Zum Inhalt springen

1300 Hochheimer Schüler kämpfen um die TT-Mini-Meisterschaft

(se) Am 12. und 13. Februar 2005 stehen in der Turnhalle der Weinbergschule in Hochheim alle Tischtennis-Interessierten Kids im Alter bis 12 Jahren im Mittelpunkt. Gefragt sind diesmal nicht die Könner, die schon im Verein in einer Mannschaft auf Balljagd gehen oder schon offizielle Turniererfahrung besitzen, sondern vielmehr alle Anfänger - Mädchen und Jungen - , die sich bisher in ihrer Freizeit zum Beispiel auf Steinplatten oder in der elterlichen Garage die Bälle zugespielt haben!


(Foto Roscher)

Hatten allen Grund zur Freude: Daniel Demleitner (links) und Jörg Schlichter vom TSV Gräfelfing

Sportevent im Zeichen des Nachwuchses:
1300 Hochheimer Schüler kämpfen um die Tischtennis-Mini-Meisterschaft

Am 12. und 13. Februar 2005 stehen in der Turnhalle der Weinbergschule in Hochheim alle Tischtennis-Interessierten Kids im Alter bis 12 Jahren im Mittelpunkt. Gefragt sind diesmal nicht die Könner, die schon im Verein in einer Mannschaft auf Balljagd gehen oder schon offizielle Turniererfahrung besitzen, sondern vielmehr alle Anfänger - Mädchen und Jungen - , die sich bisher in ihrer Freizeit zum Beispiel auf Steinplatten oder in der elterlichen Garage die Bälle zugespielt haben!

Die Spielvereinigung 07 Abteilung Tischtennis ist seit Dezember 2004 in einem sportlichen Mammutprojekt eingebunden: Um das Tischtennis-Spiel Kindern bis 12 Jahren vorzustellen und hierfür Interesse zu wecken, durchlaufen alle Kinder und Jugendlichen, die eine der 3 Hochheimer Schulen besuchen, zur Einführung einen Tischtennis-Schnupperkurs, daran anschließend wird ein Turnierprogramm zur Qualifikation für die abschließenden Mini-Meisterschaft geboten, an der dann ca. 190 Schüler teilnehmen. Die Organisation und Durchführung dieses Mammutprojektes verrichten dabei Abteilungsleiter Dietmar Burghardt, Jugendleiter Franz Biebert, Jugendtrainer Christopher Wilhelm und vor allem Rüdiger Voigt. Voigt, der seit kurzem als Jugendtrainer für die Spielvereinigung 07 tätig ist und bereits Erfahrungen mit der Durchführung von Mini-Meisterschaften mitbringt, rechnet mit mindesten 20 Kindern von den ca. 1300 teilnehmenden Schülern, die anschließend ihr Interesse an der Sportart bekunden und "richtig" Tischtennis spielen lernen möchten. Schüler der integrierten Gesamtschule und der Astrid-Lindgren-Schule absolvieren ihre Spiele in der Stadtsporthalle, in der renovierten Turnhalle der Weinbergschule greifen deren Schüler zum Schläger.
Der Hintergrund zur Organisation und Durchführung dieses Projektes bei der Spvgg 07 Hochheim ist sportlich initiiert:" Im aktiven Erwachsenenbereich sind wir mit 6 Herren- und 2 Damenmannschaften und einer Leistungsstärke bis zur Regionalliga personell sehr gut bestückt. Mit dieser Mini-Meisterschaft vor Ort möchten wir Kinder und Jugendliche für den Tischtennissport begeistern und damit auch ein langfristiges Interesse an unserem Verein wecken, denn nur mit einem starken Nachwuchsbereich sind langfristig hohe sportliche Ziele zu erreichen", unterstreicht der Abteilungsleiter der Spielvereinigung 07 das Engagement der ehrenamtlichen Akteure, die Tag für Tag vor Schulbeginn die Tischtennisplatten und Banden aufstellen, damit pünktlich ab 7:45 Uhr die ersten Schüler ihre Spiele austragen können.

Die Mini-Meisterschaften sind der Dauerbrenner unter den Breitensport-Veranstaltungen des DTTB. Seit 1983 nehmen jährlich zwischen 40.000 und 50.000 Mädchen und Jungen bis zwölf Jahre an den Entscheidungen auf
Orts-, Kreis-, Bezirks-, Verbands- und Bundesebene teil, insgesamt waren bisher 910.000 Kinder in mehr als 33.500 Ortsentscheiden dieses Wettbewerbs der fünftgrößten Sportart der Welt teilgenommen.

Um allen die gleichen Chancen zu bieten, gibt es beim Hochheimer Ortsentscheid eine Einteilung nach Altersklassen, wobei Mädchen und Jungen getrennt spielen: die Kids spielen in den Altersklassen acht Jahre und jünger (Kinder, die nach dem 31.12.1995 geboren wurden); 9-/10-Jährige (Stichtag: 1.1.1994 und 31.12.1995 Geborene) und 11-/12-Jährige (zwischen dem 1.1.1992 und dem 31.12.1993 Geborene). Dabei ist es egal, ob die Minis bereits häufig, nur selten oder noch nie zum Schläger gegriffen haben. Nur am offiziellen Spielbetrieb, also an Meisterschaftsspielen oder Turnieren jeglicher Art, dürfen die Mädchen und Jungen noch nicht teilgenommen haben, ferner keinen Spielerpass oder eine vergleichbare Spielberechtigung für den Meisterschaftsspielbetrieb besitzen, besessen oder beantragt haben.

Die Teilnahme an den Mini-Meisterschaften ist kostenlos. Die Spvgg 07 stellt nicht nur die Turniertische, sondern auch ausreichend Bälle und bei Bedarf Leihschläger zur Verfügung. Das Mitmachen lohnt sich auf jeden Fall:
Die Sieger erhalten Pokale, die Plazierten Plaketten und alle teilnehmenden Spieler der Meisterschaft Urkunden, zudem gibt es noch Preise und Präsente der Sponsoren-Firmen. "Als zusätzliche Attraktion werden alle Speisen und Getränke zu Preisen wie in DM-Zeiten angeboten.
Die Veranstaltung, die trotz aller ehrenamtlichen Aktivitäten einen nicht unerheblichen Aufwand, insbesondere für Trainer-Honorare, erfordert, wurde durch unser Vereinsmitglied August Wilhelm Becht ermöglicht, der nach langjähriger beruflicher Abwesenheit von Hochheim als seinerzeitiger Mitbegründer des Hochheimer Tischtennissports (1951 als Abtlg. der Spvgg 07) von seinen früheren, noch aktiven Sportfreunden als Förderer der Jugendarbeit gewonnen wurde.
Diejenigen, die auch nach den Meisterschaften dieser Sportart treu bleiben wollen, können sowohl direkt bei der Spvgg 07 ihr Interesse bekunden als auch bei den angebotenen Schul-AGs unter der Anleitung von qualifizierten Trainer noch mehr über diesen Sport erfahren.

Dietmar Burghardt

Aktuelle Beiträge

Bildung

Trainerausbildung im HTTV

Jetzt als Trainerin oder Trainer durchstarten und die Lizenzausbildung beim HTTV besuchen.

Partner und Sponsoren