Zum Inhalt springen

Elz Überraschungssieger im Hessenderby: 9:6 bei Jahn Kassel

(ro) Tabellenschlußlicht TTC Elz hat sich durch einen unerwarteten 9:6-Erfolg beim ESV Jahn Kassel im Kampf um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga Süd zurückgemeldet und gleichzeitig Kassels Abstiegssorgen erheblich vergrößert.

Gut 100 Zuschauer erlebten eine packende, dramatische Partie auf phasenweise gutem Niveau. Es waren aber auch Hektik und Verkrampfung mit im Spiel, besonders auf Seiten der Gastgeber, denen man die Angst anmerkte, auf die Abstiegsränge abzurutschen.

Dies schmälert freilich die Leistung des verdienten Derbysiegers aus Elz nicht, der mental gefestigter wirkte und die Schlüsselpartien nervenstark für sich entscheiden konnte.

Björn Hampl (Foto Roscher)

(ro) Tabellenschlußlicht TTC Elz hat sich durch einen unerwarteten 9:6-Erfolg beim ESV Jahn Kassel im Kampf um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga Süd zurückgemeldet und gleichzeitig Kassels Abstiegssorgen erheblich vergrößert.

Gut 100 Zuschauer erlebten eine packende, dramatische Partie auf phasenweise gutem Niveau. Es waren aber auch Hektik und Verkrampfung mit im Spiel, besonders auf Seiten der Gastgeber, denen man die Angst anmerkte, auf die Abstiegsränge abzurutschen.

Dies schmälert freilich die Leistung des verdienten Derbysiegers aus Elz nicht, der mental gefestigter wirkte und die Schlüsselpartien nervenstark für sich entscheiden konnte.

Nach dem erwarteten Auftakt mit 2:1 für Kassel nach den Doppeln - lediglich Ball/Petersen konnten für Elz punkten - vermochten die Gäste die ersten fünf Einzel allesamt für sich zu verbuchen und damit vorentscheidend davonzuziehen. Enttäuschend für Kassel war die Verfassung des vorderen Paarkreuzes, in dem der frischgebackene Hessenmeister Nico Christ (Foto oben) ebenso wie Thomas Theissmann (Foto unten) keinen einzigen Sieg erringen konnten. Sehr stark hingegen die beiden Elzer an Brett 1 und 2, besonders der Däne Christoffer Petersen (mittleres Foto) spielte überzeugend auf. Andreas Ball konnte nach nur einer Woche beim 3:1 über Nico Christ Revanche nehmen für die Endspielniederlage von Seligenstadt.
Erwähnenswert ist auch die Leistung Björn Hampls, der die Kasseler Youngster Dennis Haberle und David Gallina bezwingen konnte und dabei einen sehr starken Eindruck hinterließ.

Durch das fast sensationelle Remis des 1.FC Saarbrücken (jetzt 7 Punkte) bei der mit Prause und Gao angetretenen Eintracht Felsberg rutschte Kassel (6 Punkte) auf den vorletzten Tabellenrang ab. Auf Tuchfühlung rangiert Elz dahinter mit 5 Punkten. Es könnte auf einen regelrechten Abstiegskrimi zwischen diesen drei Teams hinauslaufen, wobei sich freilich auch Ramstein mit augenblicklich 9 Zählern noch nicht in völliger Sicherheit wiegen darf.


(Bericht & Fotos: Dr. Stephan Roscher)

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Jugend

Swedish Open: Bronze für Tayler Fox

Fünf hessische Spieler gingen in Örebro (Schweden) bei den Swedish Open und beim Safir Cup an den Start.
Neben der Bronzemedaille von...

Partner und Sponsoren