Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Wißmar II und Georgenhausen fahren zum Bundesfinale

Hessenpokalspiele der auf Kreisebene qualifizierten Teams

Autor:

Ressortleiter Medien

Der TTC Wißmar war die herausragende Mannschaft der Damen Kreisliga. Für den Erfolg waren verantwortlich (v.l.) Linda Seibert, Katharina Krätschmer, Hannah Cloos und Emily Stanko.

Die Endrunde der Hessenpokalspiele in Selters auf Kreisebene hatten die Kreis- und Bezirkspokalsieger der Kreisliga bis dritten Kreisklasse erreicht. Außer um die Siege auf Verbandsebene ging es in der Kreisliga auch darum, den Pokalwettbewerb auf Bundesebene zu erreichen, wobei die Gewinner TTC Wißmar II (Damen) und KSG Georgenhausen (Herren) die Spiele in Hamm vom 26. bis 29. Mai erreichten. In den übrigen Klassen gewannen bei dem von Jürgen Arnold ausgerichteten Wettbewerb TG Langenselbold (1. Kreisklasse der Damen), TTC Hainstadt (1. Kreisklasse der Herren), TG Sachsenhausen III (2. Kreisklasse der Herren) und DJK BW Münster VII (3. Kreisklasse der Herren).

Herren

Kreisliga

Bis zum 3:3 wechselte in der Herren Kreisliga im Halbfinale die Führung zwischen dem TV Frischborn und TSV Roda ständig. Ein Fünfsatzerfolg von Johannes Eifert sicherte Frischborn den Finaleinzug. Klarer dagegen das 4:1 von der KSG Georgenhausen gegen FT Wi.-Schierstein II. Im Finale gelang der KSG Georgenhausen mit Tobias Heil, Markus Kopp, Daniel Rabbani und Kopp/Heil alles und so war für die Akteure der TV Frischborn nicht einmal der Ehrenpunkt möglich. Durch den Erfolg qualifizierte sich die KSG Georgenhausen für die Deutschen Pokalspiele in Hamm.

1. Kreisklasse

TSV Höchst hatte das Finale durch ein 4:3 gegen TTV Eschborn-Niederhöchstadt IV erreicht und traf im Finale auf den TTC Hainstadt,der sich gegen TSV Herleshausen II 4:0 durchgesetzt hatte. Im Endspiel geriet der TTC Hainstadt (Stefan Georg, Daniel Jung, Frank Fertig und Georg/Jung) zwar 0:1 in Rückstrand und kassierten bei 2:1 noch einmal den Ausgleich, doch im Endspurt wurde gegen den TSV Höchst (Sascha Hanselmann, Nikolai Hanselmann, Markus Hanselmann) die zum Pokalsieg notwenigen Erfolge gelandet.

2. Kreisklasse

Ohne ein Spiel abzugeben gewann die TG Sachsenhausen III. Nach dem 4:0 in der Vorschlussrunde gegen den TSV Marbach IV setzte sich die TG, die mit Valent Vanja Pajdic, Devis Duong, Max Coulomb und Duong/Coulomb antrat, auch im Finale gegen die FT Wi.-Schierstein (Wolfgang Schumacher, Sascha Großmann und Ulrich Wolf) mit dem gleichen Resultat durch. In beiden Begegnungen überließ der Pokalgewinner den Kontrahenten nur einen Satzgewinn. Der TSV Marbach hatte das Endspiel durch ein 4:0 gegen TG Sachsenhausen III erreicht.

3. Kreisklasse

Bis die DJK Blau-Weiß Münster VII das Finale erreicht hatte, musste das Team Schwerstarbeit leisten. Im Halbfinale kam ihnen zugute, dass der ESV Ronshausen III nur zwei Spieler dabeihatte. So reichte es für Münster zu einem 4:3. Im zweiten Spiel gewann der TV Wallau mit 4:1 gegen den KSV Niesig. Im Endspiel gelang Münster (Hauke Kubiak, Lukas Grießmann, Matthias Wolf und Kubiak/Grießmann) ein Blitzstart durch das 3:0. Danach musste Münster das Doppel abgeben, mehr Punkte überließen sie dem TV Wallau (Hoi-Tik Yau, Jörg Dippe und Dr. Udo Pohl) aber nicht.

Damen

Kreisliga

In der Kreisliga der Damen war der TTC Wißmar eine Klasse für sich. Das Team deutete durch den 4:0-Erfolg im Halbfinale seine Überlegenheit an. Im Endspiel traf der TTC auf die Sprendlinger Turngemeinde, die zuvor ein Freilos hatte. Nach drei Einzeln war die Vorentscheidung gefallen. Wißmar hatte sich eine 3:0-Führung erspielt. Nicht mehr als der Ehrenpunkt war für Franziska Retzlaff, Sarah Soro und Isabel Kraft von der Sprendlinger TG drin. Die Wißmarer mit Emily Stanko, Katharina Krätschmer, Hannah Cloos und Linda Seibert fahren nach dem 4:1-Erfolg mit guten Chancen zu den Deutschen Pokalspielen nach Hamm.

1. Kreisklasse

Problemlos zog die TG Langenselbold durch ein 4:0 gegen den TTC Oberbrechen II ins Endspiel der 1. Kreisklasse der Damen ein. Langenselbold traf nun auf den TSV Modau, die zuvor ein Freilos hatten. Langenselbold führte 2:1 und 3:2, musste aber immer den Gleichstand hinnehmen. Dabei hatte Langenselbold Glück, als sie zwei Begegnungen im fünften Satz gewannen. Für den Pokalsieger spielten Cora Leißner, Hacer Özcan und Viktoriya Boneva und Leißner/Boneva. Aufseiten des TSV Modau trauerten Eva Spalt, Daniela Rondio und Merle Hunfeld den vergebenen Chancen nach.

Nähere Einzelheiten unter: https://www.httv.de/ligen/hessen-und-verbandsligen/#tab_Championship_1_0

Die Finalistinnen der 1. Kreisklasse der Damen (v.l.) der TSV Modau mit Eva Spalt, Daniela Rondio und Merle Hunfeld sowie dem Sieger TSV Langenselbold mit Cora Leißner, Hacer Özcan und Viktoriya Boneva.
Die Top-Teams der Herren-Kreisliga (v.l.) der Zweitplatzierte TV Frischborn mit Werner Moritz, Steffen Hildebrand und Johannes Eifert, sowie dem Sieger KSG Georgenhausen mit Tobias Heil, Markus Kopp und Daniel Rabbani.
Die beiden besten Mannschaften der 1. Kreisklasse (v.l.) TSV Höchst mit Nicolai Hanselmann, Sascha Hanselmann und Markus Hanselmann sowie dem Sieger TTC Hainstadt mit Frank Fertig, Stefan Georg und Daniel Jung.
Im Finale der 2. Kreisklasse standen sich (v.l.) die FT Wi.-Schierstein IV mit Wolfgang Schumacher, Sascha Großmann und Ulrich Wolf sowie die TG Sachsenhausen III mit Devis Duong, Max Coulomb und Valent Vanja Pajdic gegenüber.
Die Endspielteilnehmer der 3. Kreisklasse (v.l.) TV Wallau mit Hoi-Tik Yau, Jörg Dippe und Dr. Udo Pohl sowie die DJK Blau-Weiß Münster mit Hauke Kubiak, Lukas Grießmann, Heiko Huther und Matthias Wolf.

Aktuelle Beiträge

Partner und Sponsoren