Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Vorschau auf den 6. Spieltag

Der Spieltag der „Wahrheit“ kommt für unsere Kreisteams der BEZIRKSOBERLIGA.

Sie wollen an ihren Wunschzielen dran bleiben, oder sich gar verbessern. Da wird man genau hinschauen.

Im Mittelpunkt des Interesses stehen die Mannschaften aus Richelsdorf und Rhina. Hier geht es glasklar um den Klassenverbleib. Dieses Derby findet am Sonntag ab 14.00 Uhr im Haunetal statt. Es ist die vorletzte Chance für den TTC Rhina (5:23) noch mal an einen sichereren Platz heranzukommen. Dann wären es nur noch drei Punkte Abstand. Andererseits sprechen die bisherigen Saisonleistungen eher für Richelsdorf (8:20). Die Wildecker würden gerne mit breiter Brust ins Haunetal fahren, nämlich mit einem Sieg bereits am Samstagabend. Da trifft Richelsdorf auf den TTV Eschwege (10:20)! Es geht also so eng zu, dass jeder Punkt wichtig ist. Die Eschweger wissen aber um ihre Chance, sich ein Stück absetzen zu können.

Doch auch ein anderes Spiel ist für unsere Vereine aus dem Heimatkreis wichtig: der TTC Lax-Hersfeld sollte gegen Ottrau/Berfa (10:18) gewinnen um den Kollegen weiter die Chance auf den Klassenerhalt zu bewahren, zu verbessern. Noch sind die Hersfelder ja im Rennen um den zweiten Platz dabei. Mal abwarten, wer nach Krankheit und sonstigen Ausfällen wieder an Bord der Laxer ist. Gar keine Gedanken muss sich der TTC Dreienberg am Samstagabend in Albungen machen. Der Spitzenreiter wird auch gegen die Friedewalder sicherlich nicht den ersten Punkt der Saison abgeben.

Bezirksliga

Hinter dem spielfreien TTV Weiterode, das schon dicht vor der Meisterschaft steht, kämpfen Lüdersdorf, Großalmerode und Lax-Hersfeld II um den zweiten Platz, also die Aufstiegsrelegation. Die Lüdersdorfer müssen nun nicht bangen, denn ihr Gegner zuhause ist Abstiegskandidat Oberhone. Die Hersfelder müssen diesmal sogar zweimal ran. Am Samstag zuhause gegen Weißenborn wird sicherlich nichts anbrennen, denn die Gäste sind ebenfalls abstiegsgefährdet. Etwas schwerer könnte es für Lax II am Sonntag in Weißenhasel werden. Sollte die Sechs um Schade und Zuber mal wieder mit voller Kapelle auflaufen, wird es schwieriger für die Hersfelder. Ebenso wie Weißenhasel hoffen auch die Gemeindekollegen aus Nentershausen auf zumindest einen Punkt. Noch ist der Klassenerhalt nicht völlig in trockenen Tüchern, aber es fehlt auch nicht mehr viel. Man muss abwarten, ob Nentershausen beim Eschweger TSV eine Chance bekommt.

Eine Pause legen nun die aber die Männer der Bezirksklasse und der Kreisliga ein. Auch dort ist noch vieles offen.

Bezirksoberliga Damen

Für die Zweite des TTC Richelsdorf gilt es nun die Tabellenführung zu verteidigen. Zugast im Wildecker Ortsteil ist der Fünfte, Verna-Allendorf. Vor allem deren Spitzenspielerinnen Vaupel und Klippert sind nicht zu unterschätzen. Da könnte eine harte Nuss für Brack, Schuchardt und Schmidt-Wecken zu knacken sein.

Bezirksliga Damen

Die Wildecker Damenabteilung hat hier ihre dritte Mannschaft im Spiel. Dies kann nun einen großen Sprung nach vorne machen. Dazu ist für Richelsdorf ein Erfolg bei Schlusslicht Uengsterode nötig, ja eigentlich Pflicht. Leider konnten bislang noch nicht die stärksten Frauen, Kühnel und Ries, eingesetzt werden. Somit wird es für Hilmes, Schwalm, Wieschollek und Rimbach sicherlich nicht leicht. Aber die Aufgabe ist lösbar.

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

„Niemals geht man so ganz“

HTTV-Vizepräsidentin und Bereichsleiterin Ingrid Hoos wechselt von der Geschäftsstelle in Watzenborn offiziell in den Ruhestand

Partner und Sponsoren