Zum Inhalt springen

Einzelsport Jugend  

Tingzhuo Li und Joshua Klute lösten Ticket zum Top24

Top48-Turnier der Jugend 18 in Gaimersheim

Autor:

Ressortleiter Medien

In glänzender Form präsentierten sich Tingzhuo Li (TTC Staffel) und Joshua Klute (TuS 1884 Kriftel), als in Gaimersheim das Top48-Turnier des Deutschen Tischtennis Bundes der Jugend 18 auf dem Programm stand. Dem Duo gelang die Qualifikation für das Top24-Turnier. Freigestellt für diese Veranstaltung waren aus den Reihen des HTTV Sophia Klee (SC Niestetal) und Anastasia Bondareva (VfR Fehlheim), sodass Hessen ein durchaus achtbares Resultat erreichte. Zum Teil knapp den Einzug in die nächste Runde verpassten Natalie Gliewe (TTC Langen 1950), Ayumu Tsutsui (TSV 1909 Langstadt), Julia Heidelbach (Kasseler Spvgg. Auedamm), Edin Donlagic (TG 1860 Obertshausen) und Dennis Tschunichin (SVH 1945 Kassel).

Gespielt wurde das Top48-Turnier zuerst in acht Sechsergruppen Jede(r) gegen Jede(n). Danach spielten die besten Zwei die Plätze 1 bis 16, die Dritt-und Viertplatzierten die Plätze 17 bis 32 und die Fünft- sowie Sechstplatzierten die Plätze 33 bis 48 aus. Die Zwischenrunde wurde dann in Vierergruppen ausgetragen und danach ging es um die Platzierung, wobei lediglich die Ränge eins bis vier und 20 bis 28 ausgespielt wurden. Mit Sicherheit für das Top24-Turnier qualifiziert sind die jeweils besten 20. Abgewartet werden muss, ob die Nächstplatzierten Chancen auf einen Härteplatz haben.

In der Vorrunde zeigte Tingzhuo Li (TTC Staffel), dass sie immer stärker wird. Sie gehörte zum Favoritenkreis und wurde dieser Rolle gerecht. Ohne Niederlage, mit nur einem Satzverlust, wurde sie überlegen Erste. Auch in der Zwischenrunde war sie eine Klasse für sich. Nach einem 3:0 und einem 3:1 hatte sich Tingzhuo Li Platz eins erspielt. Durch den ersten Platz stand die Staffelerin im Halbfinale.

Gegen Lisa Göbecke (Torpedo Göttingen) ging es nun um den Einzug ins Finale. Der Auftakt war stark, als der erste Durchgang 11:9 gewonnen wurde. Danach gelang es Tingzhuo Li nicht, ihre Kontrahentin noch in Verlegenheit zu bringen und nach dreimal 5:11 war der Traum vom Finale beendet. Anschließend gab es aber dann doch noch einen versöhnlichen Abschluss, als gegen Leonie Berger (Borussia Düsseldorf) 12:10, 11:9 und 11:6 gewonnen wurde und dadurch Tingzhuo Li Rang drei erspielte.

Dass für Natalie Gliewe (TTC Langen) mehr drin war, als mit 3:2 der dritte Platz in der Vorrunde, wurde dadurch deutlich, dass sie gegen die spätere Gruppensiegerin Viola Blach (RSV Braunschweig) 3:1 gewann. In der Zwischenrunde, wo sie aus der Vorrunde bereits eine Niederlage auf ihrem Konto hatte, reichte es noch zu einem Erfolg. Dies bedeutete Platz drei und damit verpasste sie die Begegnungen in der Runde der besten 24.

Pech hatte Ayumu Tsutsui (TSV Langstadt). Nur ein Satz fehlte ihre bei 3:2-Spielen zum zweiten Platz. Entscheidend dabei die Niederlage im vorletzten Spiel gegen die bis dahin sieglose Lea Vehreschild (DJK Rhenania Kleve). Im Duell gegen Karina Gefele (DJK Heusweiler), die bei ebenfalls 3:2 am Ende vor Ayumu Tsutsui lag, landete sie ein 3:1. Da sie einen Sieg aus der Vorrunde in die Zwischenrunde mitnahm, schien ein Platz unter den besten 24 greifbar. Der Einzug in diese Runde wurde aber durch zwei Niederlagen verpasst.

Für Julia Heidelbach (Kasseler Spvgg. Auedamm) war Platz drei im Bereich der Möglichkeiten. Zweimal musste sie sich im fünften Satz geschlagen geben. So blieb es bei einem Erfolg und Platz fünf in der Vorrunde. Der jetzt noch mögliche Platz 33 wurde durch zwei Niederlagen im entscheidenden Durchgang verpasst.

