Zum Inhalt springen

WM soll Selbstvertrauen für Champions-League-Finale bringen

Frankfurt (kel). Nach der Team-Weltmeisterschaft in Bremen geht es am 7. Und 14. Mai für den TTV RE-BAU Gönnern um die erfolgreiche Titelverteidigung in der Champions-League. Mit dem Gönnerner Teamcoach Helmut Hampl sprach HTTV-Redakteur Dietmar Kelkel. Foto: Roscher

Frankfurt (kel). Nach der Team-Weltmeisterschaft in Bremen geht es am 7. Und 14. Mai für den TTV RE-BAU Gönnern um die erfolgreiche Titelverteidigung in der Champions-League. Mit dem Gönnerner Teamcoach Helmut Hampl sprach HTTV-Redakteur Dietmar Kelkel.
Vor einem Jahr haben Sie den grandiosen Champions-League-Erfolg auch damit begründet, dass die Mannschaft die Playoffs in der Bundesliga verpasst hat. Auch diesmal hat es nicht gereicht. Hat Gönnern dadurch größere Chancen, die europäische Krone zu verteidigen?
Hampl: Ja, ich glaube es kann ein Vorteil sein unsere Konzentration zu 100 Prozent auf die Champions-League auszurichten.

Deutschland ist bei der Team-Weltmeisterschaft in Bremen auf Medaillenkurs. Gesetzt der Fall, Deutschland schafft den Sprung aufs Treppchen. Sind Timo Boll und Jörg Roßkopf danach körperlich in der Lage, nach geringer Regenerationszeit von weniger als einer Woche in Charleroi Höchstleistungen zu bringen? Oder setzt ein solcher Erfolg ungeahnte Kräfte frei?
Hampl:Unsere komplette ECL-Mannschaft ( Boll, Rosskopf, Grujic) spielt bei der WM. Ich hoffe natürlich dass die Drei gute Leistungen bei der WM bringen und mit viel Selbstvertrauen zurückkommen. Das ECL-Endspiel setzt mit Sicherheit wieder neue Kräfte frei, auf das Endspiel haben wir ein Jahr hingearbeitet. Jeder der der Drei wird sich zereissen und alles geben.

Jeder rechnet im großen Finale mit zwei Boll-Siegen. Wie stehen die Chancen in Charleroi, wenn Timo gegen Samsonov, Saive oder Smirnov ein Einzel verliert?
Hampl:Timo Boll hat letztes Jahr auch ein Spiel verloren ( in Charleroi gegen Samsonov ) und wir haben gewonnen, es ist bei diesem Endspiel alles möglich.

Ein Fragezeichen steht hinter der Aufstellung von Charleroi. Spielt Smirnov oder Chila? Wen erwarten Sie auf Position drei? Wie stark ist Patrick Chila einzuschätzen?
Hampl: Wir nehmen es so wie es kommt, unsere Spieler werden mental auf alle Möglichkeiten vorbereitet. Nur wer auf alles vorbereitet und auf alle Gegebenheiten eine Antwort geben kann, kann das Endspiel gewinnen.

Bei aller Champions-League-Euphorie erwarten die Fans eine Teilnahme an den Bundesliga-Playoffs 2007. Werden die Prioritäten bei einer erfolgreichen Titelverteidigung neu festgelegt?
Hampl: Die Ziele für die Saison 2006/2007 werden mit dem Verein vor Beginn der Saison abgestimmt. Um in der Bundesliga, Pokal und Champions-League erfolgreich zu sein, ist unsere Spielerdecke zu gering. Um im jeden Wettbewerb erfolgreich zu sein brauchen wir ca. sechs Spieler die nahezu gleichwertig und positiv in den Paarkreuzen spielen, dass ist in der momentanen finanziellen Situation in Gönnern leider nicht möglich. Deshalb müssen wir uns auf einen Wettbewerb konzentrieren und versuchen zu gewinnen.

Wie lautet Ihr Tipp für die CL-Finalspiele?
Hampl: Gönnern und Charleroi sind die beiden besten Mannschaften in Europa, beide gleichwertig , es wird die Mannschaft gewinnen die taktisch, spielerisch und mental am besten eingestellt und den größten Siegeswillen hat und dass wird der TTV RE-BAU Gönnern sein.

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Erwachsene

Tischtennis-WM im Budapest läuft

Seit Ostersonntag sind die weltbesten Spielerinnen und Spieler auf der Jagd nach den WM-Titeln.

Partner und Sponsoren