Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Vorschau auf das nächste Wochenende

In manchen Sportarten wären unsere Kreisvereine froh, wenn es Teams auf Verbandsebene gäbe. Und zusätzlich zu Richelsdorf, Lüdersdorf und Weiterode haben die Männer aus Hersfeld-Rotenburg im Tischtennissport noch sechs Klassen unter sich. Noch eins höher, also in die Hessenliga, würden die Teams der Richelsdorfer Damen und der Lüdersdorfer Herren gerne kommen. Richelsdorf hat zuletzt die erste Saisonniederlage eingesteckt, bleibt Spitzenreiter und pausiert nun. Lüdersdorf liegt in der Verbandsliga der Herren auf Rang eins und hat am Sonntag mit Ihringshausen einen relativ leichten Gegner. Die jeweiligen Meisterschaften wären super für unseren Sportkreis und selbst mit Platz zwei dürften sie an den Aufstiegsspielen teilnehmen. Davon weit entfernt ist der TTV Weiterode. Die Männer aus dem Bebraer Stadtteil sind Schlusslicht der Verbandsliga und kaum noch zu retten. Dann ginge es in die Bezirksoberliga runter.

Bezirksoberliga Herren

Nach dem spannenden Spiel um Platz eins gegen Röhrenfurth, können die Hersfelder vom TTC Lax es ruhiger angehen lassen. Sie sind bei Schlusslicht Udenborn/Wabern zugast. Die haben in elf Spielen noch keinen einzigen Pluspunkt geholt.

Bezirksoberliga Damen

Auch Weiterodes Damen kämpfen um den Klassenerhalt. Sie sind aber nicht abgeschlagen sondern nur einen Punkt zurück hinter dem sicheren Ufer. Nun geht die Reise nach Wetterburg. Der Gastgeber ist drei Zähler voraus. Da könnte doch was drin sein in Bestaufstellung.

Bezirksliga Damen

Lüdersdorfs Frauen und Vellmar führen klar die Tabelle an. Spitzenreiter Lüdersdorf hat schon vorgearbeitet und zwei klare Siege errungen. Baunatal wurde mit 8:1 nach Hause geschickt und gegen die eigene Zweite gewannen Fey, Kopetzki, Mangold und Trieschmann 8:2. Die Ehrenpunkte für Lüdersdorf II, das im Mittelfeld agiert, holten Stransky im Einzel und Diehm/Stransky im Doppel. Philippsthal hatte auch gespielt aber bei Favorit Vellmar keine Chance. Nun trifft der CdT auswärts auf Schlusslicht Unterrieden. Da ist sicher erneut ein Sieg drin.

Bezirksliga Herren

Die Situation an der Spitze wird immer klarer. Topfavorit Ermschwerd II steuert dem Titel entgegen und wird jetzt auch unseren TV Nentershausen mit einer klaren Packung nach hause schicken. Alles Andere wäre eine Sensation. Mit gutem Abstand, aber auch zu Rang drei, liegt Lüdersdorfs Zweite auf dem Relegationsplatz. Der soll gehalten werden. Lüdersdorf profitierte zuletzt von dem Punktverlust Großalmerodes in Friedewald. Sonst hat kein Team mehr Chancen auf einen der ersten Plätze. Lüdersdorfs Gast ist nun der TTC Richelsdorf. Die Wildecker sind wieder klasse drauf, liegen im guten Mittelfeld und sind in Bestaufstellung kein leichter Gegner. Um Platz zwei nicht zu gefährden muss also ein Sieg her für die Truppe aus Lüdersdorf.

Dass bei wahrscheinlich vier Absteigern mindesten drei aus dem Kreis Hersfeld-Rotenburg kommen, ist gewiss. Die einzige Mannschaft aus dem Werra-Meißner-Kreis, die noch gefährdet ist, ist Ermschwerds Dritte. Der Aufsteiger schlägt sich auf den ersten Blick gut, hat aber mit Glück und geschenkt schon sechs „unnötige“ Punkte erhalten. Zuletzt zeigte das immer noch gefährdete Lax-Hersfeld II den Ermschwerdern die Grenzen auf. Die Laxer könnten theoretisch jetzt vorbei ziehen. Dazu müssten sie aber in Großalmerode gewinnen. Wie so oft kommt es bei Beiden auf Bestaufstellung an. Vielleicht wird es ja spannend.

Auch der TTC Dreienberg ist im Einsatz. Mit dem Schwung vom letzten Spieltag und hoffentlich wieder in besserer Aufstellung, wäre ein weiterer Erfolg drin. Gegner der Friedewalder ist der TTC Rhina. Die Haunetaler brauchen jedoch selbst jeden Punkt im Kampf gegen den Abstieg.

Bezirksklasse

Die durch Krankheit fehlenden Spieler der TTF Heringen sind wieder an Bord. Jetzt soll die Aufholjagd starten und am Ende noch ein Platz im oberen Mittelfeld herauskommen. Ein Sieg wäre auch so anvisiert worden, denn mit Rhina II sind die tapfer kämpfenden Aufsteiger aus der Kreisliga und nun das Schlusslicht zugast. Die Haunetaler werden den Abstieg nicht verhindern können. Gesucht wird in den nächsten Wochen aber der zweite Absteiger. Da hat zwar die TTF Heringen zurzeit die wenigsten Punkte, aber Ronshausen und TV Heringen sind nur kurz davor. Selbst Röhrigshof und Asbach II sind noch nicht sicher.

Am Samstag trifft der TV Heringen auf Ronshausen - ein „Vierpunktespiel“. Der SV Asbach II hat es mit Lax-Hersfeld III zu tun. Da sind die Asbacher Reservisten Außenseiter, wenn die Laxer mit voller Kapelle an die Tische treten. Gerne wieder einen Erfolg möchte auch Röhrigshof landen. Sie treffen auf Asbachs Erste. Der SVA ist aber noch gut im Rennen zumindest um den Platz für die Aufstiegsrelegation. Gibt es da eine Überraschung? Konzentriert ans Werk will auf jeden Fall der TTV Aulatal gehen. Der Spitzenreiter hat den TSV Sorga zugast und ist Favorit.

Kreisliga

Hinter Lüdersdorf III spielen Mansbach und Lax IV um die Vizemeisterschaft. Nach dem schmalen Programm am Wochenende wird sich auch wenig ändern. Lediglich der TTC Mansbach wird wieder auf zwei Punkte heranrücken. Ihr Nachholspiel in Philippsthal sollte klar an die Hohenrodaer gehen. Von Bedeutung sind allerdings die beiden anderen Partien. Für Weiterode IV und Ronshausen II geht es um den Klassenerhalt. Ronshausen möchte beim Nachbarn gewinnen und hätte dann etwas sicheren Vorsprung. Punkte braucht auch der TV Heringen II. Jedoch sind die Werrataler bei der SG Beenhausen nur Außenseiter.

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

„Niemals geht man so ganz“

HTTV-Vizepräsidentin und Bereichsleiterin Ingrid Hoos wechselt von der Geschäftsstelle in Watzenborn offiziell in den Ruhestand

Partner und Sponsoren