Zum Inhalt springen

Einzelsport Jugend  

16. - 17. Dezember 2023
Silber für Ehrt im Doppel

...bei Hessenmeisterschaft der Jugend 15 und 11

Bericht von Norbert Englisch

Bei den hessischen Tischtennis-Meisterschaften der Jungen und Mädchen der Altersklassen 15 und 11 in Hofheim/Taunus gingen die über die Kreis- und Bezirksmeisterschaften qualifizierten Spieler/innen an die Tische. Ausgetragen wurden Einzelwettbewerbe und Doppel. Sieger und Platzierte wurden im Einzel in Vorrundengruppen im System Jede(r) gegen Jede(n) ermittelt. Die Gruppenersten und -zweiten qualifizierten sich für die Endrunden, die dann im einfachen K.-o.-System – wie im Übrigen auch in den Doppeln - weitergespielt wurden.

Pech und Glück hielten sich für die beiden heimischen Teilnehmer der Altersklasse 11 nicht ganz in der Waage. Manuel Heldebrand (FSV Lumda) verpasste die Qualifikation für die Hauptrunde allein aufgrund des schlechteren Verhältnisses der gewonnen/verlorenen Ballwechsel. Synnove Ehrt (TSV Allendorf/Lumda) hatte Lospech und traf in der 1. Hauptrunde auf ihre Doppelpartnerin, die an Position 2 gesetzte Pia Kaltenschnee (TV Gedern), und schied aus. Mit Kaltenschnee erreichte Ehrt dann im Doppel aber das Finale.

Bei den Jungen und Mädchen 15 hatte sich kein/e heimische/r Teilnehmer/in qualifiziert.

Synnove Ehrt überzeugte in den Gruppenspielen mit zwei klaren 3:0-Siegen über Voitekhova (TTC Langen) und Günther (E. Baunatal). Trotz der Niederlage gegen die Gruppensiegerin Platen (TTC Lorchhausen) war der Einzug in die Hauptrunde deutlich geschafft. Gegen ihre Doppelpartnerin Kaltenschnee kassierte die Lumdatalerin dann allerdings gleich eine glatte 0:3-Niederlage. Im Doppel gab es zunächst ebenfalls zwei klare 3:0-Erfolge über Mohr/Tan (TTG Vogelsberg/SG Sossenheim) und Repp/Grewal (TTC Salmünster/SG Bruchköbel) – damit stand man bereits im Endspiel. Und da begann es gut für das Duo Kaltenschnee/Ehrt, denn man knöpfte Wong/Schlauch (TV Bad Orb/TTC Lieblos) den ersten Satz mit 11:7 ab. Doch dann erwiesen sich die Kontrahentinnen als stärker und besiegten Ehrt und Partnerin mit 3:1.

Bei den Jungen startete Manuel Heldebrand gut mit einem 3:1-Sieg über den späteren Gruppenzweiten Raschdorf (TuS Kriftel). Gegen Gruppensieger Rohaly (TTC Darmstadt) war Heldebrand absolut chancenlos, aber letztlich kostete noch nicht einmal die 2:3-Niederlage gegen Graf (SC Niestetal/Gruppenvierter) die Teilnahme an der Hauptrunde. Es fehlten nämlich in der Endabrechnung bei gleichem Satzverhältnis (minus 2) ganze drei Bälle gegenüber Raschdorf. Mit Doppelpartner Jasharov (TTC Assenheim) traf Heldebrand erneut auf Raschdorf (mit Partner Weyand/TTC Staffel), nach einem 0:3 war man ebenfalls ausgeschieden.

Ergebnisse:

Jungen 11: 1. Jonathan Kilian, 2. Joel Rohaly (beide TTC Darmstadt), 3. Niklas Wasse (E. Frankfurt) und Korel Mai (SKG Rodgau); in der Vorrunde ausgeschieden Manuel Heldebrand (FSV Lumda) als Gruppendritter – Doppel: 1. Kilian/Rohaly, 2. Mai/Wasse

Mädchen 11: 1. Hannah Schlauch (TTC Lieblos), 2. Evi Wong (TV Bad Orb), 3. Maike Platen (TTC Lorchhausen) und Pia Kaltenschnee (TV Gedern) – im Viertelfinale ausgeschieden Synnove Ehrt (TSV Allendorf/Lumda); Doppel: 1. Schlauch/Wong, 2. Ehrt/Kaltenschnee

Jungen 15: 1. Köhler (TTC RS Fulda-Maberzell, 2. Drobe (TSG Kassel Auedamm); Doppel: 1. Hans/Malsy (SG Marbach/TGS Hausen), 2. Pertlwieser/Drobe (Neuenhainer TTV/Kassel Auedamm)

Mädchen 15: 1. Jia (TSV Langstadt), 2. Bresic (TTC Langen); Doppel: 1. Jia/Bresic, 2. Korzun/Yachmienova (TTC Langen)

Aktuelle Beiträge

Bildung

Trainerausbildung im HTTV

Jetzt als Trainerin oder Trainer durchstarten und die Lizenzausbildung beim HTTV besuchen.

Partner und Sponsoren