Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Pressebericht zum letzten Spieltag

Bezirksliga Damen

Für Spitzenreiter Lüdersdorf I war der CdT Philippsthal kein Stolperstein. Die Werratalerinnen waren zwar durch die Doppel Wohner/Werner und Springholz/Kunz knapp dran, mussten am Ende aber 0:8 passen. Einen etwas überraschenden Erfolg schaffte Lüdersdorfs Zweite mit dem knappen 8:6 Sieg in Baunatal. Nach 3:2 Führung lief es nicht mehr rund und Baunatal ging 5:3 in Führung. Doch dann trumpfte erneut Paula Diehm auf, die zusammen mit dem Doppel mit Vera Stransky vier Punkte holte. Marlene Stransky Paula Diehm und Kerstin Brehm schafften zum Schluss den feinen Erfolg. Lüdersdorf II ist im Mittelfeld angekommen.

Bezirksoberliga Herren

Der Zweikampf um den Titel zwischen Röhrenfurth und Lax-Hersfeld geht weiter. Beide waren erfolgreich und bleiben somit bei je nur einem Minuspünktchen. Die Hersfelder zeigten den Gästen von Ottrau/Berfa beim 9:0 deutlich die Grenzen auf. Mit neuer Aufstellung der Mannschaft gingen die Laxer ins erste Rückrundenspiel. Marc Hannes, Zugang Marton Töltl, Andreas Hahn, Johannes Schultheiß und Tabea Kurz ließen den Gästen gerade mal drei Satzgewinne.

Dem Abstieg ein Stück näher gekommen ist der TTV Weiterode II, der das wichtige Vierpunktespiel gegen den TTV Eschwege klar verlor. Nur Krones/Krauß im Doppel sowie Matthias Krones und Martin Krauß gewannen.

Bezirksliga

Ein „Schwarzes Wochenende“ für die abstiegsbedrohten Teams aus Weiterode, Friedewald und Hersfeld. Erwartet wurde die 3:9 Niederlage des TTV Weiterode III gegen Mitfavorit Großalmerode. Ebenso durfte man davon ausgehen, dass sich der Tabellenzweite Lüdersdorf II in Friedewald durchsetzt. Der TTC Dreienberg verschenkte aber erneut Punkte, denn es fehlten drei Stammspieler. Bei 4:9 gegen Lüdersdorf war sonst mehr drin. 

Noch enger ging es in Hersfeld zu, wo die Zweite des TTC Lax auf Richelsdorf traf. Der TTC Richelsdorf setzte sich knapp durch und hat sich im Vorderfeld eingenistet. Die Hersfelder müssen weiter um den Klassenerhalt zittern. Aus den Doppeln kam nur der Sieg von Bolz/Quant. Danach sorgten aber Bolz, Belovic, Martin und Stippich für die 5:4 Führung der Laxer. Doch die bärenstarken Schubert und Schaper - sie blieben unbezwungen - sowie Merzendorfer und Rhein konterten zum 8:5 für Richelsdorf. Entschieden war diese wichtige Partie gegen die Hersfelder noch nicht. Felix Martin und Jan Stippich verkürzten auf 7:8 und nun musste das Enddoppel ran. Das starke Doppel Bolz/Quant lag 11:13 und 7:11 zurück aber gewann die nächsten Sätze 11:4 und 11:2. Im Entscheidungssatz jedoch lagen die Wildecker Gäste 11:6 vorne, sodass Lax-Hersfeld eine bittere 7:9 Niederlage einstecken musste. Und das bei 32:29 Sätzen für die Laxer!

Richelsdorf, Eschwege und wohl auch Weißenhasel werden nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben. Weißenhasel unterlag zwar Spitzenreiter Ermschwerd II, aber mit 6:9 nur sehr knapp. Dabei hatte Weißenhasel sogar 4:1 geführt. Hans-Georg Landgrebe und Frank Zuber gewannen jeweils beide ihre Einzel sowie die Doppel mit Reimuth bzw. Schade.

Bezirksklasse

Der TTV Aulatal strebt weiter der Meisterschaft entgegen. Nur die Hersfelder von Lax III können noch mithalten. Zumindest um Platz zwei ist auch der SV Asbach noch im Rennen.

Die Aulataler setzten sich sicher bei Schlusslicht Rhina II durch. Der TTC Lax hatte da aber schon wesentlich mehr Mühe. Gastgeber TTC Röhrigshof ging gegen Lax nach den Doppeln sowie dem Gewinn des ersten Einzels durch Ralf Macheledt 3:1 in Front. Aber im weiteren Verlauf der Partie glänzte nur noch Lars Hohmann mit zwei Siegen für die Röhrigshofer, sowie Sven Kipke mit dem sechsten Punkt. Somit machten dann die Laxer nach dem 6:5 Zwischenstand durch Carsten Nierling, Ronald Kronemann und Hans-Jürgen Stutz alles klar zum 9:6 Erfolg.

