Zum Inhalt springen

Einzelsport Jugend  

Morsch triumphiert beim DTTB-Top 24

Eine Goldmedaille und ein vierter Platz sind die besten Ergebnisse des Teams-Hessen beim DTTB-Top 24. Herausragend war einmal mehr Lorena Morsch (TSV Langstadt).

Lorena Morsch gab in acht Spielen nur vier Sätze ab ©Volker Arnold (TTBW)

Nach ihrem altersbedingten Wechsel der Altersklasse zu den Mädchen 19 dominierte die Langstädterin das Turnier. Lediglich ein Spiel in der Gruppe ging über die volle Distanz. In der Endrunde gewann Morsch sogar alle Spiele mit 3:0. „Insgesamt bin ich mit meinem Turnier sehr zufrieden. Vor dem Turnier wollte ich unter die ersten Vier kommen, habe mich aber gegen Eireen Kalaitzidou und Melanie Merk eher als Außenseiterin gesehen und gegen meine Finalgegnerin Olha Ponko hatte ich bisher noch nie gespielt, konnte daher meine Chancen vorher nicht einschätzen. Ich war in der Endrunde sehr fokussiert und bin froh, die Spiele so klar gewonnen zu haben,“ sagte Morsch nach dem Finalerfolg. Damit gewann die 15-jährige ihren zweiten nationalen Einzeltitel nach den Deutschen Meisterschaften der Mädchen 15 2022. Neben Morsch überzeugten in der Mädchen 19-Konkurrenz vor allem Sienna Stelting (TTC Salmünster) als Fünfte und Hannah Krießbach (TSV Langstadt) als Neunte. Sarah Rau (TTC Rhönsprudel Fulda-Maberzell) als 13., Brenda Rühmkorff (TTC Langen) als 15. und Denisa Cotruta (TTC Langen) als 17. rundeten das Top-Ergebnis des HTTV in dieser Altersklasse ab.

Weitere Podestplatzierungen waren dem Team Hessen nicht vergönnt. Den Medaillenrängen am Nächsten kam Sophie Krießbach (TSV Langstadt) bei den Mädchen 15. Als Gruppenzweite schlug Krießbach in der ersten Zwischenrunde überraschend Ruoqi Wei (WTTV) und zog damit in die besten Vier ein. Zwei Niederlagen in den letzten zwei Spielen bedeuteten Platz vier und damit die sichere Qualifikation für das Bundesranglistenfinale. Amelie Jia (TSV Langstadt, 9.), Patricia Bresic (TTC Langen, 14.), Kira Aeberhard (TTF Oberzeuzheim, 16.) und Luana Sattler (TTC Salmünster, 17.) können noch mindestens ein Jahr bei den Mädchen 15 an den Start gehen und zeigten, dass das Team Hessen im Mädchen-Nachwuchsbereich auch für die kommenden Jahre gut aufgestellt sein wird.

In der Jungen 19-Konkurrenz ging aus dem Team Hessen lediglich Tom Wienke (TSV Nieder-Ramstadt) an den Start. Mit dem Geburtsjahrgang 2008 gehörte Wienke zu den jüngsten Teilnehmern im Feld und behauptete sich gegen die teilweise drei Jahre ältere Konkurrenz gut. Am Ende konnte er Platz 16 belegen. Einige knappe Niederlagen verhinderten ein besseres Ergebnis. Mit einem Quäntchen Glück und etwas mehr Abgezocktheit in entscheidenden Momenten wäre für Wienke eine Platzierung unter den besten Zwölf möglich gewesen.

In der Altersklasse Jungen 15 lieferten Julian Rehm, Niklas Rode (beide Neuenhainer TTV) und Simon Michahelles (TTV GSW) Ergebnisse im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Bester Hessischer Spieler wurde Rehm, der schlussendlich den 15. Platz belegte. Mit Rang 17 mussten sich Rode und Michahelles zufriedengeben.

Zum Bundesranglistenfinale am 9./10. März 2024 im bayerischen Arnstorf haben sich damit die folgenden Spielerinnen fest qualifiziert: Sophie Krießbach und die bereits vornominierte Josephina Neumann (TV Okarben) in der Mädchen 15- sowie Lorena Morsch und Sienna Stelting in der Mädchen 19-Kategorie. Die beiden neuntplatzierten Hannah Krießbach (Mädchen 19) und Amelie Jia (Mädchen 15) dürften gute Chancen haben, ebenfalls teilnehmen zu können.

Ein ausführlicher Bericht mit vielen Stimmen der Spielerinnen und Spieler und weiteren Fotos folgt im plopp 2/2024, der am kommenden Freitag erscheint.

Ergebnisse finden Sie unter folgendem Link: https://www.tischtennis.de/mkttonline.html?mkttid=fa81f132

Sophie Krießbach überraschte als Vierte ©Volker Arnold (TTBW)
Julian Rehm belegte Platz 15 ©Volker Arnold (TTBW)
©Volker Arnold (TTBW)
Tom Wienke erkämpfte sich in seinem ersten Jugend 19-Jahr Platz 16. ©Volker Arnold (TTBW)

Aktuelle Beiträge

Bildung

Trainerausbildung im HTTV

Jetzt als Trainerin oder Trainer durchstarten und die Lizenzausbildung beim HTTV besuchen.

Partner und Sponsoren