Zum Inhalt springen

Aufbruch  

Der kleine Ball bewegt sich ...

... und den Werra-Meißner-Kreis im und mit dem Projekt Aufbruch Hessen.

Erste Schläge am kleinen Tisch

Am Donnerstag den 02. Juni 2022 begannen in der Grundschule am Brunnen vor dem Tore in Bad Sooden-Allendorf drei erlebnisreiche Tischtennis-Tage. An diesem Tag waren Helga Wagner und Annerose Wernicke von der TSG Bad Sooden-Allendorf, Dieter Krug, Horst Lewetz, Werner Möller und Rainer Brötz vom TTV Dudenrode, Erhard Mindermann vom DTTB und der Kreiswart Thomas Freitag die Ansprechpartner für die Grundschulkinder. An diesem Tag wurde über 200 Kindern der Tischtennissport vorgestellt und nähergebracht. Für den Jahrgang 2 stand mehr Ballgewöhnung als Spiel am Tisch auf dem Programm. Mit den Drittklässlern ging es dann aber bereits an die Tische und hier zeigten sich auch bereits ein paar talentierte Kinder. Als dann bei den vierten Klassen Erhard Mindermann die „Rakete“ spielen ließ bebte die kleine Turnhalle förmlich. Natürlich konnten die Kinder auch am Roboter spielen. In den Gesichtern der Kinder konnte man die Freude an diesem Tag förmlich ablesen. Viele wären gerne noch in der Halle geblieben, anstatt Deutsch und Mathe zu machen. Die Schule würde sich über weitere Aktionen und eine AG freuen. Nun gilt es für die beiden Vereine den Ball aufzunehmen und im Spiel zu halten.

Am Ende des Schnuppertages waren alle Beteiligten erschöpft aber zufrieden.

Am nächsten Morgen ging es dann in der Großsporthalle in Reichensachsen weiter. In der am Vorabend von den Sportfreunden des TTV Oberhone vorbereiteten Halle sollten an diesem Tag zwei Aktionen mit unserem Bundestrainer Jörg Roßkopf stattfinden. Ein besonderes Dankeschön gilt den Sponsoren, da beide Aktionen nur durch die freundliche Unterstützung von Torsten Breuer und seiner SV Versicherungsagentur in Eschwege sowie Jörg Friedrich Schmidt von der SV Sportförderung durchgeführt werden konnten.

Am Vormittag waren die Teilnehmer/innen der Sportleistungskurse der Rhenanus-Schule aus Bad Sooden-Allendorf zu Gast, da die dortige Großsporthalle aktuell nicht zur Verfügung steht.

Zum Helferteam gehörten u. a. Erhard Mindermann, Thomas Freitag (KW), Lukas Möckel (KJW), Egon und Uwe Pröger, Elmar Filla (TTV Oberhone), Uwe Bauer (KJLW) und Dieter Krug (TTV Dudenrode).

Zunächst einmal wurden alle Teilnehmer/innen, der Schulleiter Dr. Jörg Möller, der Bundestrainer und Torsten Breuer sowie sein Team (Julia Rölling und Alexander Regenbogen) durch Jörg Schmidt begrüßt. Danach stellte sich der Bundestrainer vor und gab einen Ausblick auf den Vormittag. Beeindruckend war als die Original Bronzemedaille der Olympische Spiele 1996 durch die Reihen gegeben wurde. Im Anschluss beantwortete Jörg Roßkopf in lockerer Atmosphäre alle Fragen. Nach der Theorie ging es dann an die Tische. Hier vermittelte der Bundestrainer den Schülern und Schülerinnen neben ersten Grundschlägen, Spielzüge sowie Aufschläge und es gab eine kleine Regelkunde. Zum Abschluss gab es noch ein gemeinsames Foto und dann ging es für die Schüler/innen wieder zurück nach Bad Sooden-Allendorf.

Nach der Mittagspause stand dann der zweite Programmteil an. Insgesamt hatten sich 52 Spieler und Spielerinnen für das Training mit Jörg Roßkopf angemeldet. Ganz bewusst wurde die Teilnahme nur für Kinder und Jugendliche ermöglicht. Die einzige Ausnahme galt für zwei Spieler und eine Spielerin der Werraland Lebenswelten, die in wenigen Tagen an den Nationalen Spielen von Special Olympics in Berlin teilnehmen. Auch die Teilnehmer/innen des Nachmittags wurden mit Trikot und Hose ausgestattet. Der Bundestrainer und die anwesenden „Co-Trainer“ halfen den Teilnehmer/innen bei den Übungen und auch am Roboter. Die Zeit verging wie im Fluge auch durch die unterhaltsame Art des Bundestrainers. Ein ausdrückliches Dankeschön gilt dem kompletten Team des TTV Oberhone, das alle Sportler/innen den ganzen Tag mit Essen und Getränken versorgt hat.

