Zum Inhalt springen

Hessischer Tischtennis Verband bringt Tischtennis in die KiTa 71 in Frankfurt Bonames

Ende März 2011 hatten Verbandspräsident Dr. Norbert Englisch und Johannes Herrmann, Lehrertrainer und Ressortleiter Schulsport des Hessischen Tischtennis Verbandes (HeTTV), in der Frankfurter Carl-von-Weinberg-Schule das neue HeTTV-Konzept „Ran an die Platten“ den Frankfurter Schulen und Kindergärten vorgestellt.

Sybille Hertsch-Noll, von der KiTa 71 im Stadtteil Bonames meldete sich umgehend, um einmal mit ihren 3 - 6jährigen, eine Schnupperstunde Tischtennis kennen zu lernen.

Am 9. Juni 2011 war es dann soweit. Thomas Marschall und Pascal Oftering vom HeTTV besuchten die Kinder der KiTa 71. Einige Neugierige der nahegelegenen KiTa 1 kamen ebenfalls hinzu.

Mit kleinen Spielen und größeren Bällen wurden die Kleinsten der KiTa in der ersten Gruppe auf den kleinen Tischtennis-Ball vorbereitet. Miteinander den Ball rollen, springen lassen und fangen, so ging es los. Bis dann der kleine Tischtennis-Ball ins Spiel kam. Auch jetzt wurde wieder geworfen und gefangen. Zu zweit in einen Reifen, sollten die Kinder sich den Ball zurollen und zuwerfen und mit Hilfe von Tamburinen konnte der Tischtennis-Ball sogar Musik machen.

Viele Möglichkeiten wurden den Kindern angeboten den Tischtennis-Ball kennen zu lernen. Zuletzt kam der Schläger ins Spiel. Aber nicht der gewöhnliche Tischtennis-Schläger sondern heute benutzten wir Plastik-Trinkbecher zum Spielen.

Mit viel Spaß und Neugier wurden die Spielanregungen von Thomas Marschall umgesetzt. Viel zu schnell war die Tischtennis-Stunde der Kleinen vorüber.

Danach kamen die Älteren dran. Hier fand der Tischtennis-Ball sofort Einzug in die Tischtennis-Stunde. Wie bei den Kleinen, sollten sich die größeren Kinder auch hier erst einmal an den schnell springenden Ball gewöhnen. Als nächstes wurde der Ball balanciert. Doch das war nicht ganz so einfach, wie sich manch ein Kind vorgestellt hatte.

Durch eine Spende besitzt die KiTa 71 bereits seit einiger Zeit einen eigenen Tischtennis-Tisch. Dieser wurden dann auch im Rahmen der Schnupperstunde mit den größeren Kindern genutzt. Alle Kinder bekamen einen Tischtennis-Schläger. Dann lernten sie, wie der Tischtennis-Schläger richtig zu halten ist und sie lernten Begriffe wie: Rutsche und Zeigefingerseite.

Über die kurze Tischseite, also ohne Netz, konnten sich die Kinder dann zu zweit den Tischtennis-Ball zuspielen. Als krönenden Abschluss spielten sie dann noch einen Roll-Rundlauf und es war ihnen anzumerken, dass auch diese Schnupperstunde viel zu schnell vorüber war.

Alle waren begeistert von den neuen Ideen mit einem Tischtennis-Ball zu spielen und vor allem auch die KiTa-Leitung und Sybille Hertsch-Noll wünschten sich, dass die Schnupperstunde eine Wiederholung finden würde.


Thomas Marschall

Aktuelle Beiträge

Breitensport

JOOLA-Sommercamp 2020 - Jetzt anmelden!

Es ist wieder soweit, nachdem das Sommercamp aufgrund des Hallenneubaus in diesem Jahr leider ausfallen musste, kann im nächsten Jahr vom...

Partner und Sponsoren