Zum Inhalt springen

Tom Kappes Drittbester deutscher „Mini“

Vanessa Holthaus landet auf Rang achtMeng Li und Marten Stange sind die „Größten“

Meng Li und Marten Stange haben in Kaltenkirchen das Bundesfinale der Mini-Meisterschaften 2012 gewonnen. Die 8-Jährige aus Bingen in Rheinhessen und der 11-Jährige aus Hamburg entschieden die Finalrunde der größten Nachwuchswerbeaktion im deutschen Sport für sich. Vierzig Mädchen und Jungen aus dem gesamten Bundesgebiet hatten sich zuvor aus einem Kreis von über 30.000 Kindern zwischen sechs und zwölf Jahren über Orts-, Kreis-, Bezirks- und Landesentscheide für Kaltenkirchen qualifiziert. Dort ging es aber nicht allein um Punkte, Siege und Pokale. Der Spaß und das Miteinander der Minis standen im Vordergrund.

Nicht zu verstecken brauchten sich die beiden hessischen Teilnehmer
Tom Kappes (Mühlheim) und Vanessa Holthaus (Münster). Tom sicherte sich den Bronzeplatz und Vanessa wurde im Feld der Mädchen Achte.

Ungeschlagen überstand der Akteur aus Mühlheim die Vorrunde. Er setzte sich 3:0 gegen Henri Meissner (Zwickau/Sächsischer TTV), Marcel Höfert (Külsheim/Badischer TTV) und Lukas Mehrkens (Nottensdorf/TTV Niedersachsen) durch. Das entscheidende Spiel um den Gruppensieg gewann er gegen den späteren deutschen Meister Marten Stange (Hamburg/Hamburger TTV) im Entscheidungssatz.

Durch die 2:3-Niederlage in der Zwischenrunde gegen Joshua Oldenkott (Berlin/Berliner TTV) verpasste Tom das Finale. Im Spiel um Platz drei besiegte Tom Kappes dann Felix Köhler (Dörrmoschel/Pfälzischer TTV) 11:5, 8:11, 6:11 11:4 und 11:8. Zwar war der Traum vom Titel geplatzt, aber Rang drei ist für den hessischen Vertreter ein Riesenerfolg.

Vanessa Holthaus (Münster) war die hessische Akteurin bei den Mädchen. Nur hauchdünn verpasste sie es ungeschlagen die Vorrunde zu überstehen. Ihr gelangen Erfolge gegen Julia Bauer (Döbeln/Sächsischer TTV), Fabia Gisder (Hamburg/Hamburger TTV) undKerstin Göken (Sande/TTV Niedersachsen).Das entscheidende Spiel um Platz eins verlor die Spielerin aus Münster gegen Isabelle Mohme (Philippsburg/Badischer TTV) 2:3.

Nicht nach Wunsch lief es in der sehr schweren Vorrundengruppe. Vanessa blieb gegen die spätere Siegerin Li Meng (Bingen/Rheinhessischer TTV), die am Ende Viertplatzierte Sibilla Böttger (Aying/Bayerischer TTV) und die spätere Fünfte Pia Ludwig (Großbreitenbach/Thüringer TTV) ohne Sieg. So kam es zur Neuauflage des Vorrundenspieles gegen Isabelle Mohme um Rang sieben. In drei hart umkämpften Durchgängen musste sich Vanessa Holthaus 9:11, 8:11 und 11:13 geschlagen geben.

 

Ergebnisse des Bundesentscheides im Wettbewerb der Mini-Meisterschaften

 

Mädchen

 

1. Li Meng (Bingen/Rheinhessischer TTV), 2. Sina Pape (Bad Driburg/Westdeutscher TTV), 3. Karina Gefele (Illingen/Saarländischer TTB), 4. Sibilla Böttger (Aying/Bayerischer TTV), 5. Pia Ludwig (Großbreitenbach/Thüringer TTV), 6. Luisa Stegmeier (Crailsheim/TTV Württemberg-Hohenzollern), 7. Isabelle Mohme (Philippsburg/Badischer TTV), 8. Vanessa Holthaus (Münster/Hessischer TTV), 9. Elisabeth Voss (Zeuthen/TTV Brandenburg), 10. Jenny Schalz (Gondelsheim/TTV Rheinland), 11. Caja Stölting (Kaltenkirchen/TTV Schleswig-Holstein), 12. Katy Schröter (Leitzkau/TTV Sachsen-Anhalt), 13. Fabia Gisder (Hamburg/Hamburger TTV), 14. Julia Bauer (Döbeln/Sächsischer TTV), 15. Antonia Thiburra (Berlin/Berliner TTV), 16. Annalena Isecke (Neubrandenburg/TTV Mecklenburg-Vorpommern), 17. Anissa Wittke (Bremerhaven/FTT Bremen), 18. Kerstin Göken (Sande/TTV Niedersachsen), 19. Segmanur Yurtseven (Blumberg/Südbadischer TTV), 20. Alina Jenisch (Herxheim/Pfälzischer TTV).

 

Jungen

 

1. Marten Stange (Hamburg/Hamburger TTV), 2. Justin Eitner (Gütersloh/Westdeutscher TTV), 3. Tom Kappes (Mühlheim/Hessischer TTV), 4. Felix Köhler (Dörrmoschel/Pfälzischer TTV), 5. Fatjon Biqkaj (Konstanz/Südbadischer TTV), 6. Joshua Oldenkott (Berlin/Berliner TTV), 7. Konrad Petersen (Oesterwurth/TTV Schleswig-Holstein), 8. Marius Wollschläger (Kenn/TTV Rheinland), 9. Paul Krause (Mark Landin/TTV Brandenburg), 10. Paul Maximilian Bode (Jena/Thüringer TTV), 11. Daniel Philipps (Mainz/Rheinhessischer TTV), 12. Henri Meissner (Zwickau/Sächsischer TTV), 13. Nick Röschlein (Schopfloch/Bayerischer TTV), 14. Sean Wellandt (Merzig/Saarländischer TTB), 15. Marcel Höfert (Külsheim/Badischer TTV), 16. Malte Chilcott (Greifswald/TTV Mecklenburg-Vorpommern), 17. Arthur Buergin (Reutlingen/TTV Württemberg-Hohenzollern), 18. Niklas Hecht (Quedlinburg/TTV Sachsen-Anhalt), 19. Frederik Jesaitis (Schülp/TTV Schleswig Holstein), 20. Lukas Mehrkens (Nottensdorf/TTV Niedersachsen).

Bericht: Rolf Schäfer

 

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

„Niemals geht man so ganz“

HTTV-Vizepräsidentin und Bereichsleiterin Ingrid Hoos wechselt von der Geschäftsstelle in Watzenborn offiziell in den Ruhestand

Partner und Sponsoren