Zum Inhalt springen

Einzelsport Erwachsene   Sonstiges  

Großer Sport in Heuchelheim

Hessenmeisterschaften der Behinderten

Autor:

Ressortleiter Medien

Jörg Didion

Großartigen Sport gab es zu sehen, als die Tischtennis Hessenmeisterschaften der Behinderten in Heuchelheim ausgetragen wurden. Es ging dabei nicht nur um die Titel auf Landesebene, sondern auch um die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften in Sindelfingen. Die ersten Beiden der verschiedenen Wettkampfklassen lösten das Startrecht zu den nationalen Titelkämpfen. In Heuchelheim, wo einige Wettkämpfe zusammengelegt wurden, gingen 37 Spielerinnen und Spieler in acht Klassen auf Punktejagd.

Voll des Lobes war Landesfachwart Udo Winkler für den Ausrichter TSF Heuchelheim: „Heuchelheim bemüht sich immer darum, optimale Spielbedingungen zu bieten. So auch diesmal und die Spieler danken es dem Durchführer mit starken Leistungen.“

Herausragend wieder einmal Marlene Reeg, die ohne Satzverlust die Wettkampfklasse sechs bis zehn gewann. In der AB-Klasse der Damen gab es durch Christine Lenke einen Gastgebersieg.

Bester „Rolli“ wurde Jörg Didion, der alle fünf Begegnungen 3:0 gewann. Eine kleine Überraschung gelang Andreas Bernhardt, der das Spiel um Platz zwei gegen Max Zuber gewann. Herausragend der mehrfache Para-Olympics-Sieger Jochen Wollmert, der seiner Favoritenrolle in der Wettkampfklasse 6/7 gerecht wurde. Das entscheidende Spiel um den Sieg der Wettkampfklasse acht gewann Benjamin Sander mit 3:0-Sätzen gegen Ryo Yoshimura.

Ohne Satzverlust wurde Jan Reinig Erster in der Wettkampfklasse 9/10. Im entscheidenden Spiel um Platz eins der Wettkampfklasse elf setzte sich Ferenc Römer mit 3:1-Sätzen gegen Jens Schmidt durch. Der Top-Spieler der Klasse AB war Gerd Freiling, der ungeschlagen blieb.

Ergebnisse der Hessenmeisterschaften

Damen, WK 6 – 10: 1. Marlene Reeg 9:0 Sätze/3:0 Spiele, 2. Kerstin Starke 6:3/2:1, 3. Daniela Grund 3:6/2:1, 4. Tiziana Oliv 0:9/0:3.

Damen, WK AB 2: 1. Christine Lenke 15:1/5:0, 2. Bea Pfaffendorf 13:6/4:1, 3. Gabriele Neumann 9:6/3:2, 4. Petra Bauer 8:9/2:3, 5. Sophie Wieland 4:12/1:4, 6. Leyla Ipek 0:15/0:5.

Damen Doppel: 1. Neumann/Starke 11:5/3:1, 2. Reeg/Grund 11:5/3:1, 3. Pfaffendorf/Bauer 10:5/3:1, 4. Oliv/Lenke 4:9/1:3, 5. Wieland/Ipek 0:12/0:4.

Rollstuhlfahrer gemischt WK 1 - 5: 1. Jörg Didion 15:0/5:0, 2. Andreas Bernhardt 12:3/4:1, 3. Max Zuber 9:6/3:2, 4. Marcel Miss 6:9/2:3, 5. Laurence Taburet 3:12/1:4, 6. Julian Ohly 0:15/0:5.

Herren WK 6 – 7: 1. Jochen Wollmert 12:1/4:0, 2. Benedikt Müller 10:3/3:1, 3. Jörn Paulini 6:9/2:2, 4. Markus Wern 4:11/1:3, 5. Thomas Richel 4:12/0:4.

Herren WK 8: 1. Benjamin Sander 6:1/2:0, 2. Ryo Yoshimura 4:3/1:1, 3. Arne Schreiter 0:6/0:2.

Herren WK 9 – 10: 1. Jan Reinig 15:0/5:0, 2. Elias Monden 12:4/4:1, 3. Jonas Kertscher 9:6/3:2, 4. Nico Helfrich 7:9/2:3, 5. Linus Sonneborn 3:12/1:4, 6. Stefan Rennert 0:15/0:5.

Gemischt WK 11: 1. Ferenc Römer 6:1/2:0, 2. Jens Schmidt 4:3/1:1, 3. Laura-Sophie Mörschel 0:6/0:2.

Herren WK AB: 1. Gerd Freiling 9:1/3:0, 2. Marco Mlynarz 7:4/2:1, 3. Silas Mörschel 3:8/1:3, 4. Linus Mörschel 3:9/0:3.

Gemischt Doppel WK 1 – 5: 1. Didion/Zuber 6:0/2:0, 2. Taburet/Miss 3:3/1:1, 3. Bernhardt/Ohly 0:6/0:2.

Herren Doppel: 1. Wollmert/Monden, 2. Sander/Schreiter, 3. Müller/Reinig, 4. Freiling/Mlynarz, 5. Kretscher/Helfrich und Schmidt/Sonneborn, 7. Moerschel/Moerschel und WernYoshimura, 9. Richel/Römer und Rennert/Paulini.

Marlene Reeg
Jochen Wollmert
Christine Lenke
Jan Reinig
Ferenc Römer
Gerd Freiling
Die Turnierleitung (v.l.) Peter Hemscheid, Christine Lenke und Fabian Lenke hatte alles im Griff.

Aktuelle Beiträge

Partner und Sponsoren