Zum Inhalt springen

Geburtstagskind Frank Stephan zweifacher Deutscher Meister

Baunatal (kel). Frank Stephan ist der erfolgreichste Teilnehmer bei den Deutschen Einzelmeisterschaften für Verbandsklassen in Baunatal. An seinem 24. Geburtstag gewann der Beuerner in der B-Klasse den Titel im Einzel und Doppel. Auch Julia Zitzer vom NSC Watzenborn-Steinberg und Lokalmatadorin Vanessa Rölke vom TTC Burghasungen hatten Grund zum Jubeln: Sie holten den Doppeltitel in der A-Klasse.

Baunatal (kel). Frank Stephan ist der erfolgreichste Teilnehmer bei den Deutschen Einzelmeisterschaften für Verbandsklassen in Baunatal. An seinem 24. Geburtstag gewann der Beuerner in der B-Klasse den Titel im Einzel und Doppel. Auch Julia Zitzer vom NSC Watzenborn-Steinberg und Lokalmatadorin Vanessa Rölke vom TTC Burghausen hatten Grund zum Jubeln: Sie holten den Doppeltitel in der A-Klasse.
Den Grundstein zum Meistertitel legte Frank Stephan im Viertelfinale, als er Angstgegner Stefan Englich (Calden-Westufflen) mit 3:0 besiegte. "Ich habe noch nie gegen ihn gewonnen. Und dann so glatt", freute sich der Champion. Im Halbfinale hatte es der Topspinspieler mit dem starken Linkshänder Minh Nhat Le(TV Wallau), mit dem er das Doppel gewann, zu tun. "Nach der 2:0-Satzführung war es plötzlich wie abgeschnitten. Ich hatte große Angst, dass das Spiel noch um geht", so Stephan. Auch im Finale gegen wirkte der 24-Jährige verkrampft. Prompt ging der erste Satz mit 11:7 an Giovanni Scalia vom TV Neukirchen. Im zweiten Satz verspielte er eine 6:2-Führung und zitterte den Satz mit 11:9 heim. "Ich war einfach nicht mehr locker und hatte Riesenprobleme mit den Aufschlägen und machte viele leichte Fehler mit der Rückhand", sagte der neue Deutsche Meister nach seinem glücklichen Vier-Satz-Erfolg.
"Einfach zu ängstlich", kommentierte Katharina Morbitzer ihre unglückliche Fünf-Satz-Niederlage im Endspiel der Damen A-Klasse gegen Katharina Auer aus Landshut. Vanessa Rölke freute sich dagegen riesig über ihren dritten Platz. In der Herren A-Klasse scheiterten die hessischen Teilnehmer in der Gruppenphase. "Gefühlte zwei Klassen stärker" empfand Walter Kreller vom FV Horas das hochkarätige Starterfeld. An der Seite von Nasrathulla Nuri aus Mittelbuchen sprang dennoch ein dritter Platz im Doppel raus.

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Erwachsene

Tischtennis-WM im Budapest läuft

Seit Ostersonntag sind die weltbesten Spielerinnen und Spieler auf der Jagd nach den WM-Titeln.

Partner und Sponsoren