Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Vorschau auf das nächste Wochenende

Endlich geht es am Wochenende weiter mit der Meisterschaft 20/21. Viele Dinge haben dazu geführt, dass noch nicht so viele Spiele gab wie in den letzten Jahren. Es ist nicht nur Corona geschuldet, sondern auch der Tatsache, dass die vom Verband initiierte Reduzierung aller Klassen auf nur noch zehn Teams bald abgeschlossen ist. Dadurch gibt es also zwischen Anfang September bis Anfang Dezember jeden Jahres mehr Spielraum. Dies führt leider dazu, dass mehr Spiele an unterschiedlichen Wochenenden stattfinden und daher etliche Tabellen „krumm“ sind.

Nun aber geht es weiter, jedoch mit einem bangen Blick zum HTTV. Hier machen sich die Verbandsoberen schon wieder Gedanken wegen der Pandemie. Und auch im Kreisvorstand hofft man, dass diese Serie nicht schon wieder abgebrochen werden muss. Im Gegensatz zu Sportarten wie Fußball oder Handball können sich die Spieler im Tischtennis wesentlich besser schützen und Abstand an den Tischen gibt es allemal genug. Dies hat bislang auch sehr gut funktioniert.

 

Aus den Hessenligen gibt es bei den Männern für den TTC Lüdersdorf nach der Klatsche gegen Kassel (wir berichteten) eine Pause. Bei den Damen gibt es für den TTC Richelsdorf ein Wiedersehen mit dem SC Niestetal. Dieser Profiverein hatte mit seiner zweiten Mannschaft kürzlich die Wildeckerinnen 11:1 nach hause geschickt. Nun kommt Niestetal mit seiner Dritten nach Richelsdorf. Da beide Teams noch im Mittelfeld liegen, könnte es also ausgeglichen werden. Auch schon ein Pünktchen wäre für den Aufsteiger aus Wildeck wichtig für den Klassenerhalt.

Verbandsliga Herren

Eine der „krummen“ Tabellen hat diese Klasse. Während unser Kreisaufsteiger TTC Lax-Hersfeld erst drei mal ran durfte, haben andere Teams schon vier oder gar fünf Spiele absolviert. Auf den ersten Blick war es erstaunlich, dass die Laxer trotz mehrfachen Ersatzes so gut gespielt hatten und nun mit 4:2 Punkten auf Platz fünf rangieren. Am Wochenende kommen nun zwei Gegner, wo man die Messlatte bestens anlegen kann. Am Samstag kommen zunächst die Ginseldorfer zum Lax. Die Gäste des TTC Ginseldorf hatten keinen guten Start und sind auf den ersten Blick leichter Außenseiter. Andersherum wäre es für Lax-Hersfeld am Sonntag. Da tritt man in Stadtallendorf an. Die sind aber hinter Marbach an der Spitze zu finden. Sicherlich wären 2:2 Punkte eine gute Ausbeute für den sicheren Erhalt der Klasse. Jedoch müssten die Hersfelder auch mal mit voller Kapelle an die Tische treten. Spannend!

Bezirksoberliga Herren

Keine Probleme unter den Besten mitzumischen haben der TTV Weiterode 1 und der TTC Lüdersdorf 2. Am Samstagabend treffen die beiden im Stadtderby aufeinander. Weiterode hat als Ziel wieder zu alter Stärke zurück zu finden und eventuell den Wiederaufstieg zu schaffen. Lüdersdorfs Zweite ist letzte Serie aufgestiegen und möchte die Klasse gut erhalten. Wird es ein enges Match im Bebraer Derby? Auch Weiterodes Zweite ist im Einsatz. Für sie gilt wohl nur das Ziel Klassenerhalt. Mit Todenhausen kommt nun eine Mannschaft aus dem Mittelfeld. Für einen Erfolg muss mit Bestaufstellung angetreten werden.

Bezirksoberliga Damen

Die Frauen des TTC Lüdersdorf möchten einen weiteren Schritt in die sichere Hälfte der Tabelle machen. Dazu ist ein Erfolg über den SC Söhrewald nötig und nun möglich. Noch ohne Punktverlust ist Richelsdorf 2. Doch das Damenteam hat mit der TTG Morschen-Heina 2 keinen Geringeren als den Spitzenreiter zugast.