Das Derby zwischen den Teams des SV Asbach endete dann doch nicht mit einem engen Resultat. Der SVA I gewann bei 31:17 Sätzen relativ klar. Die vier Punkte für Asbachs Zweite holten Geppert/Bäz, Luca Geppert, Ralf Elvert und Rene Bäz. Endgültig raus aus dem Rennen um einen der ersten beiden Plätze ist der TSV Sorga. Er unterlag in Ronshausen 5:9. Sven Reichhardt mit zwei Einzeln und im Doppel mit Andreas Sening war wieder der Beste. Daniel Deist und Sening steuerten noch je ein Einzel bei. Sorga hatte zwar bis zum 5:6 gut mitgehalten, dann jedoch keine Chance mehr. Für den ESV Ronshausen, der damit wichtige Zähler gegen den Abstieg holte, waren Koch/Zülch, Steinhäuser/Plafki, sowie Koch, Zülch (2), Steinhäuser (2), Rosner und Plafki erfolgreich.

Kreisliga

Die Verfolger von Lüdersdorf III, der TTC Mansbach und Lax IV, waren noch immer nicht am Start. Das nutzte der TTC Lüdersdorf aus und schickte den CdT Philippsthal mit einer klaren Niederlage nach Hause. Sicherlich verständlich, denn die Philippsthaler verloren vor der Rückrunde durch Vereinswechsel gleich die halbe Mannschaft. Im sicheren Mittelfeld eingerichtet haben sich die Teams aus Beenhausen und Hohe Luft. Beide waren zum Rückrundenauftakt erfolgreich. Beenhausen setzte sich bei Weiterodes Reserve durch. Bis zum 3:3 war die Partie offen. Beste bei der Sechs aus dem Besengrund waren Michael Beisheim und Hubert Schmidt. Bei Weiterode gewann Altmeister Lothar Oeste zwei Einzel.

Hohe Luft überzeugte beim klaren 9:3 Erfolg bei Ronshausens Zweiter. Die schafften nur die Ehrenpunkte durch Yannik Heinzerling und Christian Plafki, sowie das Doppel Grasso/Heinzerling. Die Hohe Lufter spielten überzeugend in der Aufstellung: Nico Gerlach, Julia Suppes, Ralf Henning, Michael Psujka, Jörg Markert und Dieter Nowak.

 

In Kürze

Verbandsliga Damen

Der TTC Richelsdorf bleibt auch nach dem Start in die Rückrunde unbesiegt. Erwartungsgemäß gab es einen am Ende klaren Sieg bei Schlusslicht TTV Gottstreu.

Zäh lief es nur zu Beginn, als die Gastgeberinnen ein Doppel sowie das erste Topeinzel gewannen. Überragend bei den Wildeckrinnen Jana schneider mit drei Einzeln und dem Doppel mit Schmidt-Wecken.

Verbandsliga Herren

Der TTV  Weiterode musste sich erwartungsgemäß beim Favoriten Breitenbach geschlagen geben. Dreimal waren die Bebraer dicht am Gewinn, unterlagen aber jeweils in den Verlängerungen. Mario Oeste gelang der Ehrenpunkt.

Bezirksoberliga Jugend

Mit zwei haushohen 9:1 Erfolgen bei Niestetal II sowie gegen Todenhausen, festigte der TTV Aulatal mit seinen Jungen den zweiten Platz. Finn Wolfert, Nils-Merlin Hahn, Johannes Baumgardt und Nik Diebel waren erfolgreich.

Bezirksoberliga Schüler

Null Chancen hatten die Schüler von Lax-Hersfeld beim SVH Kassel und verloren 0:10. Sie bleiben Vorletzter. Richelsdorf muss noch bis zum Samstag auf den Rückrundenstart warten.

Kreisligen Jugend

Nach den Qualifikationen in der Hinrunde haben sich die neuen Klassen und Mannschaften gefunden. Sowohl bei den Jugendlichen als auch bei den Schülern gibt es je eine Kreisliga und eine 1.Kreisklasse. Auch die meisten Mannschaften hatten nun ihre ersten Spiele.

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

„Niemals geht man so ganz“

HTTV-Vizepräsidentin und Bereichsleiterin Ingrid Hoos wechselt von der Geschäftsstelle in Watzenborn offiziell in den Ruhestand

Partner und Sponsoren