Zum Inhalt springen

Aufstiegsspiele zur 2.Bundesliga und Regionalliga

(fr) Verwirrspiel geht dem Ende entgegen - SV Darmstadt 98 II auf dem Weg in die 2.Bundesliga Süd - Aufstiegsspiele zur Regionalliga am Samstag und Sonntag in Worms - Alle vier hessischen Teams favorisiert

Das Verwirrspiel um den möglichen Verbleib des SV Darmstadt in der 2.Bundesliga Süd geht dem Ende entgegen. Nach den derzeit vorliegenden Informationen wird der SV auch in der nächsten Saison in der zweithöchsten Klasse vertreten sein. Allerdings nicht durch den Klassenverbleib der ersten Garnitur, sondern durch den möglichen Aufstieg der 2.Mannschaft.
Nach dem frühzeitigen Rückzug des Tabellenvierten TV Altdorf bestätigte sich jetzt zwar auch der vorher schon gerüchteweise Rückzug des Zweitplatzierten Hömberger TS, das allerdings führt nicht zum Klassenerhalt des Schlusslichtes SV Darmstadt 98, sondern es steigt hier zuerst einmal zusätzlich der Südzweite DJK Wolframs-Eschenbach (Bayern) auf. Ein Aufstiegsplatz ist hier für den Sieger eines Aufstiegsspieles zwischen den jeweiligen Meistern der Regionalliga Gruppen 1/2 und 3/4 vorbehalten. Hier haben aber neben den ersten vier Teams der Gruppe 3/4 mit dem TTF Frohnhausen, dem NSC Watzenborn-Steinberg II, dem TTC GW Staffel und der DJK Münster auch bereits die ersten Vier der Gruppe 1/2 verzichtet. Erst nach einem kurzfristig, per Mail, eingeholten Beschluss der sechs Sportwarte der Landesverbände des Südwestverbandes wurde jetzt ermöglicht, dass nun auch die jeweils Tabellenfünften der beiden Gruppen noch das nötige Aufstiegsspiel bestreiten dürfen. Hier liegt laut Aussage des Südwest-Sportwartes Rolf-Jürgen Feuckert bisher aber nur die definitive Zusage des SV Darmstadt 98 II vor, der mögliche Gegner TTV Rimlingen-Bachem wird wohl verzichten, sodass der SV kampflos aufsteigen würde und hier den Platz der 1.Garnitur übernehmen würde.
Fast schon ein Wunder, wenn man bedenkt, dass der SV am Ende der Vorrunde in der Regionalliga noch auf dem zweitletzten Tabellenplatz stand und vor 14 Tagen mit einer Punktlandung (7:7 im letzten Spiel gegen Reichelsheim) zwar als Bestes Team der Rückrunde (17:3 Punkte), aber nur aufgrund des um zwei Zähler besseren Spielverhältnisses die Klasse vor den punktgleichen TTC HS Schwarza und TTC Salmünster gerade noch halten konnte. Auf Grund der Zusammenlegung beider Regionalligagruppen ab der nächsten Saison waren hier in der dritthöchsten deutschen Tischtennisklasse diesmal nur jeweils die ersten fünf Mannschaften in der Klasse verblieben.
Im Aufstiegskampf der Herren zur 2.Bundesliga stehen sich am Wochenende und in der nächsten Woche in einem Hin- und Rückspiel die Meister TTC Fulda-Maberzell II (Gruppe 1/2) und der TTF Besseringen (3/4) gegenüber.
Ebenfalls angesetzt am Wochenende die Aufstiegsspiele der vier Oberliga-Meister zur Regionalliga. Diese Spiele finden am Samstag (ab 11.00 Uhr) und Sonntag (ab 9.00 Uhr) in der Halle des Bildungszentrums Worms (Von-Steuben-Str. 31) statt. Hier steigen von den je vier Teams bei den Damen und Herren jeweils Zwei in die dann einteiligen Regionalligen auf.
Mit dem NSC Watzenborn-Steinberg (Meister Gruppe 1), dem TTC Ober-Erlenbach (Gr. 2), der DJK Bous (Gr. 3) und dem TV Oberstein (Gr. 4) komplett das Feld bei den Herren. Bei den Damen sind mit dem nordhessischen TTC Richelsdorf (Gr. 1) und dem südhessischen TSV Langstadt (Gr. 2) nur zwei Meister am Start. Der Meister der Gruppe 3 SF Niestertal hat auf die Teilnahme verzichtet, hier rückt der Zweitplatzierte TSG Heidesheim nach. Gestern kurzfristig disqualifiziert wurde der TTF Frankenthal II als Meister der Gruppe 4. Nach bisher noch nicht endgültig geklärten Erkenntnissen wurde hier während der Saison die Lettin Elina Kogane eingesetzt, die auch in Lettland noch zusätzlich Spiele bestritten hat.
In beiden Aufstiegsgruppen werden die hessischen Teilnehmer als klare Favoriten für die vier Aufstiegsplätze angesehen.

Die Spiele bei den Herren:
Samstag (2.) - 11.00 Uhr: NSC Watzenborn-Steinberg- TTC Ober-Erlenbach, TV Oberstein - DJK Bous;
15.00 Uhr: NSC Watzenborn- TV Oberstein, TTC Ober-Erlenbach - DJK Bous.
Sonntag (3.) - 9.00 Uhr: NSC Watzenborn-Steinberg - DJK Bous, TTC Ober-Erlenbach - TV Oberstein.

Damen:
Samstag (2.) - 11.00 Uhr: TTC Richelsdorf - TSV Langstadt;
15.00 Uhr: TTC Richelsdorf - TSG Heidesheim.
Sonntag (3.) - 9.00 Uhr: TSV Langstadt - TSG Heidesheim.


Norbert Freudenberger - Ressortleiter Medien

Aktuelle Beiträge

Vereinsservice

COVID 19 FAQ

Wir haben eine Seite mit den meist gestellten Fragen rund um das Thema COVID 19 eingerichtet.

Partner und Sponsoren