Bezirksliga Herren

Die Hälfte der Klasse ist aus unserem Sportkreis und alle Fünf sind gut platziert. An der Spitze liegt der TTC Richelsdorf, der nun bei seinem Verfolger TSV Weißenhasel anzutreten hat. Da sich Richelsdorf enorm verstärkt hatte, sind die Wildecker trotzdem beim Tabellendritten Favorit. Aufsteiger TTV Aulatal liegt auch noch ganz gut hat aber erneut keinen Einsatz. Erst am 31. Oktober darf der Aufsteiger zeigen, was er kann. Dann kommt Oberhone nach Niederaula. Eine weitere Standortbestimmung gibt es aber jetzt schon für den TTC Rhina und die Laxer Zweite Zunächst eröffnet Lax 2 den Spieltag gegen Großalmerode. Diese Aufgabe sollte machbar sein. Die Rhinaer reisen am Sonntag zum Eschweger TSV. Noch sind beide punktgleich in der Mitte platziert.

Bezirksliga Damen

Leider ist auch hier die Anzahl der gemeldeten Frauschaften rückläufig. Der Kreis Hersfeld-Rotenburg stellt mit Weiterode 1, Richelsdorf 3 und Lüdersdorf 2 die Hälfte der Klasse.

Das Aufeinandertreffen von Weiterode und Kassel-Auedamm ist nun ein Topspiel, da beide noch keinen Punkt abgegeben haben. Im Derby treffen dann noch Richelsdorf und Lüdersdorf aufeinander.

Bezirksklasse Herren

Von zwei bis fünf durchgeführten Partien ist hier alles zu finden. Um nun etwas Ordnung reinzubringen und somit die Tabelle aussagekräftiger zu machen, finden am Wochenende gleich sechs Spiele statt. Von der Spitze aus gesehen ist der SV Asbach 1 am weitesten gekommen und wird seiner Favoritenrolle gerecht. Asbachs Erste ist nun gegen Aufsteiger TTC Mansbach haushoher Favorit. Dazu kann der SV Asbach auch noch vom Verfolgerderby profitieren. Hier treffen Nentershausen und der TSV Sorga aufeinander. Auch dieses Resultat wird aufzeigen, wo es für die einzelnen Teams hingeht.

Ebenfalls noch ohne Minuspunkt ist Weiterode 3. Die hatten zuletzt den TV Heringen knapp 7:5 bezwungen und treffen am Sonntag auf Lüdersdorfs Dritte. Auch Röhrigshof hatte in den Ferien ein Spiel und setzte sich hier bei der Laxer Dritten 7:5 durch. Es waren die ersten Pluspunkte für Röhrigshof. Die Hersfelder vom Lax spielen schon am Freitagabend gegen den TV Heringen und zurzeit brauchen beide dringend die nächsten Pluspunkte. Spannend sollte es auch in der Partie zwischen dem TTC Dreienberg und SV Asbach 2 werden, wenn beide Mannschaften möglichst komplett wären. Zum Abschluss dieses wichtigen, wegweisenden Spieltages trifft noch der TSV Sorga am Sonntagvormittag auf die Dritte von Lax-Hersfeld. Erst danach wird man klarer sehen.

Kreisliga

Ähnlich der BK ist hier bislang wenig gespielt worden und von der Spitze bis zum Schlusslicht sind es nur vier Punkte. Im Kampf um die beiden Aufstiegsplätze sind diesmal die Spiele zwischen TTF Heringen und Ronshausen 1, sowie Weißenhasel 2 und Richelsdorf 2 wichtig. Beenhausen trifft auf Nentershausen 2 und möchte mit seinem zweiten Erfolg

Ans Vorderfeld anknüpfen. Des Weiteren haben auch die unteren Kreisklassen sowie die Jugendklassen die Meisterrunde wieder aufgenommen.

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

„Niemals geht man so ganz“

HTTV-Vizepräsidentin und Bereichsleiterin Ingrid Hoos wechselt von der Geschäftsstelle in Watzenborn offiziell in den Ruhestand

Partner und Sponsoren