Zum Inhalt springen

Sportkalender live aus Dillenburg!

Der HR sendet am Sonntag dem 05.06.2005 live ab 21.45 Uhr den Sportkalender aus der Nassau-Oranien-Halle. Die Zuschauer des Spiels können diese Sendung praktisch direkt aus der Halle mitverfolgen.

Der TTV RE-Bau Gönnern hat den ersten Titel in der europäischen Königsklasse noch längst nicht abgeschrieben. "Die Mannschaft ist so motiviert, von oben bis in die letzten Zehenspitzen", erlebt Trainer Helmut Hampl sein Trio in der Vorbereitung auf das zweite Finale sehr positiv. "Sie sind alle dermaßen heiß auf diesen Titel und arbeiten im Training ausgesprochen diszipliniert." Das Hinspiel in Charleroi hat für den Coach der Hessen gezeigt, dass die seit vier Jahren ungeschlagenen Belgier durchaus zu bezwingen sind. "Der Gegner ist nicht übermächtig. Das ist ein ganz normaler Gegner wie alle anderen auch", sieht Hampl nach dem engen Match beim Titelverteidiger keinen Grund in Ehrfurcht zu erstarren. "Eigentlich hätten wir sie dort auch schon schlagen können."

Am vergangenen Freitag hatte Gönnern eine 2:1-Führung nur knapp verpasst, als Jörg Roßkopf dem EM-Zweiten Jean-Michel Saive im Entscheidungssatz unterlag. "Dieses Mal müssen wir in den ersten drei Spielen zwei Siege erreichen", kalkuliert der Trainer. "Wenn wir 3:1 gewinnen, haben wir eine gute Chance den Titel zu holen, weil es von den Sätzen ganz gut aussieht." Mit 7:9 war das Satzverhältnis aus Sicht der Hessen angesichts einer 1:3-Niederlage sehr günstig ausgefallen.

"Die Chance ist noch da. Ich würde mir zum Abschluss gerne den Champions League-Titel wünschen", sagt Timo Boll, der im Hinspiel zum ersten Mal seit zwei Jahren wieder Angstgegner Alexei Smirnov bezwingen konnte, im zweiten Einzel aber gegen Europameister Vladimir Samsonov verlor. Hampl: "Timo hat gegen Smirnov endlich mal so variabel gespielt, wie ich mir das vorstelle. Ich traue ihm zu, diesmal beide Spiele zu gewinnen."

Auch für Jean Lafleur, Pressechef von Royal Villette Charleroi, ist der fünfte Titel in Folge in der europäischen Königsklasse noch längst nicht unter Dach und Fach: "Noch gehört uns der Titel nicht. In einem solchen Finale ist alles möglich."

Das dritte Programm des Hessischen Rundfunks hat angekündigt, innerhalb der Sendung "Sportkalender" (ab 21.45 Uhr) über das Spiel zu berichten.

Quelle: Tischtennis-Bundesliga-Pressedienst

Aktuelle Beiträge

Bildung

Trainerausbildung im HTTV

Jetzt als Trainerin oder Trainer durchstarten und die Lizenzausbildung beim HTTV besuchen.

Partner und Sponsoren