Zum Inhalt springen

Seniorensport  

Erster Tag der Hessischen Seniorenmeisterschaften erfolgreich abgeschlossen

Heute gingen die Ü70, Ü75 und Ü80er-Senioren an die Tische. Insgesamt 51 Herren und 3 Damen kämpften um Meisterehren und um die Fahrkarte zur Deutschen Meisterschaft in Bielefeldd

(RALE) Pünktlich um 16:00 Uhr konnten wir in der neu revonierten Fritz-Strauch-Halle in Riedstadt die Gruppenspiele in den drei Altersklassen beginnen. Die Gruppenspiele, aus denen sich der Erst- und Zweiplatzierte jeder Gruppe für die KO-Runde qualifiziert haben, liefen zum großen Teil ohne zeitliche Verzögerung ab. Auch war auffallend festzustellen, dass sehr lange und auch interessante Ballwechsel zu beobachten waren. Gegen kurz vor 19 Uhr hat es so ausgesehen, dass sich die Maßnahme, 20 Tische zu stellen, voll ausgezahlt hat. Jeder der Verantwortlichen und auch die Teilnehmer selbst konnten davon ausgehen, dass der heutige Tag frühzeitig - so gegen 22:30 Uhr abgeschlossen sein sollte. Doch dann haben wir das Phänomen erlebt, dass in den Herrenklassen viele der Spieler der Viertelfinals, sich auch für die Halbfinale und Finale qualifzieren konnten. Dann ist es doch nach 24:00 Uhr geworden, bis wir die letzten Siegerehrungen durchführen konnten.

Leider haben wir nur eine Damenklasse - nämlich die Ü75-Klasse mit drei Damen durchführen können. Erwartungsgemäß setzte sich Anita Kück (SGK Bad Homburg) vor Ingrid Schmitt (SV Erbach) und Edith Großfeld (TV Bierstadt) durch. A. Kück und Ingrid Schmitt haben damit auch das Ticket für die 35. Deutschen Meisterschaften gelöst. 

Weitere Teilnehmer bei den Deutschen Meisterschaften sind:

Ü70-Herren: Norbert Küster (TG Unterliederbach), der den Titel im Einzel und Doppel an der Seite von Oswald Flore (TV Wallau) gewann, vor Hans Schmiedecke (TSV Langstadt), Joachim Warlies (TV Kubach) und Oswald Flore (TV Wallau)

Ü75-Herren: Hartmut Schnell (TV Kesselstadt), Josef Unger (KG Wald Erlenbach) und Winfried Simonowsky (TTC Langen) der sich in dem Entscheidungsspiel gegen Roland Flick (Gießener SV) durchgesetzt hat. Im Doppel hatte die  nordhessische Doppelpaarung Horst Weigelt (TTC Burghasungen)/Karlheinz Aland (SVH Kassel) die Nase vorn.

Ü80-Herren: Dr. Hanskarl Emmerich (SVH Kassel), Friedrich Rössler (Tura Niederhöchstadt) und Otto Rau (TTV Topspin Lorsch), der sich im Entscheidungsspiel gegen Theo Frieß (TV Münster) durchgesetzt hat. Auch im Doppel feierte Dr. Hanskarl Emmerich an der Seite von Friedrich Rössler zum wiedholten Male den Hessenmeistertitel.

Die Bilder von der Siegerehrung könnt ihr rund um diesen Kurzbericht sehen.

Raimund Lenges

Ressortleiter Seniorensport

Aktuelle Beiträge

Vereinsservice

COVID 19 FAQ (Update 6.7.)

Wir haben eine Seite mit den meist gestellten Fragen rund um das Thema COVID 19 eingerichtet.

Partner und Sponsoren