Zum Inhalt springen

32.Nationale Deutsche Meisterschaften der Schüler/Innen

(fr) In Brühl/Vochem stellt der hessische Verband am Wochenende mit 17 Startern erneut das mit Abstand größte Kontingent - Patrick Franziska, Gregor Surnin und Bernard Blinstein zählen zu den Favoriten

Die besten 12- bis 15-jährigen Tischtennis-Talente Deutschlands treffen sich am Wochenende in der Sporthalle der Erich-Kästner-Realschule in Brühl/Vochem (WTTV) zu den 32.natioalen deutschen Meisterschaften der Schülerinnen und Schüler. Neben den Titeln und Platzierungen geht es bei dieser letzten Standortbestimmung auf nationaler Ebene auch darum sich gute Leistungen dem Bundestrainer für internationale Einsätze zu empfehlen.
Ausgespielt werden die Titel im Einzel und Doppel und im Mixed - insgesamt je 48 Spielerinnen und Spieler gehen hier an die Tische. Wie bereits im Vorjahr mit gleich 17 Teilnehmern (4 Mädchen/13 Jungen) stellt der Hessische Verband hier das mit Abstand größte Kontingent und mit Patrick Franziska (SV Mörlenbach), Gregor Surnin (TG Obertshausen) und Bernard Blinstein (1.SC Klarenthal) auch drei Mitfavoriten bei den Schülern.
Die Einzel werden zunächst in je 12 Gruppen (a vier Spieler/Innen) im System "Jeder gegen Jeden" ausgetragen. Die beiden besten jeder Gruppe qualifizieren sich für die K.O-Endrunde. Die Doppel und das Mixed werden gleich nach dem K.O.-System ausgetragen.

Das hessische Aufgebot:
Schülerinnen: Julia und Lisa Pfeiffer (beide VfR Fehlheim/S), Salina Pfaffendorf (TG Oberjosbach/W), Lisa-Maylin Vossler (TTC Burghasungen/N).

Schüler: Patrick Franziska (SV Mörlenbach/S), Gregor Surnin, Fabian Sandig (beide TG Obertshausen/S), Nico Jovchev (TV Dreieichenhain/S), Matthias Kemmler, Kevin Lorenz (beide SV Darmstadt 98/S), Torsten Gwosdz (DJK/BW Münster/S), Oliver Schweikert (SG Arheilgen/S), Bernard Blinstein (1.SC Klarenthal/W), Torsten Mähner (TLV Eichenzell/M), Jörg Konieczny (TV Heringen/N), Christian Schneider Christian (TV Haiger/W), Jens Schabacker (SG Anspach/W).



Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Jugend

Starker zweiter Platz beim Deutschlandpokal

Vier Punkte fehlen zum Gesamtsieg. Sieg für die Mädchen, zweite Plätze für Jungen und Schülerinnen. Sieg geht nach Baden-Württemberg.

Partner und Sponsoren