Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Bericht zum letzten Spieltag

Die Meisterschaftsrunde 2018/19 im Tischtennis ist zu Ende. Direktauf- und Absteiger stehen fest. Was nun noch fehlt sind die verschiedenen Relegationsspiele, wo es um den Mitaufstieg oder Klassenerhalt geht. Wer sich hier qualifiziert hat ist nachstehend zu lesen.

Gut weggekommen sind die Vereine aus Hersfeld-Rotenburg nicht. Die Zeiten von Hessenliga und höher, damals für TV Hersfeld oder TV Heringen sind lange vorbei und auch der TTC Lax-Hersfeld hatte keine Chance in die Verbandsliga zurück zu kehren. Mäßig lief es auch für Weiterode und Lüdersdorf und aus den Bezirksklassen gehen sogar einige Kreisteams runter.

Verbandsliga

Zwei unglückliche Niederlagen hinderten den TTV Weiterode an der Vizemeisterschaft. Meister Ermschwerd war aber eh nicht zu holen. Weiterode gewann nun das Derby gegen den TTC Lüdersdorf 9:5 und erreichte immerhin noch Platz vier. Der Verein aber feierte zudem die Meisterschaften der zweiten, dritten und vierten Mannschaft! Leider nur wenig lief bei Lüdersdorf zusammen, obwohl sie ein starkes Team mit dem Neuzugang Marvin Schubert von Richelsdorf stellten. Platz sechs von zehn ist aber Motivation für einen neuen Anlauf ab Herbst.

Meister Ermschwerd steigt in die Hessenliga auf und Vize Breitenbach geht in die Relegation. Abgestiegen sind Ginseldorf und Todenhausen; Michelsberg spielt die Rele gegen Felsberg (siehe Bezirksoberliga) und Richtsberg.

Bezirksoberliga

Wenig Lust noch einmal an die Tische zu gehen hatten die Absteiger Friedewald und Rhina. Die Dreienberger zahlen gern die Strafe fürs Nichtantreten in Eschwege, haben sie doch Stress und Fahrtkosten gespart. Nachdem Eschwege letzte Woche „unerwartet“ gegen Altenbrunslar gewann, war das Endspiel somit geplatzt. Die Haunetaler brachten zumindest zwei Spieler der Stammmannschaft zusammen und erlitten zu Fünft eine 0:9 Klatsche in Altenbrunslar.

Da Eschwege und auch Ottrau gewannen, war der TTC Richelsdorf im Zugzwang. Es ging darum, den Platz für die Relegation nach unten zu vermeiden. Eschwege hätten die Wildecker eh nicht mehr überholen können, aber Ottrau lag in Reichweite. Doch Richelsdorfs Gegner war der Tabellendritte Röhrenfurth und der spielte kompromisslos. Richelsdorf unterlag 3:9 und muss in die Spiele um den Klassenerhalt.

Meister Albungen steigt in die Verbandsliga auf und Vize Felsberg spielt Relegation. Absteigen müssen Fritzlar, Rhina und leider auch Dreienberg. Der TTC Richelsdorf, Lax-Hersfeld II und Besse II spielen um den Erhalt bzw. Aufstieg der Bezirksoberliga.

            Ein prima Resultat zum Serienende gelang dem TTC Lax I mit dem 8:8 Remis bei Meister Albungen. Pech hatten die Hersfelder in den Anfangsdoppeln, wo zwei erst in der Verlängerung verloren gingen. Nach 0:4 Rückstand trumpften die Laxer aber groß auf und gewannen durch Marc Hannes (2), Alexander Stezjuk, Johannes Schultheiß (1), Andreas Hahn (2), Paul Wagner (1) und Christoph Bolz (1) sieben Einzel. Das Unentschieden erkämpften sich dann die Hersfelder Hannes und Schultheiß im Schlußdoppel. Das Ziel des Wiederaufstieges wurde verpasst, aber immerhin Rang vier belegt.

Bezirksliga

Meister Weiterode II erreichte ein ordentliches 9:5 gegen den Eschweger TSV und verabschiedete sich in die Bezirksoberliga. Das gleiche Resultat erreichte Lax-Hersfeld II in Ermschwerd und durfte die Vizemeisterschaft feiern. Sehr knapp vor Großalmerode. Die zweite Mannschaft des TTC Lüdersdorf verpasste die Chance auf Rang drei durch die klare Niederlage gegen Großalmerode. Lax II müsste die Relegation mit Richelsdorf und Besse II spielen.

