Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene   Lahn-Dill

08. März 2020
Bezirkspokalendrunde in Elz

Damen der TTF Frohnhausen II Cupgewinner

Autor:

Webmaster & Kreisjugendlehrwart Lahn-Dill

Für den Wettbewerb auf Landesebene qualifizierten sich (v.l.) Inge Schäfer, Fabienne Adam und Sabine Krämer vom TTF Frohnhausen II.

Die Sporthalle der Erlenbachschule in Elz war Samstag und Sonntag Austragungsort der Bezirkspokalspiele. Es ging nicht nur um die Pokale auf Bezirksebene, sondern auch um die Qualifikation zu den Hessenpokalspielen am 18. und 19. April in Niederselters. Die Sieger der elf Klassen erreichen den Wettbewerb auf Landesebene.

Das Ticket zu den Landesmeisterschaften löste Frohnhausen II in der Damen Kreisliga. Dritte Plätze gab es für die Damen des TTC Merkenbach in der Bezirksoberliga, SG 58 Dillenburg II in der Kreisliga, TTF Frohnhausen VII in der 2. Kreisklasse und TTC Merkenbach IV in der 3. Kreisklasse. Nicht in die Medaillenränge kam die SG 58 Dillenburg I in der Bezirksliga.

Für alle Teams aus dem Raum Wetzlar kam im Viertelfinale das Aus

Ein Hoffnungsschimmer, das Finale der Damen Bezirksoberliga zu erreichen, kam auf, als Alicia Schüller bei 0:2 ihr Spiel gewann. Die Vorentscheidung musste nun im Doppel fallen. Für Hannah Sophie Zöllner/Pauline Mann gab es nichts zu holen und danach war der KO nicht mehr abzuwenden.

Nach dem Halbfinaleinzug in der vergangenen Saison in der Bezirksklasse kam diesmal in der Bezirksliga für die SG 58 Dillenburg bereits in der Runde der besten Acht das Aus. Gegen SG Anspach II war nach den Einzeln die Entscheidung so gut wie gefallen. Die SGD kam nur durch Alen Abazi und Dieter Christ zu zwei Satzgewinnen. Das anschließende Doppel gaben die Spieler vom Fuß des Wilhelmsturmes kampflos ab.

Für den TTC Ehringshausen war das Erreichen der Endrunde bereits ein großer Erfolg. Als eine Nummer zu groß erwies sich der TTC Königstein im Viertelfinale. Zwei Satzgewinne durch Daniel Mastandrea und Dirk Flato/Bernd Markowski war die einige Ausbeute für den TTC Ehringshausen.

Einiges ausgerechnet hatten sich Berghausen und Burgsolms in der Bezirksklasse. Beide scheiterten aber im Kampf um den Einzug in die Vorschlussrunde. Der Auftakt gegen die SpVgg Hochheim II war für Berghausen vielversprechend. Jonas Schmidt brachte das Team mit 1:0 nach vorn. In den übrigen Spielen erwies sich aber Hochheim als zu stark und es reichte nur noch zu drei Satzgewinne von Patrick Reuter (2) und Reuter/Robin Schreiber.

Nicht in Bestbesetzung trat der TV Burgsolms (Oliver Toscher, Hans-Jürgen Schneider, Stefan Walter) an. In den Einzeln reichte es für den TVB nur zu zwei Satzgewinnen. Spannend wurde es im Doppel, doch Toscher/Walter mussten sich im Entscheidungssatz 8:11 zum 0:4-Endstand geschlagen geben.

Ein Tag vor dem Finale (es waren nur zwei Mannschaften qualifiziert) der Damen Kreisliga sagte Eisenbach seine Teilnahme ab. So gelang es den Spielerinnen der TTF Frohnhausen II (Sabine Krämer, Fabienne Adam und Inge Schäfer) sich erstmals für den Wettbewerb auf Landesebene zu qualifizieren

Durch ein Freilos zog die SG 58 Dillenburg II in der Kreisliga in die Runde der besten Vier ein.

Gegen den TuS Steinbach fiel nach drei Einzeln die Vorentscheidung, denn Edwin Abazi, Erhard Schaal und Andreas Deglmann-Arnold kassierten Niederlagen ohne Satzgewinn. Was möglich war, wurde im Doppel deutlich, als Abazi/Deglmann-Arnold auf 1:3 verkürzen. Den Anschluss hatte Edwin Abazi auf dem Schläger, doch musste er sich im Entscheidungssatz geschlagen geben.

In der 1. Kreisklasse verpasste die KSG Dalheim (Knut Lademann von Zengen, Erik Lademann, Michael Schild) durch die 0:4-Niederlage gegen den Bremthaler TTV II den Einzug ins Halbfinale.

Nichts für schwache Nerven waren die Auftritte der TTF Frohnhausen VII in der 2. Kreisklasse. Durch ein 4:3 gegen den TV Heppenheim erreichten die  Tischtennisfreunde die Runde der besten Vier. Wolfgang Klein, Kevin Weiß und Weis/Klein sorgten durch das 3:1 für einen guten Start. Nach zwei Niederlagen im Entscheidungssatz war der Vorsprung allerdings dahin. Wolfgang Klein ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen und markierte den Siegpunkt.

Das erste Spiel hatte Frohnhausen scheinbar zuviel Kraft gekostet. Bis zum 1:3 war es nur Lukas Hofheinz, dem ein Sieg gelang. Hoffnung doch noch ins Finale einzuziehen kam auf, als Lukas Hofheinz und Kevin Weiß für den Ausgleich sorgten. Im Schlusseinzel kam allerdings der KO.

Durch ein Freilos kam der TTC Merkenbach VI ins Halbfinale der 3. Kreisklasse. Die Auslosung wollte es, dass die Herborner Vorstädter nun auf den späteren Sieger FT Schierstein IV trafen. Entscheidend für den weiteren Verlauf war das Auftakteinzel. Kevin Ortseifen erspielte eine 2:1- Satzführung, unterlag aber noch 7:11 und 8:11. Danach war gegen die Landeshauptstädter nichts mehr drin.

Text und Foto
Rolf Schäfer

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

„Niemals geht man so ganz“

HTTV-Vizepräsidentin und Bereichsleiterin Ingrid Hoos wechselt von der Geschäftsstelle in Watzenborn offiziell in den Ruhestand

Partner und Sponsoren