Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Jugend   Gießen

25. Juni 2023
Positive Ansätze

...des heimischen Nachwuchses beim Tag der Bezirksschüler

Bericht von Norbert Englisch

Zum traditionellen Kreisvergleich der Nachwuchsspieler/innen trafen sich am vergangenen Wochenende in Bruchköbel die Auswahlmannschaften der TT-Kreise Vogelsberg (VB), Main-Kinzig (MKK), Wetterau (WE), Fulda (FD) und Gießen. Im „Jeder-gegen-Jeden“-Vergleich wurden die Konkurrenzen der M/J 13 und M/J 15 ausgespielt. Ein einziger Sieg bei 15 Niederlagen lautet die doch etwas enttäuschende Bilanz für den heimischen Nachwuchs. Man konnte damit wie im Vorjahr den letzten Platz nicht verlassen. Kreisjugendwart Dennis Grötzsch sieht dennoch perspektivisch positive Ansätze, die ihre Früchte tragen werden: „Obwohl das Turnier sportlich nicht nach unseren Wünschen verlief, herrschte in der Mannschaft gute Stimmung. Denn die Gesamtsituation im Kreis ist gut im Nachwuchsbereich, es fehlen jetzt noch die sportlichen Erfolge. Die Konkurrenz ist aber auch stark. Viele unserer Nachwuchsspieler/innen können aber noch zwei bis drei Jahre in diesen Altersklassen spielen.“

Das beste Ergebnis unter diesen Umständen erzielten die Mädchen 13 mit Synnove Ehrt, Alina Seibert (beide TSF Heuchelheim) sowie Sonia Askar (TTC Wißmar), denen ein Sieg gegen die Vertretung des Vogelsberg-Kreises gelang. Ehrt 2, Seibert und das Doppel Ehrt/Seibert konnten allerdings nicht verhindern, dass man trotzdem auf dem letzten Platz landete, da der VB und FD über ein besseres Satzverhältnis verfügten. Ehrt war übrigens auch für die Gegenzähler gegen Fulda (2) und den MKK verantwortlich.

Chancenlos Gruppenletzte wurden die M15 mit Joline Alisia Müller und Lea Trinkaus (beide FSV Lumda) sowie Johanna Dern (TV Grüningen) und Anna Findt (TSV Allendorf/Lumda). Müller und Dern holten gegen den VB bzw. FD den Ehrenzähler.

Zweimal 0:4 und zweimal 2:4 lauteten die Ergebnisse der „Gießener“ Jungen 13 mit Emil Beukemann (TSF Heuchelheim), Manuel Heldebrand (FSV Lumda), Anton Schnurr (TTC Wißmar) und Titus Vockenberg (SV Münster). Gegen den VB punkteten Heldebrand und Vockenberg beim 2:4, gegen FD wieder Heldebrand. Beukemann/Schnurr gelang übrigens der einzige Doppelsieg für den männlichen Gießener Nachwuchs.

Auch die Jungen 15 konnten den letzten Platz nicht vermeiden, obwohl ihnen wie den M13 sieben Spielgewinne gelangen. Davon gingen allerdings allein sechs auf das Konto von Mika Schlapp (TSV Allendorf/Lumda), gegen WE war auch Anton Geipert (TTC Wißmar) einmal erfolgreich. Leer gingen Azizullah Ahmadi (TSG Leihgestern) und Julian Heldebrand (FSV Lumda) aus.

Aktuelle Beiträge

Bildung

Trainerausbildung im HTTV

Jetzt als Trainerin oder Trainer durchstarten und die Lizenzausbildung beim HTTV besuchen.

Partner und Sponsoren