Zum Inhalt springen

Einzelsport Jugend  

72. Nationale Deutsche Meisterschaften der Jugend in Wiesbaden

TTC RW Biebrich und TuS Nordenstadt Durchführer

Autor:

Ressortleiter Medien

Wenige Wochen nachdem die nationale deutsche Elite der Damen und Herren in Wetzlar um die Titel spielte, ist Hessen ein weiteres Mal Austragungsort von nationalen Meisterschaften. Die Deutschen Meisterschaften der Jugend (U18) haben auf nationaler Ebene den höchsten Stellenwert im Nachwuchsbereich und stehen in Wiesbaden in der Halle am „Platz der Deutschen Einheit“ auf dem Programm. Die Meisterschaften werden im Einzel und Doppel ausgetragen.

Bei den 72. Nationalen Deutschen Jugendmeisterschaften geben insgesamt 96 Nachwuchstalente ihre Visitenkarte in Wiesbaden ab und wandeln auf den Spuren von Timo Boll. Die höchste Einzelveranstaltung im Nachwuchsbereich wird am 27./28. April ausgetragen. Den Zuschlag für die Durchführung erhielten der TTC Rot-Weiß Biebrich und der TuS Nordenstadt. Samstag und Sonntag beginnen die Wettbewerbe jeweils um 9.00 Uhr.

Die Teilnehmer kommen aus allen Bundesländern. Insgesamt gehen je 48 Spielerinnen und Spieler an die Tische. Die Einzel werden zunächst in je zwölf Gruppen (à vier Spieler/-innen) im System Jeder gegen Jeden ausgetragen. Die beiden Besten jeder Gruppe qualifizieren sich für die K.O-Runde. Die Doppel werden gleich im K.O.-System ausgespielt.

In der hessischen Landeshauptstadt geht es um die Nachfolge von Sophia Klee und Cedric Meissner, die den 71. Deutschen Jugendmeisterschaften vor zwölf Monaten in Berlin ihren Stempel aufdrückten. In der Bundeshauptstadt verteidigte Sophia Klee vom SC Niestetal ein Jahr nach ihrem Überraschungserfolg auch in ihrem letzten Schülerinnenjahr gegen die überwiegend ältere Konkurrenz ihren Titel. Sie gewann gegen die für den TTC Staffel spielende Gaia Monfardini. Bei den Jungen setzte sich Cedric Meissner vom TuS Celle durch. Meissner verhinderte einen totalen hessischen Triumph, als er im Finale Fan Bo Meng (TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell) bezwang.

Fest stehen mittlerweile die Teilnehmer an den Titelkämpfen. Aus Hessen sind im Feld der jeweils 48 Spielerinnen und Spieler sieben Mädchen und sechs Jungen aus dem Bereich des HTTV dabei. Die Wettkämpfe beginnen am Samstag um 9:00 Uhr mit den Gruppenspielen im Einzel. Am Sonntag geht es ab 9:00 Uhr weiter. Ab 13:15 Uhr stehen die Finalspiele im Einzel und Doppel auf dem Programm.

Dass die beiden durchführenden Vereine keine Unbekannten, zumindest in Hessen, sind, zeigt ein Blick auf die Clubs. Insgesamt 190 Mitglieder zählt der traditionsreiche TTC Rot-Weiß Biebrich. Waren es vor 25 Jahren noch vier Herren- und drei Nachwuchsmannschaften, ist die Anzahl der Teams mittlerweile auf insgesamt 20 angewachsen. Durch das hohe Spieleraufkommen wurden die Trainingstage im Laufe der Jahre von drei auf fünf Tage die Woche in zwei Hallen mit bis zu drei Einheiten täglich ausgedehnt.

Großen Wert wird seit Jahrzehnten auf die Jugendarbeit gelegt. Sowohl unter der Führung des langjährigen 1. Vorsitzenden Bernd Stüllein und seines Nachfolgers Marc Köhler als auch unter der heutigen Jugendleitung um Stefan Diehl kümmern sich gleich acht bis neun Trainer und Betreuer um die insgesamt 45 Nachwuchskräfte, die regelmäßig am Trainings- und Wettkampfbetrieb teilnehmen.

Die Tischtennisabteilung des TuS Nordenstadt gehört zum Tischtenniskreis Wiesbaden und zählt mit fünf Herren-, zwei Damen- und sieben Jugend-und Schülermannschaften neben dem TTC RW Biebrich und dem VfR Wiesbaden zu den drei größten Tischtennisabteilungen in der Landeshauptstadt. Nach einer großen Umstrukturierung und dem Antritt von Oliver Wirbs als Abteilungsleiter vor etwas mehr als einem Jahrzehnt wurden dauerhaft hohe Spielklassen bei den Erwachsenen errungen und auch gehalten.

Neben dem Breitensportcharakter spielt auch das Leistungsprinzip beim TuS Nordenstadt eine wichtige Rolle. Gleich zweimal gelang es den Mädchen die Meisterschaft in der Hessenliga zu gewinnen und sich damit für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften zu qualifizieren. Mit jeweils einem sechsten und einem siebten Platz wurden tolle Erfolge erzielt.

Das eigentliche große Steckenpferd der Abteilung ist die Jugendarbeit. Ein Trainerteam von sechs lizenzierten Trainern und einer Trainerin kümmert sich drei- bis viermal unter der Woche und am Wochenende um circa 40 Kinder, die in sieben Mannschaften an die Tische gehen.

Live Ergebnisse:

Voller Fokus auf die Deutschen Meisterschaften: Adam Janicki ©Dr. Stephan Roscher

Aktuelle Beiträge

Breitensport

Start in die 37. mini-Saison

Am 1. September geht es wieder los. Ab sofort können Regieboxen über click-TT (Turniere/mini-Meisterschaften) bestellt werden.

Partner und Sponsoren