Zum Inhalt springen

Deutschland-Pokal Senioren/innen 60 + beim TSV Höchst/Odw.

(fr) Insgesamt 26 Auswahlteams aus 15 Landesverbänden angemeldet - WTTV (Damen) und Schleswig-Holstein (Herren) die Titelverteidiger - HTTV- Auswahl mit je vier Damen und Herren vertreten

Nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr in Böblingen finden, allerdings weiter als Pilotprojekt, an diesem Wochenende jetzt zum zweitenmal die Spiele um den Deutschlandpokal der Senioren/innen 60+ statt. Waren im Vorjahr insgesamt 21 Auswahlmannschaften (8 Damen-/13 Herrenteams) aus 13 Landesverbänden am Start, so sind jetzt beim Durchführer TSV Höchst/Odw. 26 Teams (11 Damen/15 Herren) aus 15 Landesverbänden angemeldet.
Das Turnier in der Sporthalle der Grundschule (Pestalozzistr.) in Höchst beginnt am Samstag und Sonntag (jeweils um 9.00 Uhr), die Siegerehrung findet am Sonntag (14.00 Uhr) statt. Zusätzlich zu den sportlichen Aktivitäten findet am Samstagabend (20.00 Uhr) in der TSV-Turnhalle (Jahnstraße) ein Gemeinschaftsabend statt.
Gespielt wird mit Dreierteams in Vorrundengruppen (Jeder gegen Jeden) mit anschließender Zwischen- und Endrunde. Bei den Seniorinnen gewann im Vorjahr der westdeutsche Verband (Hessen wurde Siebter), bei den Senioren Schleswig-Holstein (Hessen wurde Fünfter), die sich dabei auch den Sieg in der Gesamtwertung mit einem Punkt Vorsprung vor dem ausrichtenden Verband Württemberg-Hohenzollern sichern konnten.

Die beiden hessischen Teams:
Seniorinnen: Christel Locher (TuS Hausen/S), Inge Grubmüller (TLV Eichenzell/M), Gertrud Ruge (VfL Lauterbach/M), Anita Kück (SGK Bad Homburg/W).

Senioren: Heinz Flache (TV Heringen/N), Oswald Flore, Norbert Küster (beide SV RW Biebrich/W), Richard Abbel (TTC BG Bad Homburg/W).


Norbert Freudenberger - Ressortleiter Medien

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Jugend

Starker zweiter Platz beim Deutschlandpokal

Vier Punkte fehlen zum Gesamtsieg. Sieg für die Mädchen, zweite Plätze für Jungen und Schülerinnen. Sieg geht nach Baden-Württemberg.

Partner und Sponsoren