Zum Inhalt springen

Deutschland ist erstmals Mannschafts-Europameister

Belgrad. Es ist vollbracht: Die deutschen Tischtennis-Herren haben zum ersten Mal eine Goldmedaille im EM-Mannschaftswettbewerb gewonnen. Timo Boll (Gönnern), Dimitrij Ovtcharov (Tündern) und Christian Süß (Düsseldorf) besiegten Kroatien im Finale der LIEBHERR Europameisterschaften in Belgrad mit 3:0.

Belgrad. Es ist vollbracht: Die deutschen Tischtennis-Herren haben zum ersten Mal eine Goldmedaille im EM-Mannschaftswettbewerb gewonnen. Timo Boll (Gönnern), Dimitrij Ovtcharov (Tündern) und Christian Süß (Düsseldorf) besiegten Kroatien im Finale der LIEBHERR Europameisterschaften in Belgrad mit 3:0. Nach fünf verlorenen Finals (1980, 1990, 2000, 2000, 2003) ist es der lang ersehnte Titel in der bislang 49-jährigen EM-Geschichte für das Team von Bundestrainer Richard Prause, zu dem neben dem siegreichen Finaltrio die Mannschafts-WM-Dritten von Bremen, Jörg Roßkopf (Gönnern) und Bastian Steger (Frickenhausen), gehören. Im gesamten Turnier gaben die Deutschen nur einen Punkt ab. "Ich bin überglücklich", sagte Richard Prause. "Ein ganz großes Kompliment muss ich meiner Mannschaft zollen. So wie sie hier aufgetreten ist und bei der schweren Auslosung hat sie sich den Titel verdient."

Topspieler Boll brachte Deutschland im Auftaktmatch gegen die kroatische Nummer eins, Zoran Primorac, mit 1:0 in Führung, spielte routiniert gegen den 37-jährigen, ehemaligen Weltranglisten-Zweiten und musste nur im dritten Durchgang in die Verlängerung. Der 18-jährige EM-Debütant Ovtcharov blieb im Anschluss auch in seinem sechsten Länderspiel für Deutschland ungeschlagen. Er besiegte den gebürtigen Chinesen und kleinen Dauerläufer des Bundesligisten Würzburg, Tan Rui Wu, der gegen Ovtcharov bei dieser EM sein erstes Spiel verlor, in fünf spannenden Sätzen. Der an Position drei aufgestellte Süß sorgte nach fünf umkämpften Sätzen für den erlösenden dritten Punkt gegen den Weltranglisten-83., Roko Tosic.

"Es wurde endlich Zeit", jubelte Timo Boll. "Ich habe selbst ein paar Silbermedaillen leidlich erfahren müssen. Gold haben wir uns jetzt redlich verdient, weil wir durch die Reihe gut gespielt haben." Sportdirektor Dirk Schimmelpfennig denkt schon an die kommenden Schritte. "Wir waren schon oft genug davor zu gewinnen, heute haben wir es endlich geschafft. Ich werte diesen Erfolg jedoch nur als Zwischenstation vor dem Beginn der Einzelwettbewerbe und der WM in Zagreb im Mai. Der Sieg ist die Bestätigung für den guten Weg, den die Herren und ihr Trainer eingeschlagen haben." Eine Feier am Abend wird es nur im kleinen Rahmen geben. Um 21 Uhr stehen schon die ersten drei Partien im Gemischten Doppel an. "Viel mehr als ein Gläschen Sekt ist nicht drin", so Schimmelpfennig.

Herren-Mannschaft, Finale

Deutschland - Kroatien
Timo Boll - Zoran Primorac 3:0 (8,7,10)
Dimitrij Ovtcharov - Tan Rui Wu 3:2 (8,-4,8,-6,5)
Christian Süß - Roko Tosic (-8,7,-13,9,8)

Bronze: Rumänien und Polen

5. Platz: Österreich, 6. Griechenland, 7. Dänemark, 8. Weißrussland


Damen-Mannschaft, Finale
Ungarn - Russland 3:0
Georgina Pota - Svetlana Ganina 3:0
Krisztina Toth - Irina Kotikhina 3:2
Petra Lovas - Irina Palina 3:2

Bronze: Deutschland (1:3 gegen Ungarn), Italien (2:3 gegen Russland)

5. Platz: Österreich, 6. Kroatien, 7. Frankreich, 8. Niederlande



Mit freundlicher Genehmigung vom Pressedienst des DTTB.

DTTB-Textilausrüster DONIC bietet kostenlose Video-Streams und einen Live-Ticker an. Die Bewegtbilder von den Spielen der deutschen und österreichischen Nationalmannschaften werden zeitversetzt, wenige Stunden nach Spielende verfügbar sein. Darüber hinaus sind Übertragungen wichtiger Einzelpartien vorgesehen. Torben Wosik wird als Reporter vor Ort Interviews mit Spielern und Trainern sowie Spielanalysen und einen Ausblick auf bevorstehende Partien machen, die ebenfalls im Internet zu sehen sein werden.

TIBHAR, der Ballsponsor des DTTB, bietet ein Live-Streaming vieler Spiele auf den Websites www.tibhar.de und auf einer Extra-Website an. Auch hier gibt es zusätzlich die Möglichkeit, sich fast alle Spiele der EM nur wenige Stunden nach Spielende als Aufzeichnung anzusehen. Alle Services sind kostenlos. Voraussetzung sind ein installierter Flashplayer ab Version 7 sowie eine Breitband-Internetverbindung, z.B. über DSL, Kabel oder Satellit.

Die Sendezeiten auf Eurosport 1

Mittwoch, 28. März
00:15-01:00 Finale Damen-Mannschaft zeitversetzt

Freitag, 30. März
16.30-18.00 Viertelfinale Gemischtes Doppel und Damen-Einzel LIVE

Samstag, 31. März
16.30-17.30 Halbfinale Herren-Einzel LIVE und zeitversetzt

Sonntag, 1. April
19-20.30 Finals Herren- und Damen-Einzel zeitversetzt


Quelle: DTTB

Foto: Dr. Stephan Roscher

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Jugend

Starker zweiter Platz beim Deutschlandpokal

Vier Punkte fehlen zum Gesamtsieg. Sieg für die Mädchen, zweite Plätze für Jungen und Schülerinnen. Sieg geht nach Baden-Württemberg.

Partner und Sponsoren