Zum Inhalt springen

Kein Saisonstart nach Maß: Gönnern unterliegt Frickenhausen 4:6

Dillenburg (ro). Besser erhofft hatte sich Champions-League-Sieger TTV RE-BAU Gönnern den Start in die Bundesligasaison 2005/06, wenngleich mit dem Deutschen Vizemeister der vergangenen Spielzeit, dem TTC Frickenhausen, gewiß kein leichter Gegner in die Nassau-Oranien-Halle gekommen war. Nach hartem Kampf mußten sich die Hessen vor 450 Zuschauern mit 4:6 geschlagen geben. Den Ausschlag gab das hintere Paarkreuz, in dem Slobodan Grujic und Patrick Baum diesmal komplett leer ausgingen. Somit nutzte es letztlich nichts, daß der gewohnt starke Timo Boll vorne die erhofften zwei Einzelsiege einfuhr und der wieder deutlich verbesserte Jörg Roßkopf Frickenhausens Peter Lundquist bezwang.

Foto oben: aller Einsatz half nichts, Patrick Baum unterlag Wosik und Tokic.
Foto unten: Coach Helmut Hampl verfolgte das dramatische Geschehen emotional.

(Fotos Roscher)

Dillenburg (ro). Besser erhofft hatte sich Champions-League-Sieger TTV RE-BAU Gönnern den Start in die Bundesligasaison 2005/06, wenngleich mit dem Deutschen Vizemeister der vergangenen Spielzeit, dem TTC Frickenhausen, gewiß kein leichter Gegner in die Nassau-Oranien-Halle gekommen war. Nach hartem Kampf mußten sich die Hessen vor 450 Zuschauern mit 4:6 geschlagen geben. Den Ausschlag gab das hintere Paarkreuz, in dem Slobodan Grujic und Patrick Baum diesmal komplett leer ausgingen. Somit nutzte es letztlich nichts, daß der gewohnt starke Timo Boll vorne die erhofften zwei Einzelsiege einfuhr und der wieder deutlich verbesserte Jörg Roßkopf Frickenhausens Peter Lundquist in überzeugender Manier bezwang sowie Ma Wenge am Rande einer Niederlage hatte. Das hochkarätig besetzte hintere Paarkreuz des Gasts mit Torben Wosik und Bojan Tokic erwies sich einmal mehr als das Herzstück des Teams aus Schwaben. "Bobo" Grujic präsentierte sich dagegen nicht in Bestform und Youngster Patrick Baum spielte phasenweise zwar sehr stark, zeigte in den entscheidenden Momenten seiner Partien jedoch Nerven und konnte deshalb gegen seine routinierten Gegner nicht punkten. Besonders gegen Nationalspieler Wosik hatte er alle Chancen, vermochte aber in zwei von vier Sätzen nach jeweils glasklaren Führungen den berühmt-berüchtigten Sack nicht zuzumachen.

Gönnerns Manager Torsten Märte wollte nicht von einem Fehlstart sprechen, wenngleich er sich doch mehr erhofft hatte: "Mit einem knappen Sieg oder zumindest einem Punkt hatte ich eigentlich schon kalkuliert, aber es hat eben nicht ganz gereicht. Bobo Grujic war heute nicht so beweglich und der prima spielende Patrick Baum nicht nervenstark und clever genug. Auch Rossi hat eine 2:0-Führung gegen Ma nicht durchbringen können, obwohl er heute gutes Tischtennis gezeigt hat. In jedem Fall werden wir hochmotiviert in das Hessenderby gegen Fulda gehen und da rechne ich mit einem Sieg, zumal uns Neuzugang Wu Chih-Chi wieder zur Verfügung stehen wird, der uns heute besonders im Doppel gefehlt hat. Von einem Fehlstart würde ich erst dann reden, wenn wir auch dieses Spiel nicht gewinnen könnten."


(Bericht & Fotos: Dr. Stephan Roscher)

Spielstatistik:

Roßkopf/Baum - Wosik/Tokic 4:11 6:11 7:11
Boll/Grujic - Ma/Lundquist 11:6 11:8 12:10
Boll - Lundquist 11:6 11:8 11:9
Roßkopf - Ma 11:9 14:12 9:11 7:11 3:11
Grujic - Tokic 11:4 7:11 3:11 9:11
Baum - Wosik 5:11 11:9 10:12 8:11
Boll - Ma 11:8 10:12 11:13 17:15 11:2
Roßkopf - Lundquist 7:11 11:5 7:11 11:4 11:7
Grujic - Wosik 10:12 12:10 9:11 4:11
Baum - Tokic 11:7 6:11 7:11 11:13

369:388 Bälle 18:22 Sätze 4:6



Aktuelle Beiträge

Einzelsport Erwachsene

Tischtennis-WM im Budapest läuft

Seit Ostersonntag sind die weltbesten Spielerinnen und Spieler auf der Jagd nach den WM-Titeln.

Partner und Sponsoren