Zum Inhalt springen

Turnierserie  

Hasan Dogru ist erneut der Sieger des VR-Cup-Finales

Nach Platz zwei in 2016 und dem ersten Platz im Finale 2017 sicherte sich "Mr. VR-Cup" Hasan Dogru auch 2018 den Titel.

Autor:

Publikationen (Homepage), Kommunikationsplattformen, Unterstützung des Lehrwesens, Kontaktstelle für Funktionsbereiche

Die Teilnehmenden trafen sich vor Beginn zum Gruppenfoto, in einheitlichem Outfit ©Foto: Kristina Schmidt

Bereits zum dritten Mal fand das Finale des VR-Cups statt, nach 2017 bereits zum zweiten Mal in Bad Homburg. Roland Peterle von der SKG Bad Homburg hat wieder viele Helfer mobilisiert, die sich nicht nur um das leiblichen Wohl kümmerten sondern auch als Schiedsrichter fungierten. Auch die Turnierleitung mit Oliver Oßwald hatte die Veranstaltung bestens im Griff.

Hasan Dogru, der in Fachkreisen nur noch "Mr. VR-Cup" genannt wird, machte auch in diesem Jahr seinem Namen alle Ehre. Ohne eine Niederlage sicherte er sich den ersten Platz. Lediglich zwei Sätze gab der Spieler des SV B.-G. Darmstadt im Laufe des Turniers ab und diese beiden Sätze gingen  auch noch an seinen Sohn, Kenan Dogru, der einen tollen vierten Platz erreichte. Vielleicht sollte man erwähnen, dass auch noch ein dritter "Dogru" am Start war: Sinan Dogru erspielte sich als jüngster Teilnehmer einen guten 10. Platz.

Aufgrund der drei unterschiedlichen Wertungskategorien war  das Teilnehmerfeld bunt gemischt, so waren Spieler mit 1200 wie auch Spieler mit über 1800 Q-TTR-Punkten am Start. Genau dieser Umstand macht die Turnierserie  für alle Teilnehmer so interessant.

Peter Waldhardt vom TTC 1969 Bottenhorn sicherte sich den zweiten Platz. Er musste sich lediglich Hasan Dogru geschlagen geben. 

Für die größte Überraschung sorgte allerdings Luca Celentano vom SV Hörstein. Mit einem Q-TTR von 1573 Punkten eigentlich nur auf Platz neun gesetzt, wuchs der 16- Jährige über sich hinaus und schaltete einige über ihm stehende Spieler aus. Mit Siegen über Behrang Sadeghi-Hösch, Kenan Dogru und Achim Heinle sicherte sich Luca einen grandiosen dritten Platz, mit einer Bilanz von 4:2.

Die Siegerehrung erfolgte in diesem Jahr direkt nach dem Turnier in der Halle und kein Spieler ging leer aus. So freute sich Hasan Dogru über einen Geldpreis in Höhe von 200 Euro sowie 2 VIP-Tickets für die Nationalen Deutschen Meisterschaften, welche vom 01.-03. März in der Rittal-Arena in Wetzlar ausgetragen werden. Peter Waldhardt erhielt ebenfalls 200 Euro sowie eine VIP-Karte für die NDM 2019. 

Einen Sonderpreis in Form eines Materialpakets von JOOLA erhielt der TTC Gelnhausen, der die meisten VR-Cups ausrichtete. Auch der Spieler mit den meisten Turnierteilnahmen (75 Teilnahmen) wurde mit einem Sonderpreis in Form eines Tankgutscheins in Höhe von 150 Euro beschenkt. 

Zum Ausklang trafen sich alle Spieler im DB-Hotel und konnten beim Abendessen und dem einen oder anderen Kaltgetränk die abgelaufene Saison des Volksbanken Raiffeisenbanken Cups Revue passieren lassen. 

Ein besonderer Dank gilt der Volks- und Raiffeisenbank sowie dem Ausrüster JOOLA für ihr Engagement. 

Die Platzierungen des Finales können Sie hier einsehen: https://www.httv.de/turniere/ergebnisse-mktt/?mkttid=0cdc22a8

Wurde nach der Absage von Alexander Krießbach erneut seiner Favoritenrolle gerecht: "Mr-VR-Cup" Hasan Dogru ©Foto: Kristina Schmidt

Aktuelle Beiträge

Partner und Sponsoren