Zum Inhalt springen

Einzelsport Erwachsene  

79.Nationale Deutsche Meisterschaften der Damen und Herren in Bamberg

(nof) Hessischer Verband mit 9 Teilnehmern (5 Damen/4 Herren) vertreten

Der eine könnte sich mit einem Turniersieg im Einzel den alleinigen Spitzenplatz in der Bestenliste sichern. Für die andere wäre es der allererste Titelgewinn im Einzel bei den Nationalen Deutschen Meisterschaften. So unterschiedlich sind die Voraussetzungen für die beiden Aktiven, Timo Boll und Wu Jiaduo. Neunmal hat der 13-fache Europameister aus Höchst/Düsseldorf, Boll, bisher den begehrten nationalen Titel gewonnen. Damit steht er in der "ewigen Tabelle" zusammen mit den Stars der Vergangenheit, Eberhard Schöler und Conny Freundorfer, an der Spitze. Für ihn ist die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften "Ehrensache", wie er sagt. Ähnlich sehen es seine Nationalteamkollegen. Daher werden auch die 79.Nationalen Deutschen Meisterschaften in Bamberg wieder top besetzt sein bei Herren und Damen mit den Nationalteammitgliedern und besten Akteuren der 20 DTTB-Mitgliedsverbände.
Die Europameisterin von 2009 in Diensten des rheinländischen Bundesligisten FSV Kroppach, Wu, gewann 2006 an der Seite ihrer damaligen Vereinskollegin Nicole Struse den Doppelwettbewerb, hat im Einzel bisher allerdings nur die Bronzemedaille aus dem Jahr 2007 auf der Habenseite. "Daran sieht man, dass es nicht so leicht ist, Deutsche Meisterin zu werden", sagt Wu Jiaduo. "Diesen Titel möchte ich gerne mal gewinnen."
Deutsche Meisterschaften, das ist auch ein Turnier der Überraschungen. Immer wieder spielen sich Nachwuchsakteure nach vorne - die 16-jährige Jugendnationalspielerin Petrissa Solja konnte 2010 erst im Finale von Kristin Silbereisen, die spätere Turniersiegerin, gestoppt werden. Christian Süß bezwang in Trier Topfavorit Timo Boll. Überraschungen wie diese machen das Turnier attraktiv - neben dem hochkarätigen Sport, der schon in der Qualifikation geboten wird.
Die Spiele in der Stechert Arena (Forchheimer Straße 15) in Bamberg beginnen bereits am Freitag mit der Vorrunde im Damen- und Herren-Einzel. Insgesamt treten je 48 Damen und Herren in Bamberg an. Das Turnier wird in einer Vorrunde (Gruppenspiele) und einer Hauptrunde (K.O.-System) gespielt. In Vorrunde treten 32 Teilnehmer in 8 Gruppen 4 Spieler bzw. Spielerinnen im System "Jeder gegen Jeden" an. Die jeweils Gruppenersten und -zweiten qualifizieren sich für die erste Hauptrunde. Bereits in dieser Hauptrunde stehen 16 Gesetzte, deren Position vom DTTB-Leistungssportausschuss anhand der aktuellen Weltranglistenpositionen (die Top 50) und der deutschen Rangliste festgelegt wurde.
Die Doppel-Konkurrenzen werden gleich im einfachen K.O.-System ausgetragen.
Nach (5 Damen/9 Herren) ist der hessische Verband diesmal mit 9 (5/4) Startern vertreten.

Die hessischen Teilnehmer:
Damen: Angelina Gürz, Desiree Czajkowski (beide NSC Watzenborn-Steinberg/M), Lena Krapf (SV Darmstadt 98/S), Svenja Müller (DJK Münster/S), Katharina Morbitzer (TSV Besse/N).

Herren: Steffen Mengel, Patrick Franziska (beide TG Hanau/M), Matthias Bomsdorf (TG Obertshausen), Alexander Krenz (TTC Seligenstadt).

P.S. Teile des Berichtes wurden aus Presseberichten des DTTB entnommen.

Norbert Freudenberger - Ressortleiter Medien

Aktuelle Beiträge

Breitensport

JOOLA-Sommercamp 2020 - Jetzt anmelden!

Es ist wieder soweit, nachdem das Sommercamp aufgrund des Hallenneubaus in diesem Jahr leider ausfallen musste, kann im nächsten Jahr vom...

Partner und Sponsoren