhard Wagler (Richelsdorf, 3. David Hermann (Richelsdorf), 4. Tom Wolfert (Aulatal).

Schüler B: 1. Leonard Braun, 2. Marius Bickel, 3. Emilian Stark (alle Richelsdorf), 4. Nick Blackert (Ronshausen). Miles Schubert wurde Sieger der Schüler C und Lenya Schade der Schülerinnen B, beide aus Richelsdorf.

Schülerinnen A. 1. Marie Breitbart, 2. Theresia Wittich, 3. Carlotta Gandt, alle Richelsdorf.

 

Vorschau auf den ersten Spieltag der Rückrunde:

 

Zum Start der Rückrunde bleiben noch einige Tische der Vereine ohne Wettkampf. Außer auf Bezirksebene gibt es auch in den Kreisligen ein gedämpftes Programm. Gestartet sind übrigens schon die Jugendklassen.

In der Verbandsliga beginnt der TTV Weiterode am Samstag mit dem Auswärtsspiel in Todenhausen. Diese Aufgabe ist lösbar und muss auch gewonnen werden, wenn die Truppe von Mario Oeste weiter an den ersten Plätzen dran bleiben will.

Bezirksoberliga

Noch hat der TTC Lax-Hersfeld gute Chancen auf den zweiten Platz und die Aufstiegsrelegation. Die Hersfelder müssen nun in bester Aufstellung an die Tische gehen, denn mit Felsberg ist der Tabellenzweite zugast. Damit könnte man die Plätze tauschen. Es ist also schon ein Topspiel und so genanntes Vierpunktespiel! Ebenso wie die Laxer können die Friedewalder von Bestaufstellungen in dieser Serie nur „träumen“. Trotzdem hat es beim TTC Dreienberg mit guten Ersatzleuten zum sechsten Platz gereicht. Die positive Bilanz soll nun auch weiter ausgebaut werden. Am Freitagabend in Fritzlar, beim Schlusslicht, wäre alles andere als ein Sieg zu wenig.

Der TTC Richelsdorf und TTC Rhina haben andere Sorgen - sie spielen gegen den Abstieg. Die Wildecker werden nun kaum einen Punkt gewinnen, denn ihr Gast aus Albungen ist verlustpunktfreier Spitzenreiter. Die Haunetaler haben aber schon das erste Endspiel vor der Brust. Der TTV Eschwege ist zugast bei den Rhinaern und der ist Mitkonkurrent im Erhalt der Klasse. Ein Sieg ist Pflicht für Rhina!

Bezirksliga

Der Spielplan will es so: Herbstmeister Weiterode II reist zum Zweiten, der TG Großalmerode. Die Daumen für Weiterode drücken werden Lüdersdorf II und Lax-Hersfeld II.

Dann wäre Weiterode zwar noch einsamer an der Spitze, aber für Platz zwei käme Bewegung rein. Den könnten auch die Hersfelder noch erreichen. Zunächst dürften sie aber mit Schlusslicht TV Heringen keine Probleme haben. Noch bessere Aussichten auf den zweiten Rang hat Lüdersdorf, doch die starten erst nächste Woche. Und dann ist ja auch noch dieses schwierige Ortsderby da. Weißenhasel trifft auf Nentershausen. Beide kämpfen zunächst nur noch gegen den Abstieg.

 

Bezirksklasse

Weiterode III, Lax III, Sorga und Asbach - dieses Quartett führt. Sie liegen nur drei Punkte auseinander. Der Rückrundenstart sollte gelingen. Lax-Hersfeld ist Favorit gegen Philippsthal, wobei man auf die Leistung der neuformierten Mannschaft von der Werra gespannt sein darf. Zugang Ulrich Fehling spielt hinter Martin Reissig und Niels Gerstendörfer an Position drei. Wesentlich schwerer hat es da der SV Asbach, wenn die Gäste aus Röhrigshof mit voller Kapelle angereist kommen. Um Bestaufstellung geht es auch zwischen Sorga und Hohe Luft. Das kann sehr spannend werden. Der Tabelle nach ist Sorga aber Favorit. Zu dieser frühen Zeit den Klassenerhalt schon perfekt machen können die Männer der TTF Heringen. Dazu ist aber ein Sieg beim ESV Ronshausen nötig. Sollte Ronshausen nicht die beste Truppe an die Tische bekommen, sind die Heringer als klarer Sieger zu erwarten.

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Jugend

Team Hessen gewinnt zweimal Gold

Mit zwei Titeln, einem fünften und einem sechsten Platz sind die hessischen Nachwuchsteams von den Wettbewerben des Deutschlandpokals der...

Bildung

Trainerausbildung im HTTV

Jetzt als Trainerin oder Trainer durchstarten und die Lizenzausbildung beim HTTV besuchen.

Partner und Sponsoren