Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Jugend  

Deutsche Tischtennis-Mannschaftsmeisterschaften beim Nachwuchs

Dritter Platz für Schüler des TTC Seligenstadt – TuS Nordenstadt (Weibliche Jugend), TTC Heppenheim (Männliche Jugend) und TTC Wißmar (Schülerinnen) jeweils Siebte.

An zwei Spielorten ermittelt wurden am Wochenende die Deutschen Mannschaftsmeister beim Tischtennis-Nachwuchs. Die weibliche und männlichen Jugend ging dabei beim SV Böblingen/Baden-Württemberg an die Tische, die Schülerinnen und Schüler zeitgleich beim oberbayrischen TSV Zorneding. Am Start an beiden Spielorten die jeweiligen Qualifikanten aus den acht Regionen des Deutschen Tischtennis-Bundes.

Der Hessische Verband wurde durch seine im April und Mai ermittelten Landesmeister vertreten. Bei der weiblichen Jugend durch den TuS Nordenstadt/Bezirk West und bei der männlichen Jugend durch den TTC Heppenheim/Süd. Bei den Schülerinnen war der TTC Wißmar/Mitte im Einsatz, bei den Schülern der TTC Seligenstadt/Süd.

In Böblingen sicherten sich bei den Jungen die TSG Heilbronn/Württemberg-Hohenzollern und bei den Mädchen der SV DJK Kolbermoor/Bayern die Titel. In Oberbayern bei den Schülern gewann der TTC Singen/Südbaden und bei den Schülerinnen der RSV Braunschweig/Niedersachsen.

Bester hessischer Vertreter war der TTC Seligenstadt, der bei den Schülern den dritten Platz belegte. Die übrigen drei HTTV-Vertreter landeten jeweils auf Platz Sieben.

 

Die Ergebnisse:

Weibliche Jugend:

Spiel um Platz 1: SV DJK Kolbermoor - SV DJK Holzbüttgen 6:4.

Spiel um Platz 3: BSC Rapid Chemnitz - TTC Wirges 5:5 (20:20 Sätze, 378:375 Bälle).

Spiel um Platz 5: TTC Emmendingen - TSV Schwarzenbek 6:3.

Spiel um Platz 7: TuS Nordenstadt - TTV Evessen/Niedersachsen 6:1.

Tus Nordenstadt beendete die Vorrundengruppe mit 0:6-Punkten und 4:18-Sätzen als Gruppenvierter. Danach folgte in der Endrunde um die Plätze 5 bis 8 die 4:6-Niederlage gegen den TSV Schwarzenbek/Schleswig-Holstein.

 

Männliche Jugend:

Spiel um Platz 1: TSG Heilbronn - TSV Schwabhausen 6:4.

Spiel um Platz 3: TTC Wirges - SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal 6:4.

Spiel um Platz 5: TTC indeland Jülich - TV Dinklage 6:0.

Spiel um Platz 7: TTC Heppenheim - TTC Borussia Spandau/Berlin 6:2.

Hier beendete Heppenheim die Vorrunde mit 1:5/7:17 als Dritter und verlor dann das erste Endrundenspiel um die Plätze 5 bis 8 gegen TV Dinklage/Niedersachsen mit 4:6.

 

Schülerinnen:

Spiel um Platz 1: RSV Braunschweig - ESV Prenzlau 6:4.

Spiel um Platz 3: SV DJK Kolbermoor - TTVg RWR Kleve 5:5 (19:16 Sätze).

Spiel um Platz 5: SSV Schönmünzach - TTC Neusalza-Spremberg 6:4.

Spiel um Platz 7: TTC Wißmar - TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/Rheinhessen 6:4.

Wißmar beendete die Vorrunde mit 2:4/11:13 als Gruppendritter, hatte dann im ersten Spiel um die Plätze 5 bis 8 Pech mit dem schlechteren Satzverhältnis beim 5:5 gegen den TTC Neusalza-Spremberg/Saarland, gewann dann aber fast ebenso glücklich das Spiel um Platz 7 mit 6:4.

 

Schüler:

Spiel um Platz 1: TTC Singen - Borussia Düsseldorf 6:1.

Spiel um Platz 3: TTC Seligenstadt - Hannover 96 6:2.

Spiel um Platz 5: SV DJK Kolbermoor - Hertha BSC Berlin 6:3.

Spiel um Platz 7: TTC Wirges - TTC Holzhausen 6:2.

Pech hatte auch der TTC Seligenstadt, der als Gruppenzweiter (4:2/15:7), den Einzug ins Finale gegen Borussia Düsseldorf/WTTV beim 5:5 mit dem schlechteren Satzverhältnis knapp verpasste. Im Spiel um die Bronzemedaille gab es dann ein klares 6:2 gegen Hannover 96/Niedersachsen.

 

Norbert Freudenberger

 

 

 

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

„Niemals geht man so ganz“

HTTV-Vizepräsidentin und Bereichsleiterin Ingrid Hoos wechselt von der Geschäftsstelle in Watzenborn offiziell in den Ruhestand

Partner und Sponsoren