Zum Inhalt springen

Seniorensport  

HTTV – Senioren 60 plus belegen zusammen mit Bayern den 2. Platz der Gesamtwertung

Damen- und Herrenmannschaft belegen den 3. Platz

Beim Mannschaftswettbewerb (Deutschlandpokal) der Senioren 60 plus aller Verbände des HTTV am Wochenende vom 6. Bis 7. Oktober haben sowohl die hessische Damenmannschaft als auch die hessische Herrenmannschaft jeweils den dritten Platz erreicht. Damit konnten sich die HTTV-Senioren 60 plus bei dem Turnier in Kaufering in der Nähe von Landsberg/Lech (Bayern) insgesamt den 2. Platz in der Gesamtwertung erkämpfen. Gesamtsieger des Turniers wurde der BeTTV, den zweiten Platz teilt sich der HTTV mit dem Bayerischen Tischtennisverband.

 

Insgesamt gingen in Landsberg/Lech 13 Herrenmannschaften (TTVR, BeTTV, TTTV, WTTV, TTVSH, SäTTV, BaTTV, TTVN, ByTTV, TTVSA, TTVWH, PTTV und HTTV) in 4 Gruppen (jeder gegen jeden pro Gruppe) an den Start. In der Gruppenphase wurden die Teilnehmer der Zwischenrunde 1 ermittelt.

 

Unsere HTTV-Herren starteten in Gruppe D als Gruppenkopf aufgrund der addierten Punkte des QTTR-Wertes (August 2012). Als Gruppengegner wurden die Mannschaften des TTTV und des PTTV zugelost.

 

Hans Werner Büchler (SG Arheilgen), Hans Joachim Clara (TTC Heppenheim), Dieter Holzapfel (TG Unterliederbach) und Manfred Schlicht (TTV Burgholzhausen-Köppern) bildeten die erfolgreiche Mannschaft des HTTV, die am Ende einen sehr guten dritten Platz belegen sollte.

 

In der Gruppenphase konnten die hessischen Herren alle Gruppenspiele mit jeweils 4:0 für sich entscheiden. Damit starteten sie als Gruppenerster in die Zwischenrunde und konnten so eine frühe Begegnung mit dem favorisierten Team vom BaTTV vermeiden, die ebenfalls Gruppenerster in ihrer Gruppe wurden.

 

In der Zwischenrunde 1 ging es dann gegen die Mannschaft des TTVN. In einem umkämpften Spiel sorgten zwei Spielgewinne von Hans Joachim Clara und eine nervenstarke Leistung von Hans Werner Büchler, der im 5. Satz einen 8:10 Rückstand in einen 12:10 Erfolg umdrehte, für den Sieg. Damit war das Halbfinale (Zwischenrunde 2) gegen den SÄTTV erreicht.

 

Im Halbfinale mussten sich Hans Joachim Clara, Dieter Holzapfel und Manfred Schlicht jedoch trotz einer 2:0-Führung am Ende mit 2:4 gegen den SÄTTV geschlagen geben. Dennoch bestand im „kleinen Finale“ eine gute Chance auf den dritten Platz. Doch hier stand als Gegner der eigentliche Favorit vom BaTTV, die ihr Halbfinale überraschend klar mit 1:4 gegen ByTTV verloren hatten

.

Für den HTTV gingen Hans Werner Büchler, Hans Joachim Clara und Manfred Schlicht an die Platten. Nach den ersten drei Einzelspielen stand es 2:1 für unsere Mannschaft – doch jetzt setzten die Badener im Doppel den in den Einzelspielen pausierenden Spitzenspieler Gerd Werner (amtierender Deutscher Einzelmeister der Ü60-Klasse) ein. In einem sehenswerten und sehr spannenden Duell erkämpften Hans Werner Büchler und Manfred Schlicht mit einem 3:2-Sieg den dritten Punkt, der letztendlich für den 4:2-Erfolg im Spiel um Platz 3 ausschlaggebend war.

 

Das Endspiel der Herren konnten die Sachsen jedoch trotz einer 3:0 Führung und 4 Matchbällen im 5. Spiel nicht für sich entscheiden. Die Mannschaft des ByTTV gewann das Finale mit 4:3 Spielen und 16:15 Sätzen und konnte sich damit den Titel bei den Herren sichern.

 

Unsere Damenmannschaft (Christel Locher (TG Mittel-Gründau), Hildegard Georgi (TV Kesselstadt), Inge Grubmüller (TLV Eichenzell) und Gertrud Ruge (VFL Lauterbach)) belegte wie die Herren einen hervorragenden 3. Platz von 11 Mannschaften (BeTTV, TTVN, TTVSA, WTTV, TTVWH, SäTTV, TTVSH, TTVR ByTTV, BaTTV und HTTV).

 

Die Damen spielten nach dem gleichen Modus wie die Herren, jedoch mit nur drei Gruppen in der Gruppenphase. Die HTTV-Damen wurden als zweite in der Gruppe C gesetzt und spielten gegen die Mannschaften des SÄTTV und WTTV.

 

Nach gutem Start (4:1 gegen WTTV) mussten die Damen im zweiten Spiel gegen den SÄTTV antreten, gegen die sie im letzten Jahr mit 0:4 verloren hatten. Damit stieg die Anspannung nach dem ersten Gruppenspiel nochmals deutlich. Doch mit einer taktischen Aufstellung konnten Christel Locher, Gertrud Ruge und Hildegard Georgi einen ungefährdeten 4:0-Erfolg erspielen.

 

Damit war die Zwischenrunde 1 erreicht und durch den Gruppensieg auch die vorzeitige Begegnung mit der favorisierten Mannschaft vom BeTTV vermieden. Durch einen 4:1-Sieg über ByTTV erreichte die Mannschaft das Halbfinale. Hier wartete aber schon der BeTTV.

 

Im Halbfinale mussten sich unsere Damen leider nach einem spannenden Spiel und einer zwischenzeitlichen 3:2-Führung dann doch noch mit 3:4 geschlagen geben. Somit standen auch die Damen im kleinen Finale gegen das Team vom TTVSA. Hier konnten sich unsere HTTV-Damen mit 4:3 durchsetzen – damit erreichten sie, genau wie im letzten Jahr, den dritten Platz.

 

In der Gesamtwertung reichte es am Ende leider trotz der beiden dritten Plätze nicht zur Titelverteidigung für den HTTV. Mit einem Punkt Rückstand belegte unser Team zusammen mit Bayern einen hervorragenden zweiten Platz.

 

Die Spiele um den Deutschlandpokal 60plus finden im nächsten Jahr in Chemnitz statt.

Wir werden alles daran setzen, den Titel wieder nach Hessen zu holen.

 

Für den Seniorenausschuss

Raimund Lenges

Ressortleiter Seniorensport HTTV

Aktuelle Beiträge

Breitensport

Start in die 37. mini-Saison

Am 1. September geht es wieder los. Ab sofort können Regieboxen über click-TT (Turniere/mini-Meisterschaften) bestellt werden.

Partner und Sponsoren