Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Fulda verliert auch das Rückspiel

0:3-Niederlage in Düsseldorf

Timo Boll hielt sich diesmal gegen Fulda schadlos (Foto: Jörg Fuhrmann).

Borussia Düsseldorf und der 1. FC Saarbrücken TT haben auch die zweiten Play-off-Duelle in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) und damit die Best-of-3-Halbfinalserie jeweils für sich entschieden. Die beiden Teams kämpfen nun am 11. Juni im Liebherr TTBL-Finale in Frankfurt um die Deutsche Meisterschaft. Düsseldorf setzte sich mit 3:0 gegen den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell durch.

Düsseldorfs Dang Qiu erklärte: „Beide Spiele gegen Fulda waren hart umkämpft. Dass wir letzte Woche noch gewonnen haben, war ein Riesending und wichtig für unsere heutige Ausgangsposition. Aber heute ging es wieder bei null los, daher wollten wir von Anfang an Gas geben und nicht wieder in Rückstand geraten. Glücklicherweise ist uns das gelungen. Wir werden jetzt ein paar Tage Urlaub machen und dann unseren kompletten Fokus auf das Finale richten.“

In der Vorwoche hatte sich Düsseldorf noch gegen Fulda schwergetan und sich nach 0:2-Rückstand ein 3:2 erkämpft. Das zweite Duell verlief dagegen relativ eindeutig, insbesondere dank des Auftakterfolgs von Anton Källberg, der sich erneut gegen Alexandre Cassin durchsetzte. Mit dem Franzosen auf Position zwei hatten die Gäste auf das Break gehofft, Källberg aber gewann mit 3:1 (11:6, 6:11, 12:10, 11:6). Knackpunkt war der dritte Satz: Cassin führte zunächst und sicherte sich mit 10:9 einen Satzball, Källberg wehrte jedoch ab, holte sich das 12:10 und hatte im vierten Satz dann alles im Griff.

Anschließend erhöhte Timo Boll auf 2:0. Gegen Quadri Aruna zeigte sich der 41-Jährige, der in der Vorwoche mit 2:3 gegen Fan Bo Meng verloren hatte, in deutlich verbesserter Verfassung und gewann mit 3:1 (11:6, 7:11, 11:6, 11:9). Den dritten Punkt holte schließlich Dang Qiu, der drei umkämpfte Sätze gegen Meng für sich entschied und seinen ersten Matchball zum 3:0 (11:9, 12:10, 11:9) nutzte. „Glückwunsch an Düsseldorf, sie haben verdient gewonnen“, sagte Meng anschließend. „Wir sind heute mit der Aufstellung etwas mehr Risiko gegangen und wollten mindestens ein 1:1 zur Pause. Leider hat das nicht geklappt. Trotz der Niederlage war es mit dem Halbfinal-Einzug im Pokal und in der Liga insgesamt eine tolle Saison.“

Aktuelle Beiträge

Bildung

Trainerausbildung im HTTV

Jetzt als Trainerin oder Trainer durchstarten und die Lizenzausbildung beim HTTV besuchen.

Partner und Sponsoren