Zum Inhalt springen

Einzelsport Erwachsene  

NDM 2020: Hohmeier/Kämmerer im Mixed-Finale

Quintett scheitert im Achtelfinale. Endstation Viertelfinale im Doppel.

Autor:

Bereichsleiter und Vizepräsident Öffentlichkeitsarbeit

Große Freude bei Janina Kämmerer und Nils Hohmeier über den Finaleinzug im Mixed ©Marco Steinbrenner

Rund 1.800 Zuschauer waren Zeugen des ersten Tages bei den 88. Deutschen Meisterschaften in der Richard-Hartmann-Halle in Chemnitz, die erstmals im neuen Format an nur zwei Tagen ausgetragen werden. Aus hessischer Sicht nahm dieser nach den Absagen von Petrissa Solja (TSV Langstadt) und Ruwen Filus (TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell) einen größtenteils erwartungsgemäßen Verlauf. Etwas überraschend der Einzug von Janina Kämmerer/Nils Hohmeier (TSV Langstadt/TTC OE Bad Homburg) ins Mixed-Finale. Durch zwei souveräne 3:0-Erfolge hatten sie sich ins Halbfinale gespielt und somit bereits am Samstagabend eine Medaille sicher. Gegen die Kombination Scholz/Spreckelsen (TTBW/TTVSH) erwischte das hessische Duo keinen guten Start und stand nach dem 0:2 mit dem Rücken zur Wand, steigerte sich aber und drehte das Spiel. Im Endspiel warten um 13:30 Uhr (Livestream) die Topgesetzten Erik Bottroff und Nadine Bollmeier. 

Im Doppel bleibt die Medaille verwehrt 

Was im Mixed gelang blieb den Doppeln verwehrt. Mit dem Scheitern im Viertelfinale platzte der Traum von der Medaille. Bei den Herren unterlagen Fan Bo Meng und Jannik Xu (TTVN), dem an Position eins gesetzten deutschen Spitzendoppel Duda/Qiu (WTTV/TTBW), glatt mit 0:3, während Nils Hohmeier mit Julian Mohr (TTBW) den Gegnern Alexander Flemming (BTTV) und Erik Bottroff (WTTV) mit 1:3 unterlagen. 
Bei den Damen scheiterten Sophia Klee (SC Niestetal) und Janina Kämmerer an der erfahrenen Kombination Kristin Lang und Nadine Bollmeier. Nach Erfolg im ersten Satz und knapper Niederlage in der Verlängerung von Durchgang zwei, behielten die Routiniers die Nerven und gewannen die Sätze drei und vier deutlich. Knapper verlief es bei Katharina Michajlova (TTC GW Staffel) und Alena Lemmer (TSV Langstadt). Gegen die gebürtige Hessin und jetzt für Bad Driburg (WTTV) startende Yuki Tsutsui und Franziska Schreiner (BTTV), die kürzlich ihren Wechsel nach Langstadt bekannt gegeben hatte, führte das Duo bereits mit 2:0 ehe die Gegnerinnen verkürzen konnten. Satz vier verlief ausgeglichen und in der Verlängerung behielten Tsutsui/Schreiner die Oberhand und gewannen schließlich auch den Entscheidungssatz. 

Im Einzel kam im Achtelfinale das Aus

Für Katharina Michajlova, sie unterlag der Lokalmatadorin Huong Do Thi (STTV) mit 3:4, sowie Janina Kämmerer gegen Naomi Pranjkovic 0:4 kam in der ersten Runde das Aus. Bei den Herren gewann Nils Hohmeier souverän gegen Ali-Serdar Gözübüyük (TTVSA), während Fan Bon Meng und Benno Oehme (beide TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell) sich mit 4:2 gegen Daniel Rinderer (BTTV) und Tobias Hippler (TTVN) durchsetzten und ins Achtelfinale einzogen. Dort war sowohl Fan Bo Meng gegen Dang Qiu, als auch Nils Hohmeier gegen Kilian Ort (BTTV) chancenlos. Immerhin gelang es Meng dem zurzeit sehr starken Qiu einen Satz abzuknüpfen, Hohmeier unterlag mit 0:4. Starke Gegenwehr lieferte Benno Oehme dem für Hilpoltstein spielenden Alexander Flemming. Im Marathonmatch hatte der Fuldarer am Ende mit 3:4 (10, -20, -7, 4, -10, 11, -4) das Nachsehen, durfte mit der gezeigten Leistung aber sehr zufrieden sein. 

Nach dem 4:0-Auftaktsieg gegen Maria Shiiba  (TTVN) war für Alena Lemmer in der Runde der letzten 16 gegen Kristin Lang nichts zu holen. Am Ende hieß es 0:4. Die erste Runde meisterte auch Sophia Klee durch einem 4:1 über Caroline Hajok (TTVN). Erheblichen Widerstand leistete Klee dann Sabine Winter (BTTV). Nach dem Sieg im ersten Satz war auch Satz zwei ausgeglichen, bei 9:9 konnte Winter die nächsten beiden Punkte für sich entscheiden, danach kippte das Spiel und Winter gewann letztlich deutlich mit 4:1 und sicherte sich das Ticket für das Viertelfinale. 

 

Hier geht es zu den Ergebnissen auf MKTT-Online

Hier geht es zum Live-Ticker

Tickets & Infos auf der Website der NDM 2020

 

 

Benno Oehme zeigte eine starke Leistung und verpasste den Viertelfinaleinzug nur knapp ©Marco Steinbrenner
Für Fan Bo Meng war Dang Qiu im Achtelfinale zu stark ©Marco Steinbrenner

Aktuelle Beiträge

Partner und Sponsoren