Nachdem das Training am Freitag abgeschlossen war, traf sich ein großes Helferteam am Samstagmorgen erneut in der Großsporthalle in Reichensachsen. Der Aufbau der vielen Stationen war zu erledigen. Durch die große Zahl der Helfer aus 14 Vereinen waren die Stationen schnell aufgebaut und besetzt.

Zur Eröffnung konnte die Landtagsabgeordnete Lena Arnoldt sowie der Vorsitzenden des Kreistages Friedel Lenze begrüßt werden. Nach der Begrüßung besetzten die Kinder und die Erwachsenen die Tische. Besonders begehrt waren dabei der „Vierertisch, das Rückschlagbrett und die Geschwindigkeitsmessanlage mit Roboter.

Um die Mittagszeit erschienen dann die Landtagsabgeordneten Karina Fissmann, Knut John und Felix Martin in der Sporthalle. Gemeinsam versuchten sie sich an verschiedenen Stationen und waren beeindruckt von dem was mit dem kleinen Ball alles möglich ist. Einigkeit herrschte darüber, dass dieser Tag eine Chance für den Tischtennissport ist, die Kinder wieder zu mehr Sport zu motivieren. Alle drei absolvierten erfolgreich die Stationen des TT-Sportabzeichens.

In der Zwischenzeit wurde durch Erhard Mindermann und Lukas Möckel der Kids-Team-Cup gestartet. Hier spielte immer ein Kind mit einem Erwachsenen in einer Mannschaft. Der Kreisjugendwart hat die Teams in drei „Leistungsgruppen“ eingeteilt und damit für noch mehr Spannung gesorgt. Insgesamt meldeten sich 19 Teams an. Am Ende der Veranstaltung wurde die jeweiligen Sieger und Platzierten mit Pokalen und kleinen Sachpreisen ausgezeichnet. Im Vorstand war man sich einig darüber, dass der Kids-Team-Cup einen festen Platz im Turnierkalender bekommen soll.
Am Nachmittag besuchte dann die Landrätin des Werra-Meißner-Kreises, Frau Nicole Rathgeber, den Mitmachtag. Über die finanzielle Unterstützung der Veranstaltung hinaus wollte sie sich auch am Tisch ausprobieren. Die Landrätin zeigte bei allen sechs Übungen ihr sportliches Talent und legte erfolgreich das Sportabzeichen ab.

Gegen 15.00 Uhr stand der angekündigte Höhepunkt des Tages auf dem Programm.

Erik Schreyer (Trainer der Bundesligisten Post SV Mühlhausen) und Steffen Mengel (Spieler des Post SV Mühlhausen) waren nach Reichensachsen gekommen um die Kunst des Tischtennissports vorzuführen. An dieser Stelle gilt dem Kreisjugendlehrwart Uwe Bauer besonderer Dank, denn nur durch ihn war es möglich, dass die beiden Cracks nach Reichensachsen gekommen sind.

Erhard Mindermann stellte beide dem zahlreichen Publikum vor und dann ging es rund am Tisch. Vom ersten Ballwechsel an sprang der Funke der Begeisterung auf das Publikum über. Was die beiden boten war sensationell. Immer wieder wurde das Publikum mit einbezogen auch die Hauptakteure des Tages – die Kinder – durften mit an den Tisch. Als es dann nach drei Sätzen 10:10 stand waren beide völlig ausgepumpt und einigten sich auf ein gerechtes Unentschieden. Im Anschluss gab es nicht nur Autogramme, sondern für jeden der wollte noch einige Ballwechsel mit den Spielern von Post SV Mühlhausen.

Erhard Mindermann übergab dann auch noch die Urkunden für das Sportabzeichen, besonderen Applaus bekam dabei die Landrätin, die sehr gute 16 von 18 Sternen erreicht hatte. Ihr Fazit war, dass dies eine gute und wichtige Veranstaltung für die Kinder und Jugendlichen gewesen sei und wir weiter alle Anstrengungen unternehmen sollen die Kinder zum Sport zu führen.

Der Vorstand des Tischtenniskreises Werra-Meißner bedankt sich bei allen Helfern/innen der drei Veranstaltungen, der VR-Bank Mitte, dem Team der Sparkassenversicherung um Torsten Breuer und Jörg Schmidt, dem DRK Reichensachsen und hofft, dass durch dieses Engagement wieder mehr Tischtennis im Kreis gespielt wird und sich damit die Anstrengungen auszahlen.

(Text: Thomas Freitag)

Weitere Infos zum Projekt unter Aufbruch: Hessischer Tischtennis-Verband (httv.de)

So wird balanciert
Gruppenbild Training mit dem Bundestrainer
Die Landrätin beim Balancieren
Blick ins Publikum
Start Kids-Team-Cup
Abklatschen mit Steffen Mengel
Teilnehmende Leistungskurs
Teilnehmende Nachmittags Training
Tischtennis ist Inklusionssport. MdL im Duell mit einem Spieler von Werraland Lebenswelten
Gruppenbild Sportleistungskurs
Rundlauf mit MdL
Schulaktionstag in Bad Soden Allendorf

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

Nachruf

Trauer um Rolf Schäfer

Partner und Sponsoren