Eine absolut positive Überraschung gelang Joshua Klute (TuS Kriftel). In der Vorrunde gelang es ihm vier Spiele zu gewinnen. Mit 4:1 sicherte er sich in seiner Gruppe Platz eins. Ein kleiner Wermutstropfen war das Spiel gegen den Zweitplatzierten Hannes Hörmann (TV Hilpoltstein), welches er verlor. Da dieses Spiel in die Gruppe der Zwischenrunde mitgenommen wurde, stand fest, dass es schwer werden würde den Gruppensieg zu erreichen. Joshua Klute setzte seine eindrucksvolle Serie fort und feierte zwei Erfolge. Dadurch wurde er Zweiter und in der Gesamtwertung Fünfter.

Das entscheidende Spiel um Platz drei in der Vorrunde verlor Edin Donlagic (TG Obershausen) gegen Tjark Heinrich (V) 10:12 im fünften Satz. In der Zwischenrunde wurde er mit 1:2 Gruppendritter und verpasste so die Chance sich unter die besten 24 zu spielen.

Zwei Erfolge in der Vorrunde brachten Dennis Tschunichin (SVH Kassel) Platz vier. In der Zwischenrunde reichte es nur noch zu einem Sieg und damit verpasste er es ebenfalls unter die besten 24 einzuziehen.

Die besten 20 des Top48 der Jugend 18 und die Platzierungen der Hessen:

Mädchen 18

1. Naomi Pranjkovic (SV DJK Kolbermoor), 2. Lisa Göbecke (Torpedo Göttingen), 3. Tingzhuo Li (TTC G.-W. Staffel 1953), 4. Leonie Berger (Borussia Düsseldorf), 5. Hannah Schönau (TTF Kreuzau), Melissa Friedrich (TTG Neckarbischofsheim), Viola Blach (RSV Braunschweig), Alexandra Kaufmann (SV Böblingen), 9. Wenna Tu (NSU Neckarsulm), Karina Gefele (DJK Heusweiler), Sophia Deichert (RV Viktoria Wombach), Anna Schüler (SV Friedrichsgabe), 13. Isabelle Schütt (DJK Heusweiler), Leonie Hildebrandt (TSV 1862 Radeburg), Lea Lachenmayer (TTC Frickenhausen), Lisa Wolschina (Cottbuser TT-Team), 17. Felicia Behringer (SV Niklashausen), Luisa Reising (Alemania Riestedt), Mara Lamhardt (TTVg WRW Kleve), Milena Burandt (DJK Ettmannsdorf), 25. Natalie Gliewe (TTC Langen 1950), 27. Ayumu Tsutsui (TSV 1909 Langstadt), 41. Julia Heidelbach (Kasseler Spvgg. Auedamm).

Jungen 18

1. Daniel Rinderer (FC Bayern München), 2. Tom Schweiger (DJK Altdorf), 3. Hannes Hörmann (TV 1879 Hilpoltstein), Heye Koepke (Hannover 96), 5. Leon Hintze (TSV Algesdorf), Niclas Reindl (TB/ASV Regenstauf), Joshua Klute (TuS 1884 Kriftel), Vincent Senkbeil (TSV Wrestedt-Stederdorf), 9. Sebastian Hegenberger (TV 1879 Hilpoltstein), Matthias Danzer (TV 1879 Hilpoltstein), Nico Longhino (FC Bayern München), Mike Hollo (SV 1963 Riedering), 13. Jiaxing Guo (Borussia Düsseldorf), Karl Zimmermann (SG Blau-Weiß Reichenbach), Tobias Slanina (TTC Altena), Darius Heyden (DJK Biederitz), 17. Tom Schaufler (TTSF Hohberg), Mathias Hübgen (TTC Wemmetsweiler), Fernando Janz (Füchse Berlin), Felix Köhler (TSG Kaiserslautern), 25. Edin Donlagic (TG 1860 Obertshausen), 26. Dennis Tschunichin (SVH 1945 Kassel).

 

Einzelheiten unter: https://www.tischtennis.de/mkttonline.html?mkttid=35a83607

Joshua Klute
Tingzhuo Li
Edin Donlagic (Foto: Stephan Roscher)
Natalie Gliewe
Ayumu Tsutsui

Aktuelle Beiträge

Breitensport

JOOLA-Sommercamp 2020 - Jetzt anmelden!

Es ist wieder soweit, nachdem das Sommercamp aufgrund des Hallenneubaus in diesem Jahr leider ausfallen musste, kann im nächsten Jahr vom...

Partner und Sponsoren