Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Relegationsspiele heißt das neue Zauberwort

Es gibt einen vermehrten Auf- und Abstieg

Autor:

Webmaster & Kreisjugendlehrwart Lahn-Dill

Bisher stand im Tischtennis auf Bezirks- und Kreisebene fest: Der Tabellenerste steigt auf, der Tabellenletzte und eventuell der Vorletzte steigen ab. Auf den Vorschlag von Thorsten Neul (Kreiswart Lahn-Dill-Kreis) hin wurden ab Bezirksoberliga bis zur dritten Kreisklasse Relegationsspiele (in diesen Spielen treten Mannschaften aus oberen Klassen gegen Teams aus unteren Klassen an) festgelegt. Danach hat der Tabellenzweite nun Chancen auf den Aufstieg und die erste nicht auf einem Abstiegsplatz befindliche Mannschaft muss um den Klassenerhalt zittern.

Nach der Runde spielen nun der Tabellenzweite der Bezirksliga bis zum Tabellenzweiten der dritten Kreisklasse um den Aufstieg. Diese Teams treffen auf die Mannschaften der jeweils darüber befindlichen Gruppe, die sich vor den direkten Absteigern platziert haben. Der Sieger der Begegnungen (Relegationsspiele) ist in der kommenden Runde in der höheren Klasse dabei.

Rolf Schäfer
Kreispressewart

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

„Niemals geht man so ganz“

HTTV-Vizepräsidentin und Bereichsleiterin Ingrid Hoos wechselt von der Geschäftsstelle in Watzenborn offiziell in den Ruhestand

Partner und Sponsoren