Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene   Mannschaftssport Jugend  

Kreismannschaften auf Verbands- und Bezirksebene 2014/15

Pressebericht unseres Kreispressewartes über die Zusammensetzung der Verbands- und Bezirksklassen aus Kreissicht.

Die Kreis- und Bezirkstage haben nicht nur die Saison 2013/14 beendet, sondern auch den Vereinen aufgezeigt, welche Mannschaften aus den 33 Vereinen des Sportkreises Hersfeld-Rotenburg in den entsprechenden Klassen spielen dürfen. Nach der Verbandsreform des letzten Jahres, wo die „Hessen“ nicht mehr mit dem Regionalverband Südwest und Teilen Thüringens zusammen spielen durften, wurde der HTTV mit dem Westverband zusammengeführt. Dies hatte zum Beispiel zu einem Massenabstieg aus der Hessenliga geführt, dem diesmal auch der TV Heringen zum Opfer gefallen ist. Zusätzliche Aufstiege und Abstiege, sowie Zurückziehungen von Mannschaften veränderten das „Gesicht“ der Klassen auf Bezirksebene stark.

Über die neu zusammengesetzten Kreisligen und die mittelfristige Reduzierung auf nur noch zehn anstatt zwölf Teams pro Klasse wurde nach dem Kreistag hier berichtet. Nun stehen auch die Einteilungen der Frauen und Männer in den Bezirksligen fest. Damit bleiben nur noch die Jugendklassen übrig. Deren endgültige Zusammensetzung beschließt der Kreisvorstand mit den Klassenleitern auf einer Sitzung am 11. Juli.

 

Bei den Damen ist aus dem heimischen Sportkreis nur der TTC Richelsdorf in der Verbandsliga vertreten. Diese spielt mit neun Teams was maximal einen Absteiger bedeutet. In der Bezirksoberliga der Damen sind es mit TTC Hohe Luft, Richelsdorf II und TTV Weiterode drei Kreisvertreter. Mit den zwei Absteigern sollten sie nichts zu tun haben. Keinerlei Kreisderby kann der TTC Lüdersdorf spielen, denn er ist in der Bezirksliga Damen alleine mit neun „Frauschaften“ aus dem Kasseler- und Schwalm-Eder-Kreis. Dies hat seinen Grund darin, dass die schwach bestückten Bezirksklassen abgeschafft wurden und unser Kreis nun wieder eine eigene Kreisliga hat. Der Meister steigt also dann direkt in die Bezirksliga auf. In der Kreisliga spielen Lüdersdorf II, Richelsdorf III, Weiterode II, Lax-Hersfeld, Philippsthal und Aulatal. Beschlossen wurde eine Doppelrunde.

 

Wenn man ab September spannende Derbys bei den Männern sehen will, muss man zu den neuen Verbandsligisten reisen. Da die Hessenliga jetzt seit langem mal wieder „kreisfrei“ ist, weil Lax-Hersfeld und Heringen abgestiegen waren, sind es mit Aufsteiger Richelsdorf und dem TTV Weiterode jetzt vier Heimische in der Verbandsliga. Es wird zwar diesmal wieder drei anstatt der üblichen zwei Absteiger geben, aber größere Verwerfungen in die unteren Klassen sind nicht mehr zu erwarten. Zudem sollte das Kreisquartett nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Die neuformierten Mannschaften werden ab August hier vorgestellt, wenn die Klassenleiter alles genehmigt haben. Relativ alleine müssen sich in der Bezirksoberliga die Männer von TTC Lüdersdorf und TTC Lax-Hersfeld II durchschlagen. Lüdersdorf war Aufsteiger. Da Dudenrode und Lichtenau zurückgezogen hatten und kein Anderer sein Aufstiegsinteresse bekundet hatte, gibt es nach der Runde 2014/15 auch nur einen Direktabsteiger. Gut besetzt mit Teams aus Hersfeld-Rotenburg ist die Bezirksliga. Da sind zunächst die „Altgedienten“ TSV Weißenhasel, TTC Lax-Hersfeld III, TTV Weiterode II und TTV Aulatal. Dazu der Aufsteiger aus dem Vorjahr, TTC Dreienberg-Friedewald der zuletzt Fünfter wurde, und der SV Kathus als diesjähriger Meister der BK. Da Lichtenau in diese Klasse zurückgezogen hatte gibt es wohl drei Absteiger am Ende der Runde im April 2015. Das dürfte für Dreienberg und Kathus, aber vor allem für das arg dezimierte Aulatal sehr schwer werden. Ein völlig neues „Gesicht“ hat die Bezirksklasse. Kathus war aufgestiegen, Weiterode III und SV Asbach abgestiegen und Osterbach hatte nicht mehr gemeldet. Zudem hatte Aulatal seine zweite Mannschaft zurückgezogen! Wieder in die BK zurückgekommen ist der TTC Richelsdorf II gemeinsam mit Weiterode III. Aufsteiger waren TV Heringen II, Lüdersdorf II und Philippsthal. Dazu gehören Hohe Luft, Ronshausen, Rhina, Röhrigshof, Nentershausen, Imshausen und Lax-Hersfeld IV. Der Meister steigt auf und die beiden Letzten direkt ab. Ob es noch eine zusätzliche Relegation gibt, wird sich erst im August zeigen.

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

„Niemals geht man so ganz“

HTTV-Vizepräsidentin und Bereichsleiterin Ingrid Hoos wechselt von der Geschäftsstelle in Watzenborn offiziell in den Ruhestand

Partner und Sponsoren