Zum Inhalt springen

Einzelsport Erwachsene  

Hessenmeisterschaften der Damen und Herren in Selters

Premierenerfolg für Lea Grohmann und Kirill Fadeev

Autor:

Ressortleiter Medien

Die Hessenmeister 2019: Lea Grohmann und Kirill Fadeev.

Zwei neue Hessenmeister gab es bei den Landesmeisterschaften, die am Wochenende (19. und 20. Januar) in Selters ausgetragen wurden. Für optimale Bedingungen hatte Durchführer TTC GW Staffel gesorgt. Der Gastgeber wurde mit dem Titel von Lea Grohmann aus den eigenen Reihen belohnt. Kirill Fadeev (VfR Fehlheim) hatte bei den Bundesranglistenspielen der Jugend für Top-Ergebnisse gesorgt. Jetzt bewies er mit dem Titelgewinn bei den Herren, dass mit ihm auch in dieser Klasse zu rechnen ist.

Bei der Siegerehrung der von Ingrid Hoos (HTTV Vizepräsidentin Sport) und Jürgen Arnold (Elz/Bezirkssportwart Bezirk West) glänzend abgewickelten Veranstaltung, teilte die Vizepräsidentin mit, dass sich nicht nur die beiden Hessenmeister im Einzel, sondern auch die Vizemeister Sonja Busemann (TSV Langstadt) und Matthias Bomsdorf (TTC RW Biebrich) für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert haben. Durchaus möglich ist sogar, dass Anastasia Bondareva (VfR Fehlheim) einen Jugendplatz und ein weiterer Akteur aus den Reihen der Herren für die nationalen Titelkämpfe das Startrecht erhalten.

Die Einzelwettbewerbe wurden bei den Damen (24 Spielerinnen) zuerst in vier und bei den Herren (32 Teilnehmern) in sechs Vorrundengruppen im System „Jeder gegen Jeden“ ausgespielt. Die Ersten und Zweiten jeder Gruppe qualifizierten sich für die anschließende K.O.-Runde, wo dann nach drei nun auf vier Gewinnsätze gespielt wurde. Zu den beiden Gruppenersten kamen dann noch acht gesetzte Spieler beziehungsweise Spielerinnen. Die Doppelwettbewerbe (drei Gewinnsätze) wurden genau wie die erstmals seit Jahren wieder ausgetragenen Titelkämpfe im Mixed im K.O.-System ausgetragen.

Im KO-Feld der Damen waren Überraschungen Mangelware. Von den für die Hauptrunde gesetzten Spielerinnen schied nur Carina Schneider (TTC Langen) in der Runde der besten 16 aus. Von den vier topgesetzten Damen erreichte alle das Halbfinale und es kam zu den Duellen Lea Grohmann (TTC G.-W. Staffel) gegen Anastasia Bondareva (VfR Fehlheim) und Sonja Busemann (TSV Langstadt) gegen Amelie Rocheteau (TTC G.-W. Staffel). Grohmann und Busemann gewannen jeweils 4:2.

Im Finale sah es nach einem Kantersieg von Sonja Busemann aus, die 11:3 und 11:8 gewann und im dritten Durchgang vorn lag. Lea Grohmann stellte sich aber immer besser auf ihre Gegnerin ein. Ihr gelang es 12:10, 11:7, 13:15, 11:6 und 11:5 zu gewinnen.

Auch bei den Herren musste nur einer der top Acht in seinem ersten Spiel die „Segel streichen“. Christian Schneider (TuS Kriftel) war es, der Marvin Jeuck (TTC Elz) den KO versetzte. Auch das Viertelfinale verlief nicht ohne Überraschungen. Der an Zwei gesetzte Ara Karakulak (TTV Stadtallendorf) schien zwar nach 0:3 Sätzen die Begegnung gegen Philipp Hoffmann (TG Obertshausen) zu drehen. Im Schlussspurt des siebten Satzes behielt aber Philipp Hoffmann die Nerven und erreichte durch das 12:10 die Runde der besten Vier.

Nach einem hauchdünnen 4:3 gegen Florian Bierwirth (SVH Kassel), einem 4:0 gegen Adam Janicki (TTV Stadtallendorf) und einem hart umkämpften 4:2 gegen Alexander Krenz (TTC Seligenstadt) stand der an eins gesetzte Kirill Fadeev im Finale. Sein Gegenüber war Matthias Bomsdorf (TTC RW Biebrich), der sich gegen Dominik Stuckmann (TV Nauheim) 4:2, Tom Schmidt (SVH Kassel) 4:3 und Philipp Hoffmann (TG Obertshausen) 4:0 behauptet hatte.

