Zum Inhalt springen

Förderung der Zusammenarbeit von Schulen und Sportvereinen

Seit dem Schuljahr 1992/93 haben hessische Schulen die Möglichkeit, personelle und sächliche Unterstützungen zum Aufbau eines breiten- und freizeitsportlichen Angebotes im Rahmen schulischer Nachmittagsbetreuung zu erhalten.

Es geht dabei vorrangig um die Schaffung qualifizierter, bewegungsbezogener Angebote für die kind- und jugendgemäße Freizeitgestaltung. Bewegung, Spiel und Sport haben hierbei einen besonders hohen Stellenwert. Ziele sind partnerschaftliche Zusammenarbeit sowie Patenschaften zwischen Schulen und Sportvereinen. Eine Förderung der Kontakte zwischen allen Beteiligten in Schulen und Vereinen wird angestrebt. Gleichzeitig wird damit die „Öffnung der Schule“ durch die freiwilligen Nachmittagsangebote gefördert. Für alle Schulformen bis Jahrgangsstufe 10 laufen zur Zeit ca. 420 Projekte in Hessen.


Gesicherte Grundlage für mehr Sport und Bewegung in Ganztagsschulen


In Hessen wird die Ganztagsbetreuung sukzessive ausgebaut. Damit werden auch die Voraussetzungen geschaffen, an diesen Schulen ein vielfältiges Bewegungs-, Spiel- und Sportangebot einzurichten. Zur Realisierung dieser Angebote wurde zwischen dem Hessischen Kultusministerium, dem Hessischen Ministerium des Innern und für Sport, dem Landessportbund Hessen und der Sportjugend Hessen eine Rahmenvereinbarung als Grundlage und Orientierung für die Zusammenarbeit von Schulen und Sportorganisationen in der Ganztagsbetreuung von Schülerinnen und Schülern abgeschlossen.

Partner und Sponsoren