Zum Inhalt springen

Einzelsport Erwachsene  

81.Nationale Deutsche Tischtennis Meisterschaften am Wochenende in Bamberg

Alle Asse am Start - Hessischer Verband mit 7 Teilnehmern vertreten – Kurzfristige Absagen von Patrick Franziska und Marc Rode – Alena Lemmer rückt ins Hauptfeld vor

) Die besten Tischtennisspielerinnen und -spieler Deutschlands kämpfen am Wochenende (vom heutigen Freitag bis Sonntag - 1.-3. März) in Bamberg um den nationalen Titel im Einzel und Doppel. Die 81.Titelkämpfe sind topbesetzt, neben Timo Boll, der mit bisher neun Einzeltiteln die ewige Bestenliste der Nationalen Deutschen Meisterschaften, gemeinsam mit Conny Freundorfer und Eberhard Schöler, anführt, gehen auch die Nationalspieler Bastian Steger (Sieger 2011 und 2012) sowie Dimitrij Ovtcharov, Christian Süß und Patrick Baum an die Tische.

Im Feld der Damen hatte gleich eine ganze Reihe von Nationalspielerinnen zu Jahresbeginn mit größeren oder kleineren Blessuren zu kämpfen. Abwehrkünstlerin Irene Ivancan, EM-Zweite von 2011, zog sich im Januar einen Bänderriss zu und kann erst seit Ende Februar wieder voll trainieren. Auch für Kristin Silbereisen (Tennisarm) und Sabine Winter (Bänderdehnung im linken Sprunggelenk) startete 2013 wenig verheißungsvoll. Erstmals dabei ist Neu-Nationalspielerin und German-Open-Viertelfinalistin Shan Xiaona. Gänzlich ohne Verletzungssorgen und zudem in bester Verfassung präsentiert sich aktuell Petrissa Solja. Die 18-Jährige vom österreichischen Spitzenclub Linz AG Froschberg ist seit Monaten in bestechender Form. Im November triumphierte sie sowohl im Doppel- als auch im U21-Wettbewerb bei den German Open in Bremen. Binnen eines Jahres kletterte sie von Platz 89 auf Rang 67 der ITTF-Weltrangliste. Erste Anwärterin auf den Sieg in Bamberg wäre sicherlich aber Wu Jiaduo gewesen, die jetzt aber noch kurzfristig absagen musste. Die 35-jährige Einzel-Europameisterin von 2009 feierte vergangenes Jahr in Berlin ihren ersten Deutschen Meistertitel und ist auf den Geschmack gekommen. Im Februar 2012 gewann sie das prestigeträchtige Europe-Top-12-Turnier. Chancen auf den Titel rechnen sich auch Zhenqi Barthel, Deutsche Meisterin 2011, und Shan Xiaona aus. Als Duo zogen Barthel/Shan bei den Qatar Open am vergangenen Wochenende sensationell ins Finale ein, wurden dort erst von der Kombination aus Weltmeisterin und Olympiasiegerin aus China, Ding Ning und Li Xiaoxia, gestoppt. Bei den Deutschen Meisterschaften gehören sie nun natürlich zu den Topfavoriten.

In der Stechert Arena (Forchheimer Straße 15) in Bamberg kämpfen am heutigen Freitag (ab 14.00 Uhr) 32 Damen und Herren in Vorrundengruppen um die 16 freien Plätze für die Hauptrunden am Samstag und Sonntag.

 Das Turnier wird in einer Vorrunde (Gruppenspiele) und einer Hauptrunde (K.O.-System) gespielt. In der Vorrunde treten 32 Teilnehmer in 8 Gruppen 4 Spieler bzw. Spielerinnen im System „Jeder gegen Jeden“ an. Die jeweils Gruppenersten und -zweiten qualifizieren sich für die erste Hauptrunde (Samstag und Sonntag ab jeweils 10.00 Uhr). Nach der kurzfristigen Absage verletzungebedingenten des eigentlich 16 Topgesetzten Patrick Franziska (TTC RS Fulda-Maberzell) rückt jetzt die Einzel-Hessenmeisterin Alena Lemmer (GSV Eintracht Baunatal) nach den kurzfristigen Absagen von  Jiaduo Wu, Yuan Wang und Nina Mittelham bei den Damen als derzeit, einzige, auch in Hessen agierender Spieler ins Hauptfeld auf und muss daher keine Vorrundengruppe spielen. Mit dem Höchster Timo Boll und der Ex-Walldorferin Tanja Krämer beginnen dazu noch zwei ehemalige Hessen erst in der Hauptrunde.

Die Doppel-Konkurrenzen werden gleich im einfachen K.O.-System ausgetragen.

Neben Franziska, der sich am Donnerstagmorgen im Trainig verletzte, musste bei den Herren auch noch der grippekranke Marc Rode absagen. atrick Franziska hat sich beim Training am heutigen Donnerstag verletzt, Marc Rode fällt mit Grippe ebenfalls aus. Nächster HTTV-Nachrücker wäre jetzt Jens Schabacker (TG Nieder-Roden) gewesen, der aber in 14 Tagen seine Abiturprüfungen hat und daher ebenso absagen musste wie der beruflich verhinderte Ernst Fischer (TG Obertshausen). Nachrücken wird jetzt Dominik Scheja (TTC Ober-Erlenbach).

Der hessische Verband (HTTV) ist in Bamberg mit insgesamt sieben Akteuren (3 Damen/4 Herren) vertreten.

Damen: Alena Lemmer (GSV Eintracht Baunatal), Lena Krapf (DJK Münster) und Katharina Morbitzer (TSV Besse). Als erste Nachrückerin hofft hier Sonja Bott (GSV Eintracht Baunatal) noch auf ihren Einsatz.

Herren: Dennis Haberle (SV Viktoria Preußen Frankfurt), Michael Mengel, Julian Mohr, Dominik Scheja (alle TTC Ober-Erlenbach).

Norbert Freudenberger

Aktuelle Beiträge

Breitensport

JOOLA-Sommercamp 2020 - Jetzt anmelden!

Es ist wieder soweit, nachdem das Sommercamp aufgrund des Hallenneubaus in diesem Jahr leider ausfallen musste, kann im nächsten Jahr vom...

Partner und Sponsoren