Abgestiegen sind der TV Heringen, Weißenborn und Oberhone. Der TSV Weißenhasel verbesserte sich durch den klaren Erfolg in Weißenborn noch auf den sicheren siebten Platz. In die Relegation muss jedoch die TVG Nentershausen. Aber sie brachten aus Oberhone das wichtige 9:6 mit und vermieden somit wenigstens den Direktabstieg. Ralf Painczyk und Dirk Habig blieben in ihren Einzeln ungeschlagen und beim Zwischenstand von 6:6 war es Habig, der Nentershausen in Front brachte. Der Jubel war groß, als dann auch Ralf Benisch und Lothar Paul gewannen und das Spiel erfolgreich beendeten.

Nentershausen trifft in der Relegation auf Lax-Hersfeld III und Albungen II.

Bezirksklasse

Nächster Erfolg für den TTV Weiterode: seine dritte Mannschaft wurde Meister und steigt in die Bezirksliga auf. Vizemeister Lax-Hersfeld III verlor zwar bei starken Röhrigshofern, aber hätte auch nicht mehr überholt werden können. Lax spielt also gegen Albungen II und Nentershausen um den Platz in der Bezirksliga.

Röhrigshof spielte stark auf, obwohl sie nur eines der drei Eingangsdoppel gewannen. Ralf Macheledt (1), Sven Kipke (1), Frank Meisinger (1), Arne Gerber (1), Lars Hohmann (2) und Elmar Richter (2) machten den 9:6 Erfolg über Lax III perfekt. Die Punkte für die Hersfelder holten zwei Doppel sowie Carsten Nierling (2), Ronald Kronemann (1) und Hans-Jürgen Stutz (1).

Abgestiegen in die Kreisliga waren Philippsthal und Hohe Luft. Philippsthals Sieg über den TSV Sorga war hier nichts mehr wert. Sorga war allerdings auch nur mit der halben ersten Mannschaft da. Der ESV Ronshausen geht als Drittletzter in das Entscheidungsspiel mit dem Dritten der Kreisliga. Das ist erneut ein Team des TTC Lax - deren Vierte.

Kreisliga

Meister SV Asbach II beendete die Träume der SG Beenhausen auf einen der ersten drei Plätze. Beenhausen verlor erwartungsgemäß in Asbach und muss sich mit Rang sechs begnügen. Asbach II steigt gemeinsam mit Rhina II in die Bezirksklasse auf. Da änderte auch die Rhinaer Niederlage bei Lax IV nichts mehr. Leidtragender ist allerdings der TTC Lüdersdorf mit seiner dritten Mannschaft. Hätte Rhina wie erwartet wenigstens einen Punkt gegen die Hersfelder geholt, wäre Lüdersdorf jetzt in dem Aufstiegsspiel. Lüdersdorf hatte eine desolate Kathuser Truppe mit 9:0 nach hause geschickt.

Absteigen in die 1.Kreisklasse müssen Nentershausen II und Richelsdorf II. Im direkten Duell mit Richelsdorf rettete sich Ronshausens Zweite durch den knappen 9:7 Erfolg. Der SV Kathus rutschte noch auf den drittletzten Rang ab.

1.Kreisklasse

Meister Weiterode IV und Vize TV Heringen II steigen in die Kreisliga auf. Der Tabellendritte Kleinensee erhält kein Aufstiegsspiel. Abgestiegen sind Mansbach II und die TG Rotenburg.

Als Aufsteiger aus der 2.Kreisklasse kommen Richelsdorf III und Weißenhasel II hinzu.

 

Zu bemerken ist noch, dass alle Meister aus allen Klassen aufsteigen MÜSSEN, oder eine Sperre erhalten. Ob alle Vereine mit ihren entsprechenden Teams an den Relegationen teilnehmen oder vorher verzichten, wird sich bis nächste Woche entscheiden müssen. 

Aktuelle Beiträge

Breitensport

Start in die 37. mini-Saison

Am 1. September geht es wieder los. Ab sofort können Regieboxen über click-TT (Turniere/mini-Meisterschaften) bestellt werden.

Partner und Sponsoren