Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Vorschau zum nächsten Wochenende

 

Vor Beginn der Meisterschaft, die nun in die fünfte Runde geht, hatten die Verbandsvorgaben fast in allen Klassen gegriffen. Das Ziel, alle Gruppen auf zehn Mannschaften zu begrenzen, ist gelungen. Nur da wo es in der letzten Runde einen Absteiger zusätzlich gab wird dann halt mit elf Teams gespielt.

Verbandsliga

Nach den letzten Erfolgen haben sich die beiden Bebraer Vereine in die obere Tabellenhälfte geschoben. Während Weiterode pausiert, haben die Kollegen aus Lüdersdorf eines ihrer wichtigsten Spiele. Nummer fünf von 18 führt die Sechs vom TTC Lüdersdorf nach Ermschwerd. Die sind punktgleich und wollen ihrerseits den Anschluss an die Führenden nicht verpassen. Klar haben sich Lüdersdorfs Spitzenspieler Schade und Schubert einen Erfolg vorgenommen und könnten sogar auf Rang drei vorstoßen.

Bezirksoberliga

Der zuletzt zweimal erfolgreiche TTC Dreienberg kann seinen Spielern am Samstagabend ein wertvolles Training anbieten. Zugast in Friedewald ist Spitzenreiter Albungen, der bislang alle seine Spiele deutlich gewonnen hat. Vielleicht gelingt ja das ein oder andere Pünktchen.

Vor allem Marvin Roppel und Markus Schaub sind im Doppel noch ohne Niederlage. Das können die Dreienberger also gelassen angehen. Ebenso ohne Druck geht der TTC Lax-Hersfeld in sein fünftes von 20 Spielen. Die Hersfelder sind gegen Schlusslicht Fritzlar haushoher Favorit. Nach dem mageren Start winkt dann dem TTC Lax schon mal der dritte Platz.

Bezirksliga

Können Lüdersdorf und Lax-Hersfeld mit ihren zweiten Mannschaften an Spitzenreiter Weiterode II dran bleiben? Die Laxer treffen auf Weißenhasel, das zuletzt gegen den Eschweger TSV überzeugt hat. Das wird nicht leicht und hängt sicherlich für beide davon ab, ob sie in Bestaufstellung an die Tische treten können. Auch Lüdersdorf hat einen dicken Brocken vor der Brust. Es muss, um Platz zwei zu verteidigen, einen Erfolg aus Oberhone mitbringen. So oder so könnte also im Vorderfeld etwas „aufgeräumt“ werden. Ganz andere Sorgen hat hingegen der TV Nentershausen. Zweimal leider knapp verloren - einmal Remis. Das reicht bislang nur für Platz neun von elf. Am heutigen Freitag muss Nentershausen versuchen den SV Ermschwerd II zu bezwingen. Die Gäste liegen nur einen Platz voraus.

Dirk Habig´s Truppe will es richten.

 

 

Bezirksklasse

Auch in dieser Klasse könnte der kommende Spieltag für ein erstes Aufräumen sorgen. Drei Partien sind sehr richtungweisend für alle sechs Beteiligten. Das Topspiel des Wochenendes bestreiten schon am heutigen Freitagabend der TTC Lax III und der SV Asbach! Es geht darum weiter dem TTV Weiterode Paroli zu bieten. Asbach kann die Führung übernehmen und die Laxer könnten mit einem eigenen Erfolg auf Platz zwei vor Asbach kommen. Das ist sicherlich Ansporn genug.

In der hinteren Tabellenhälfte geht es noch mehr rund. Da trifft der TTC Hohe Luft auf den ESV Ronshausen und der CdT Philippsthal spielt gegen den TTV Aulatal. Die Hohe Lufter als auch die Philippsthaler würden gerne mit eigenen Erfolgen an ihren Gegnern dran bleiben oder sie gar überholen. Aber klar ist auch, dass sowohl Ronshausen als auch Aulatal dann Favoriten sind, wenn sie endlich mal in Bestaufstellung spielen können.

Kreisliga

Endlich geht´s auch für die Mannschaften weiter, die jetzt erst ihr drittes Spiel machen. Danach wird die Tabelle wohl aussagekräftiger sein. So kann man die bisherigen Leistungen von Ronshausen und von Lax-Hersfeld noch schwer einordnen. Diese beiden spielen am Sonntagmorgen in Ronshausen gegeneinander. Gleiches gilt für Richelsdorfs Zweite. Sie gibt ihre Visitenkarte beim SV Kathus ab. Auch diese beiden Vereine sind, so wie zurzeit viele andere Kollegen, von Ausfällen und fehlenden Spielern gepeinigt.

Ihre kleinen Erfolgsserien wollen aber auf jeden Fall der SV Asbach II und der TTC Rhina II fortsetzen. Rhina ist am heutigen Freitag ebenso klarer Favorit gegen Nentershausen II, wie die Asbacher tags drauf gegen Mansbach.

1.Kreisklasse

Aufsteiger TTC Landeck freute sich über seinen ersten Sieg der Serie 18/19. Mit Niko und Heiko Erbe sowie Steffen Sameith und Peter Luckhardt standen mal wieder vier der besten Akteure an den Tischen. Bislang gab es zu viele Ausfälle. Gegen Mansbach II hatte diese Truppe einen 9:2 Erfolg herausgespielt. Am 3. November geht die Aufholjagd gegen Kleinensee weiter. Im Topspiel trifft nun der TV Heringen II auf Weiterode IV.

Bezirksoberliga Damen

Es wird wohl leider wieder nichts mit dem ersten Punktgewinn für Weiterode. Der Tabellenzweite Gottstreu ist zugast. Viel besser sieht es für die Richelsdorfer Reserve aus. Die Wildeckerinnen treffen auf Morschen-Heina. Aber die Gäste sind nicht zu unterschätzen.

Bezirksliga Damen

Die Richelsdorfer Dritte muss gleich zweimal ran. Gegen Ihringshausen II haben die Wildeckerinnen sicherlich eine Chance. Am Sonntag dürfte in Niederzwehren nichts zu holen sein.

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

„Niemals geht man so ganz“

HTTV-Vizepräsidentin und Bereichsleiterin Ingrid Hoos wechselt von der Geschäftsstelle in Watzenborn offiziell in den Ruhestand

Partner und Sponsoren