Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Jugend  

Niedersachsen Grand Prix 2016 der Schüler

Vorjahrssieger Hessen diesmal Fünfter

Drei Siege zum Schluss landete Edin Donlagic und belegte Platz neun.

Der traditionsreiche Internationale Schüler-Grand-Prix des Tischtennis Verbandes Niedersachsen wurde am 17. und 18. September in der Rintelner Kreissporthalle ausgetragen. Bei seiner 30. Auflage gingen 16 Mannschaften, darunter sechs Teams aus Europa, um das von der Sparkasse Schaumburg gesponserte Siegerpreisgeld in Höhe von 1000 Euro an die Tische. Vorjahrssieger Hessen wurde in dem erlesenen Feld hinter Bayern, Baden Württemberg, Tschechien und dem Westdeutschen Tischtennisverband Fünfter. Für die glänzende Platzierung sorgten Natalie Gliewe, Maximilian Schlicke, Ayumu Tsutsui, Adam Janicki, Edin Donlagic und Malte Joshua Klute.

Am Start Mannschaften aus den Niederlanden, Tschechien, Dänemark (2 Teams), Luxemburg und Slowakei. Dazu nahmen Teams der Landesverbände Baden-Württemberg, Schleswig-Holstein, Hessen, Thüringen, Westdeutscher Tischtennis-Verband, Bayern, zwei Teams der Gastgeber und zwei gemischte Auswahlmannschaften am Turnier teil.

Der Wettbewerb wurde im Einzel ausgetragen. Zu Beginn standen Gruppenspiele auf dem Programm. Je nach Platzierung ging es dann im KO-System um die Platzierungen. Aus den erreichten Rängen wurden danach Punkte vergeben, die für das Mannschaftsergebnis herangezogen wurden.

Pech hatte bei den Schülerinnen A Ayumu Tsutsui, die in der Vorrundengruppe mit 3:4 Sechste wurde, wobei sie nur einen Erfolg weniger als die Zweitplatzierte erspielte. Damit spielte sie um die Ränge ab neun. Zwei Erfolge sorgten dafür, dass sie im Spiel um Platz neun stand. Nach einer 1:3-Niederlage wurde sie Zehnte.

Als Gruppenvierte zog Natalie Gliewe in der Schülerinnen B in das Feld der besten Acht ein. Leider gewann sie nach den beiden Vorrundensiegen kein Spiel mehr und wurde somit Achte.

Zum Feld der 28 Schüler A gehörten Adam Janicki und Maximilian Schlicke. Bärenstark der Auftakt von Adam Janicki. Nach 6:1-Spielen belegte er Rang zwei in seiner Vorrundengruppe. Als Vierter seiner Gruppe mit 4:3 erfüllte auch Maximilian Schlicke sein Soll.

Die Platzierungsrunde begann für Adam Janicki sehr gut, als ihm ein 3:0-Erfolg gelang. Nach einer Niederlage war für ihn bei optimalem Verlauf noch Rang fünf drin. Den ließ er sich dann auch nicht nehmen, denn die beiden nötigen Siege wurden durch ein 3:0 und 3:1 erreicht.

Nach zwei Niederlagen war der Traum von einer guten Platzierung für Maximilian Schlicke zu Ende. Es reichte zwar noch zu einem Erfolg, aber mehr wie Platz 14 war nicht drin.

Ebenfalls durch zwei Akteure war der HTTV bei den B-Schülern vertreten. Edin Donlagic und Malte Joshua Klute waren von den Verbandstrainern nominiert worden. Beide begannen in der Vorrunde stark und schafften durch 5:2-Spiele in ihren jeweiligen Gruppen Platz drei.

Eine durchaus mögliche bessere Platzierung als Rang neun verpasste Edin Donlagic, als er das erste der Platzierungsspiele verlor. Was möglich war, bewies er danach, als er dreimal als Sieger den Tisch verließ.

Nicht so gut lief es für Malte Joshua Klute, der unter anderem gegen Edin Donlagic unterlag und am Ende auf Rang zwölf landete.

Rolf Schäfer

Ressortleiter Medien

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

„Niemals geht man so ganz“

HTTV-Vizepräsidentin und Bereichsleiterin Ingrid Hoos wechselt von der Geschäftsstelle in Watzenborn offiziell in den Ruhestand

Partner und Sponsoren