Zweimal gelang es Bomsdorf im Finale nach 5:11 und 4:11 auszugleichen, doch dann war Fadeev nicht mehr zu stoppen und gewann 11:7 und 11:6. Der topgesetzte Fadeev meinte nach seinem Erfolg: „Mit dem Sieg habe ich nicht unbedingt gerechnet, aber gehofft habe ich auf den Titel.“ Dass der Sieg nicht leicht war, analysierte Kirill Fadeev: „Es war mit Sicherheit kein Spaziergang. Bereits im ersten Spiel musste ich mein ganzes Können aufbieten. Immerhin stand es gegen Florian Bierwirth im Entscheidungssatz 9:9. Auch gegen Alexander Krenz war es ein schweres Stück Arbeit.“

Titel Nummer zwei sicherte sich Lea Grohmann im Doppel mit ihrer Vereinskameradin Amelie Rocheteau. Das Staffeler Duo gewann bis zum Finale alle Begegnungen 3:1. Dabei auch unter den besten Vier gegen die unerwartet in diese Runde eingezogenen Schneider/Luh-Fleischer (TTC Langen/DJK Blau-Weiß Münster). Die Favoritinnen Bondareva/Tsutsui (VfR Fehlheim/TTC G.-W. Staffel) hatten es in der Vorschlussrunde weit schwerer gegen Kaim/Tingzhuo Li (TTC Seligenstadt/TTC Langen). Die ersten beiden Sätze gingen mit 11:7 und 11:8 an die Außenseiter Kaim/Tingzhuo. Die Vorentscheidung fiel im dritten Durchgang, den Bondareva/Tsutsui 14:12 gewannen und danach nicht mehr zu stoppen waren.

In dem völlig offenen Finale gewannen Rocheteau/Grohmann gegen Bondareva/Tsutsui 8:11, 11:8, 12:10, 4:11 und 11:8.

Rang fünf ging an die wohl jüngste Teilnehmerin (9 Jahre), die je an Hessenmeisterschaften teilnahm. Mit Teresa Söhnholz (TV Okarben) unterlag Josephina Neumann (SG Rodheim) im Viertelfinale gegen die späteren Hessenmeisterinnen Rocheteau/Grohmann.

Die zum Favoritenkreis gehörenden Janicki/Scheja (TTV Stadtallendorf/TTC OE Bad Homburg) mussten im Herren-Doppel bereits in der zweiten Runde nach einer 1:3-Niederlage gegen Freund/Tronin (VfR Fehlheim) ihre Hoffnungen auf eine Medaille begraben. Nichts anbrennen ließen dagegen die beiden Oberligaspieler Bomsdorf/Schmidt (TTC RW Biebrich/SVH Kassel). Allerdings war es im Endspiel gegen Llorca/Fadeev (TTC Heppenheim/VfR Fehlheim) nicht leicht. Zweimal mussten Bomsdorf/Schmidt den Satzausgleich hinnehmen, ehe sie durch das 11:8 Platz eins sicher hatten.

Ganz im Zeichen von Bondareva/Scheja (VfR Fehlheim/TTC OE Bad Homburg) stand der erstmals wieder ausgetragene Mixed-Wettbewerb. Die neuen Hessenmeister gaben keinen einzigen Satz ab. Die Überlegenheit des Duos mussten auch Busemann/Schmidt (TSV Langstadt/SVH Kassel) anerkennen. Das Finale gewannen Bondareva/Scheja 11:7, 11:9 und 11:5.

Einzelheiten finden Sie hier:

Lea Grohmann
Kirill Fadeev
Bomsdorf/Schmidt
Grohmann/Rocheteau
Bondareva/Scheja
Siegerehrung Damen Einzel (v.l.) Sonja Busemann. Lea Grohmann, Anastasia Bondareva und Amelie Rocheteau.
Siegerehrung Herren Einzel (v.l.) Matthias Bomsdorf, Kirill Fadeev, Alexander Krenz und Philipp Hoffmann.
Siegerehrung Herren Doppel (v.l.) Dennis Llorca, Kirill Fadeev, Tom Schmidt, Matthias Bomsdorf, Jochen Schmitt, Timo Freund und Alexey Tronin. Es fehlt: Ara Karakulak.
Siegerehrung Damen Doppel (v.l.) Ayumu Tsutsui, Anastasia Bondareva, Amelie Rocheteau, Lea Grohmann, Laura Kaim, Tingzhuo Li, Carina Schneider und Ursula Luh-Fleischer.
Siegerehrung Mixed (v.l.) Sonja Busemann, Tom Schmidt, Anastasia Bondareva, Dominik Scheja, Adam Janicki, Lea Grohmann, Amelie Rocheteau und Kirill Fadeev.

Aktuelle Beiträge

Partner und Sponsoren