Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Jugend  

Niedersachsen Grand Prix 2018 der Schüler

Platz vier des Jungen- und Mädchenteams bringen im Gesamtklassement Platz drei

Autor:

Ressortleiter Medien

Sifan Sissi Pan

Der traditionsreiche internationale Schüler-Grand-Prix des Tischtennis Verbandes Niedersachsen wurde in diesem Jahr am 15. und 16. September in der Rintelner Kreissporthalle ausgetragen. Nach dem Gesamtsieg im vergangenen Jahr schaffte es die Auswahl der Hessen diesmal nicht, ganz vorn zu landen. 

Bei seiner 32. Auflage gingen bei den Mädchen und Jungen jeweils zwölf Teams, darunter sieben bei den Mädchen und sechs bei den Jungen aus Europa, um das von der Sparkasse Schaumburg gesponserte Siegerpreisgeld in Höhe von 700 Euro an die Tische. Für den HTTV spielten Brenda Rühmkorff (TTC Langen), Sifan Sissi Pan (TSV Langstadt), Sabina Jaschin (TTC Salmünster), Tyler Köllner (SVH Kassel), Tayler Fox (TTC OE Bad Homburg) und Nils Rau (TV Okarben).

Der Teamwettbewerb, der zum Auftakt auf dem Programm stand, verlief für die beiden Mannschaften des HTTV optimal. Brenda Rühmkorff, Sifan Sissi Pan und Sabina Jaschin erreichten als Gruppenerste die Zwischenrunde. Sie gewannen sowohl gegen die Slowakei als auch Luxemburg 3:0. Bei den Jungen setzten sich ­ Tyler Köllner, Tayler Fox und Nils Rau 3:2 gegen Tschechien und 5:0 gegen Niedersachsen II durch.

Im Kampf um den Einzug ins Endspiel trafen die Mädchen und die Jungen auf die erste Mannschaft des Gastgebers Niedersachsen. Tayler Fox hatte die Jungen 1:0 im Halbfinale nach vorn gebracht, doch dies sollte der Ehrenpunkt sein. Im Spiel um Platz drei gegen den WTTV kam Hoffnung auf, als Tyler Köllner bei 0:2 der Anschluss gelang, doch mehr war nicht drin.

Im Halbfinale gegen Weißrussland gingen die hessischen Mädchen durch Sifan Sissi Pan 1:0 und Brenda Rühmkorff 2:1 in Front. Den Sieg hatte Sabina Jaschin auf dem Schläger, doch nach 11:7 und 11:1 musste sie sich am Ende 2:3 geschlagen geben. Der Bronzerang wurde nur hauchdünn verpasst. Nach 0:2 sorgten Sabina Jaschin und Sifan Sissi Pan für den Gleichstand, doch bei diesen beiden Punkten blieb es.

„Mit dem Abschneiden der beiden Teams bin ich zufrieden. Mit etwas Glück war sogar für beide eine bessere Platzierung drin“, analysierte Tobias Kirch.

In der Einzelkonkurrenz wurde zum Auftakt in sechs Sechsergruppen gespielt. Die jeweilige Platzierung entschied danach über die Einteilung in der Endrunde.

Im Bereich der Jungen glänzte Tayler Fox, der Erster wurde und somit um eine Top-Platzierung spielte. Nils Rau und Tyler Köllner verpassten als Dritte nur knapp den Einzug unter die Besten.

Bei den Mädchen waren es Brenda Rühmkorff und Sifan Sissi Pan, die als Gruppenzweite den Sprung unter die Besten schafften. Sabina Jaschin verpasste als Gruppendritte dieses Ziel nur knapp.

Danach ging es erneut in Gruppenspielen weiter und zum Schluss standen Platzierungsspiele auf dem Programm. Das Top-Resultat des HTTV gelang Sifan Sissi Pan, die im Feld der 32 Starterinnen Sechste wurde. Knapp eine Top-Ten-Platzierung verpasste als Elfte Brenda Rühmkorff. Ebenfalls in der oberen Hälfte landete als 14. Sabina Jaschin. Eine unnötige Niederlage kostete Tayler Fox eine bessere Platzierung als Rang acht. Nach einer enormen Steigerung am zweiten Wettkampftag erspielte sich Tyler Köllner den 16. Platz. Nils Rau gelang es den Wettbewerb im Einzel als Nummer 22 abzuschließen.

„Für unsere Spieler gibt es in den nächsten Wochen viel zu tun“, resümierte Tobias Kirch und meinte dann weiter: „Sehr nachteilig wirkte sich für unsere Akteure aus, dass die Begegnungen am Samstag bis 21:30 Uhr dauerten und dann am Sonntag bereits um 9:30 Uhr fortgesetzt wurden, aber das Problem wurde erkannt und soll für das kommenden Jahr geändert werden, so dass ich hier keinem einen Vorwurf mache", so Kirch abschließend. 

Brenda Rühmkorff
Sabina Jaschin
Tayler Fox
Tyler Köllner
Nils Rau

Aktuelle Beiträge

Partner und Sponsoren