Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Vorschau zum 5. Spieltag

Am Wochenende gibt es in den höheren Klassen, also Verbandsliga und Bezirksoberliga kaum Spiele. Aber das eine oder andere Resultat kann für unsere heimischen Vereine wichtig sein. Die pausieren jedoch dort. Im Einsatz ist in der Bezirksliga nur der TTV Weiterode II aus Hersfeld-Rotenburg. Die Männer um Kreiswart Alex Schäfer treffen auf Weißenborn und können dem zuletzt gerupften Lax-Hersfeld II die kurze Tabellenführung wieder abnehmen. Auch der Eschweger TSV kann an Lax vorbei ziehen, denn auch sie spielen gegen Schlusslicht Weißenborn.

Bezirksklasse

Dadurch, dass die Favoriten am letzten Wochenende Federn lassen mussten, sind die Teams der Bezirksklasse etwas enger zusammen gerutscht. Spitzenreiter Weiterode III, das ja in Philippsthal nur ein Unentschieden erreichte, hat nun den TTC Hohe Luft zugast. Die aber überraschten zuletzt den SV Asbach und stürzten ihn von der Spitze. Gelingt der Truppe von Staats, Garweg, Gerlach und Co. der nächste Paukenschlag? Auch das zweite Spiel des Wochenendes ist sicher spannend. Es ist das Topspiel zwischen SV Asbach und TSV Sorga. Ganz klar wollen beide mit einem eigenen Erfolg an Weiterode dran bleiben.

Dazu werden sicherlich die besten Spieler an die Tische in Asbach treten. Asbach meldet Johannes Vierheller, Thorsten Würzler, Markus Glöckner, Moritz Elvert, Markus Reuter und Christian Galatiltis. Der TSV Sorga hofft auf den Einsatz von Tim Reichhardt. Die Kollegen Sven und Udo Reichhardt sowie Andreas Sening, Nico Gundlach und Frank Apel stehen wohl bereit. Aber auch Najibullah Kandahari oder Alireza Zarin stehen zur Verfügung.

Wird es spannend und das Enddoppel benötigt?

Kreisliga

Der TTC Rhina war mit seiner zweiten Mannschaft knapp aus der Bezirksklasse abgestiegen. In der Kreisliga warten die Haunetaler überraschend noch auf den ersten Pluspunkt. Dabei sind die Leistungszahlen der einzelnen Akteure recht gut. Nun möchte Rhina endlich einen Sieg. Dazu müssen sie aber den SV Kathus schlagen. Die „Wilddiebe“ hatten einen guten Start und sind verlustpunktfrei Zweiter. Rhina ist nur dann als Favorit anzusehen, wenn Kathus wieder einmal mehrere Ersatzleute stellen muss. Endlich mal wieder an die Tische gehen dürfen die Männer von der Richelsdorfer Zweiten. Nach den Spielerausfällen bzw. Wechsel ist die Wildecker Mannschaft neu zusammen gestellt. Bislang steht nur ein 1:9 gegen Lüdersdorf in der Bilanz. Schmitz, Brack und Schönfeld konnten noch nicht mitwirken. Nun trifft Richelsdorf II auf Asbach II - den Spitzenreiter! Der SVA hofft natürlich auch darauf, dass die eigene Erste komplett ist (siehe Bezirksklasse), die zur gleichen Zeit spielt. Auch wenn in der Tabelle etliche Plätze zwischen den Wildeckern und Asbach liegen, es kann sehr spannend werden!

Auch in den anderen Kreisklassen sind nur wenige Spiele angesetzt. Wegen der Herbstferien geht es auch im Jugendbereich nur schleppend voran.

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

„Niemals geht man so ganz“

HTTV-Vizepräsidentin und Bereichsleiterin Ingrid Hoos wechselt von der Geschäftsstelle in Watzenborn offiziell in den Ruhestand

Partner und Sponsoren