Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Eine Runde, sechs Teams - STC-System festgelegt!

Über 725 Teams (Stand: 15.6.21) haben sich bereits angemeldet.

Autor:

Bereichsleiter und Vizepräsident Öffentlichkeitsarbeit

Der Hallensport kehrt zurück - und damit auch die Möglichkeit, beim Sommer-Team-Cup powered by TIBHAR auch wieder mit Mannschaftswettkämpfen loszulegen. Über 725 Teams (Stand: 15.6.21) haben sich bereits angemeldet. Um ihnen ein mögliches hohes Maß an Planungssicherheit zu bieten, haben die Organisatoren vor der Auslosung noch an einer Stellschraube gedreht: Der Sommer-Team-Cup wird flächendeckend in Sechsergruppen und in nur einer Runde ausgetragen.

Deutschland scheint die Corona-Pandemie von Woche zu Woche besser in den Griff zu bekommen. Das sind auch gute Neuigkeiten für den Tischtennissport und den Sommer-Team-Cup, der motivierte Spieler schnell zurück an die Tische bringen soll. Nichtsdestotrotz unterscheidet sich die Situation in Deutschland von Region zu Region noch stark, unter anderem was die Öffnung der Hallen angeht. Dies beschäftigt offensichtlich viele STC-Teilnehmer und -Interessierte, die sich in den vergangenen Wochen bei uns gemeldet haben, um eine Voraussage zur Gruppengröße und Anzahl der Runden zu erhalten und damit mehr Planungssicherheit zu haben. Die STC-Organisatoren machten sich daher noch einmal intensiv Gedanken zum Austragungssystem. 

In der offiziellen Ausschreibung waren zwei Optionen genannt worden: Wo es die Pandemie-Rahmenbedingungen möglich machen, können zwei Runden mit Gruppen à vier Mannschaften gespielt werden. Wo es nicht möglich ist, wird nur eine Runde mit Sechsergruppen ausgetragen. Das STC-Organisationsteam hat sich nun dazu entschieden, die zweite Option als flächendeckendes Austragungssystem für den Sommer-Team-Cup vorzugeben: Ab dem 1. Juli wird der Wettbewerb in einer Runde mit möglichst sechs Mannschaften pro Gruppe ausgetragen. Dies wurde bereits jetzt festgelegt, um den Teams schon vor der Auslosung mehr Gewissheit zu verschaffen.

Heterogene Situation

Die Gründe für diese Entscheidung sind vielfältig. Die Rückmeldungen zeigen, dass die Situation hinsichtlich der Hallenöffnungen und vor allem auch der Frage, ob und wann wieder Wettkämpfe bestritten werden können, nach wie vor heterogen ist. Vielerorts würde es bis Ende August nicht möglich sein, zwei Runden auszutragen. Es müsste ein fixes Ende für die erste Runde vorgegeben werden, was solche Teams vor Probleme stellen würde, die erst später wieder in die Halle dürften. Hinzu kommt die Problematik, dass viele Hallen in den Sommerferien geschlossen sind, während andere Städte, Kommunen und Hallenbetreiber die Hallen in den Ferien offen lassen, um nach der langen Pause wieder die Möglichkeit zum regelmäßigen Sporttreiben zu bieten.

Das Rätselraten, wie viele Runden in der eigenen Region wohl gespielt werden können, wird durch die frühzeitige Entscheidung beendet. Wer sich nun darum sorgt, sportlich nicht auf seine Kosten zu kommen, dem sei gesagt, dass im gewählten System mit einer Runde und sechs Mannschaften nur ein Spiel weniger bestritten wird als bei zwei Runden in Vierergruppen. Somit werden auch die Motiviertesten unter Ihnen sicher auf ihre Kosten kommen. Über 725 Mannschaften (Stand: 15.6.21) haben sich bereits zum Sommer-Team-Cup angemeldet. Wer mitmachen möchte, hat noch bis zum 23. Juni 2021 die Chance, seine Mannschaft zu melden!

Aktuelle Beiträge

Partner und Sponsoren