Zum Inhalt springen

Einzelsport Jugend  

Julian Rehm und Sophie Krießbach gewinnen hessische Rangliste Jugend 15

Bei dem vom gastgebenden TV 1889 Gedern vorzüglich organisierten Turnier waren 35 Jungen und 25 Mädchen am Start.

Mit einer Bilanz von 8:1 sicherte sich Julian Rehm vom Neuenhainer TTV den Sieg ©Dr. Stephan Roscher

Die Große Sporthalle am Schwimmbad in Gedern war am Wochenende Schauplatz des hessischen Ranglistenturniers Jugend 15. Unter der sachkundigen Gesamtleitung von Norbert Fritz, Bezirksjugendwart Mitte, wurden die Sieger und Platzierungen der hessischen Rangliste ausgespielt.

Die Spielerinnen und Spieler zeigten, trotz der sommerlicher Hitze mit fast 35 Grad Außentemperaturen, an beiden Tagen Tischtennis auf sehr ansprechendem Niveau und lieferten sich viele spannende Duelle. Trotz der nervlichen Anspannung in dem kräftezehrenden Turnier blieb es stets fair, sodass die Schiedsrichter unter der Leitung des erfahrenen Oberschiedsrichters Klaus Merkert keinen allzu schweren Job hatten.

Zunächst wurde am Samstag in Vorrundengruppen gespielt. Die besten Zwei jeder Gruppe zogen unter Mitnahme des Spiel gegen den jeweils stärksten Konkurrenten in die Endrunde ein.

Zum Schluss standen mit Julian Rehm (Neuenhainer TTV 1955) und Sophie Krießbach (TSV Langstadt) zwei zum engeren Favoritenkreis zählende Jugendliche ganz oben auf dem Treppchen.

Julian Rehm, der in der Verbandsliga-Herrenmannschaft des TTC Langen aufschlägt und bei den Südhessen auch schon Einsätze in der Oberliga hatte, war mit den meisten TTR-Punkten an den Start gegangen und konnte seine Spitzenposition im Jugend 15-Bereich noch ausbauen. Mit Niklas Rode sicherte sich ein weiterer Neuenhainer den zweiten Platz, während Simon Michahelles (TTV GSW) mit Rang drei Vorlieb nehmen musste. Von größeren Überraschungen kann man im Jungenturnier nicht sprechen. Allerdings blieb es bis zum Schluss äußerst spannend. Rehm verbuchte in der Endrunde acht Siege und musste lediglich Florian Hans (SG 1910 Marbach) gratulieren, während seine härtesten Konkurrenten Rode, Michahelles und Hans in dieser Reihenfolge mit jeweils sieben Siegen und zwei Niederlagen ins Ziel einliefen.

Auch bei den Mädchen war es bis zum Ende eng und umkämpft. Man hatte, den TTR- und QTTR-Werten folgend, Amelie Guzi Jia, Kira Aeberhard und die an Position eins gesetzte Sophie Krießbach ganz vorne erwartet. Sophie Krießbach, die eine 8:1-Bilanz in der Endrunde verbuchte, konnte ihre Langstädter Vereinskollegin Amelie Jia auf den dritten Platz verweisen, auch wenn sie gegen Jia ihre einzige Niederlage im Turnier mit einem knappen 2:3 hinnehmen musste. Ansonsten gewann die 13-jährige Krießbach ihre Matches alle relativ ungefährdet mit 3:0 oder 3:1. Rang zwei ging an Kira Aeberhard von den TTF Oberzeuzheim. Aeberhard und Jia waren in der Endabrechnung mit jeweils sieben Siegen und zwei Niederlagen notiert. Mit vier Teilnehmerinnen an der Endrunde war der südhessische TTC Langen im oberen Segment am stärksten vertreten. Für einen der vorderen Plätze reichte es aber nicht, als Beste musste Patricia Bresic mit Rang fünf Vorlieb nehmen. Im Gruppenspiel gelang der Langenerin Aleena Khan, am Ende nur Zehnte des Turniers, mit ihrem 3:1-Erfolg über Amelie Jia indes eine faustdicke Überraschung.

„Mir war bewusst, dass ich gewinnen kann, aber mir fällt es immer schwer, gegen vermeintlich Schwächere zu spielen“, erklärte Julian Rehm, dem die Hitze nicht allzu sehr zu schaffen machte („trotz der hohen Außentemperaturen war es in der Halle noch erträglich, es gab schon Turniere, bei denen es wärmer war“). „Da ich mit vielen Spielern sehr gut befreundet bin, ist es nicht leicht gegen sie zu spielen“, so Rehm weiter. „Ich konnte nicht immer meine beste Leistung abrufen, aber in den wichtigen Momenten hat es dann doch geklappt. Nun bin ich sehr froh, dass ich das Wochenende erfolgreich hinter mich gebracht habe.“

„Ich wollte die Rangliste gewinnen, da nur die Siegerin sicher einen Startplatz für das TOP48 erhält“, sagte Sophie Krießbach nach dem Turnier. „Allerdings war auch klar, dass es nicht einfach werden würde, da die Konkurrenz sehr groß war. Ich kam nach der Gruppenphase immer besser ins Turniergeschehen rein und bin bis zum Schluss ruhig und fokussiert geblieben. Trotz der letzten deutlichen Spielergebnisse war es insgesamt ja eine knappe Entscheidung und ich bin sehr froh, dass ich es geschafft habe. Ich bin zufrieden mit meiner Leistung und habe nun mit den TOP48 ein neues großes Trainingsziel vor Augen.“

Alle Teilnehmer sowie sämtliche Ergebnisse sind unter https://www.httv.de/turniere/ergebnisse-mktt/ zu finden.

Sophie Krießbach war topgesetzt und konnte das mit ihrem Sieg untermauern ©Dr. Stephan Roscher

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Jugend

Team Hessen gewinnt zweimal Gold

Mit zwei Titeln, einem fünften und einem sechsten Platz sind die hessischen Nachwuchsteams von den Wettbewerben des Deutschlandpokals der...

Bildung

Trainerausbildung im HTTV

Jetzt als Trainerin oder Trainer durchstarten und die Lizenzausbildung beim HTTV besuchen.

Partner und Sponsoren