Zum Inhalt springen

Einzelsport Jugend  

Laura Kaim, Sarah Rau und Tayler Fox erst im Halbfinale gestoppt

Top48-Turnier der Jugend 15 im südhessischen Erfehlen

Autor:

Ressortleiter Medien

In glänzender Form präsentierten sich besonders die Mädchen des Hessischen Tischtennis-Verbandes, als in Erfelden das Top48-Turnier des Deutschen Tischtennis Bundes der Jugend 15 auf dem Programm stand. Die Qualifikation für das Top24-Turnier erreichten Laura Kaim, Sarah Rau, Brenda Rühmkorff, Sarah Peter, Sifan Sissi Pan und Lorena Morsch. Bei den Jungen qualifizierte sich Tayler Fox für die nächste Runde. Zudem hofft Nils Rau noch auf einen Härteplatz.

Eine positive Bilanz zog Verbandstrainer Oliver Weber: „Wenn es dabei bleibt, dass wir acht Spieler in der nächsten Runde dabei haben, ist dies ein tolles Ergebnis. Einziger kleiner Wermutstropfen ist: Wir hatten niemand im Finale. Besonders Pech hatte Laura Kaim, die zwei Matchbälle hatte und dann noch im Halbfinale scheiterte. Auch für Tayler Fox war bei seiner Fünfsatzniederlage im Kampf um den Einzug ins Endspiel mehr drin. Insgesamt haben sich unsere Mädchen und Jungen toll präsentiert und einen großartigen Kampfgeist gezeigt. Besonders positiv die Leistungen der Spieler aus dem Jahrgang 2007 und 2008, die hier wichtige Erfahrungen gesammelt haben.“

Großes Lob ging auch von Trainerin Katharina Sabo an die Teilnehmer des HTTV: „Die Mädels spielten sehr gut und die Jungs, besonderes die Jüngeren, haben überzeugt. Wir wussten, dass es für die Jungen schwer werden würde, aber sie waren alle im Soll und besonders unsere Mädchen haben wieder einmal positiv überrascht.“

Greifbar nahe war für die Siegerin des Vorjahres Laura Kaim der Finaleinzug. „Ich bin doch etwas traurig über die Halbfinalniederlage“, war Laura Kaim etwas enttäuscht, dass sie nicht ihren Vorjahressieg wiederholen konnte. Zufrieden dagegen Tayler Fox: „Das Halbfinale war das vorweggenommene Endspiel. Durch das Lospech habe ich zumindest Platz zwei verpasst. Insgesamt kann sich meine Leistung aber sehen lassen.“ Bei Sarah Rau war nach den guten Leistungen in Vor- und Zwischenrunde doch etwas die Luft raus: „Ich habe im Halbfinale einfach nicht gut genug gespielt. Ein Podestplatz war für mich möglich. Es war aber immerhin mein bestes Ergebnis, das ich bisher erreicht habe.“

Gespielt wurde das Top48-Turnier zuerst in acht Sechsergruppen Jede(r) gegen Jede(n). Danach spielten die besten Zwei die Plätze 1-16, die Dritt-und Viertplatzierten die Plätze 17-32 und die Fünft- sowie Sechstplatzierten die Plätze 33 bis 48 aus. Die Zwischenrunde wurde dann in Vierergruppen gespielt und danach ging es um die Platzierung, wobei lediglich die Ränge eins bis vier und 20 bis 28 ausgespielt wurden. Mit Sicherheit für das Top24-Turnier qualifiziert sind die jeweils besten 20. Da es keine Freistellungen gab, werden aber auch die vielen Nächstplatzierten Chancen auf einen Härteplatz haben.

Bei den Mädchen waren es lediglich die, für die nach ihrer Verletzung wieder auf dem Wege der Besserung befindlichen Josephina Neumann, nachgerückten Denisa Cotruta und Siena Stelting, die in den Gruppenspielen der Vorrunde nicht einen der beiden ersten Plätze belegten und mit einem Erfolg Fünfte wurden.

Bei den Jungen setzte sich nur Tayler Fox in der Vorrunde ungeschlagen durch. Um die Plätze 17 bis 32 kämpften nach der Vorrunde Nils Rau, der als Dritter hauchdünn Platz zwei verpasste und als Vierter Tyler Köllner. Bei 2:3-Spielen verpasste Simon Hans nur knapp die Runde um die Plätze 17-32. Ebenfalls Fünfter in seiner Gruppe wurde Ryan Jager.

Zu den Gewinnern gehörte auch die SKG Erfelden. Riesenlob von Marco Hafke vom DTTB ging an den Durchführer. Hafke stellte dann auch heraus: „Wir kommen gerne wieder.“ Ein Dank für die glänzende Durchführung kam auch vom hessischen Verbandsjugendwart Reiner Richardt-Stock.

Ergebnisse Top48 der Jugend 15

Mädchen 15

1. Jele Stortz (DJK Offenburg)

2. Mia Griesel (TSV Lunestedt)

3. Laura Kaim (TTC Seligenstadt)

4. Sarah Rau (Sportclub Niestetal)

5. Brenda Rühmkorff (TTC Langen)

5. Melanie Merk (TTC Beuren a.d. Aach)

5. Sophia Zahradnik (TV Glück-Auf Wackersdorf)

5. Amelie Fischer (TSV Untergröningen)

9. Sifan Sissi Pan (TSV Langstadt)

9. Sarah Peter (TTC Salmünster)

17. Lorena Morsch (TTC Salmünster)

33. Denisa Cotruta (TTC RW Biebrich)

33. Sienna Stelting (TTC Salmünster)

Jungen 15

1. Tobias Sältzer (TV Refrath)

2. Lleyton Ullmann (TSV Sasel)

3. Tayler Fox (TTC OE Bad Homburg)

4. Friedrich Kühn von Burgsdorff (Post SV Gütersloh)

5. Lorenz Schäfer (TTC Kist)

5. Colin Grave (SV Windhagen)

5. Andre Bertelsmeier (SV Westfalia Rhynern)

5. Jonas Wolf (Füchse Berlin)

9. Luis Kraus (SV DJK Kolbermoor)

9. Manuel Prohaska (SC Staig)

9. Sören Dreier (SuS Rechtsupweg)

9. Wim Verdonschot (TTC Hagen)

22. Nils Rau (TV Okarben)

28. Tyler Köllner (SVH Kassel)

33. Simon Hans (SG Marbach)

33. Ryan Jager (Neuenhainer TTV)

Einzelheiten finden Sie unter: https://www.tischtennis.de/mkttonline.html?mkttid=114f9305

Team Hessen
Siegerehrung der Mädchen
Siegerehrung der Jungen
Laura Kaim
Tayler Fox
Sarah Rau
Brenda Rühmkorff
Sifan Sissi Pan
Sarah Peter
Lorena Morsch
Nils Rau
Lob gab es am Ende der Veranstaltung durch Reiner Richardt-Stock (links) und Marcus Hafke (rechts) für das Team des SKG Erfelden um Dr. Eckardt Stein.

Aktuelle Beiträge

Breitensport

JOOLA-Sommercamp 2020 - Jetzt anmelden!

Es ist wieder soweit, nachdem das Sommercamp aufgrund des Hallenneubaus in diesem Jahr leider ausfallen musste, kann im nächsten Jahr vom...

Partner und Sponsoren